Katze holen aber Allergie :(?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Falls du wirklich auch gegen Katzen allergisch reagierst so ist es dennoch nicht unmöglich eine Katze zu halten. Bei nur sehr schwachen Reaktion auf die jeweilige Katze ist es gar nicht so unwahrscheinlich, dass die Symptome mit der Zeit nachlassen bzw sogar ganz verschwinden. Außerdem wären evtl allergikerfreundliche Rassen eine Option für dich. Hierbei kommen verschiedene Rassen in Frage(welche genau kann ich dir leider nicht sagen, aber hierbei hilft Google).

Allergikerfreundlich bedeutet nicht, dass du automatisch weniger oder
gar nicht auf sie reagierst, sondern soll heißen, dass die Katzen
dieser Rassen nicht alle Allergene produzieren, die bei anderen Katzen
vorkommen. Wir züchten Bengalen, welche in diese Gruppe fallen und haben
auch schon einige Kitten an Allergiker verkauft, allerdings haben wir
vorher immer eine Fellprobe mitgegeben, damit der Käufer die Stärke der
Reaktion vom Hautarzt überprüfen lassen konnte. Diesen Test solltest du
unbdeingt auch vornehmen lassen, da es sich allein von einem Besuch nur
schwer sagen lässt wie schlimm die Reaktion wirklich ist.


Jetzt sind Rassekatzen natürlich teilweise sehr teuer in der
Anschaffung, wenn du dir beispielsweise 2 Kitten von uns kaufen würdest,
dann würde das etwa 1800 Euro kosten. Falls ihr nicht genug Geld daüfr
habt, dann müsst ihr noch lange nicht auf eine Katze verzichten es gibt
diverse Möglichkeiten günstiger an eine Katze zu kommen. Erwachsene
Katzen werden oft günstiger verkauft und man kann auch in Tierheimen
nachfragen ob sie eine entsprechende Rasse zur Zeit da haben. Bein
Bengalen gibt es auch die Aktion Bengalen in Not.

PS:Falls ihr euch ein Kitten zulegen wollt, dann bitte auf jeden Fall 2. Bei einer erwachsenen Katze ist auch eine einzelne Katze kein Problem, aber nur wenn sie auch Freigang bekommt, wenn nicht dann bitte auch heir unbedingt 2 Katzen nehmen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi AlexaOnWave7,

wenn du allergisch auf Katzen reagierst, ist es ziemlich sicher keine gute Idee, sich das Allergen in die eigenen vier Wände zu holen.

Hast du denn schon einen Allergietest beim Arzt machen lassen? Oder vermutest du nur, dass du allergisch reagierst? Du solltest die Situation auf jeden Fall von einem Arzt bewerten lassen! Auch wenn immer wieder davon erzählt wird, dass das alles kein Problem ist, dass die Symptome weggehen (können) und soweiter – wirklich beurteilen kann nur ein Arzt, ob es für dich möglich ist eine Katze trotz Allergie zu halten.

Im Zweifel kannst du gesundheitliche Langzeitschäden davontragen, wie beispielsweise Asthma. Das hast du dann dein Leben lang, selbst wenn die Katze im schlimmsten Fall wieder bei euch ausziehen müsste. Auf eigene Faust ist es nicht ratsam "auszuprobieren" was geht.

Es ist mit Studien belegt worden, dass ca. 90% der Allergiker nicht auf den Speichel oder die Haare der Haustiere reagieren, sondern auf ein bestimmtes Allerge, das im Talg der Tiere enthalten ist.
Die Talgdrüsen produzieren Fett an der Haarwurzel, das sich logischerweise auf den Haaren verteilt und schwupps: So entsteht der Mythos, dass man auf die Haare allergisch reagiert. Ist allerdings nur bedingt der Fall.

Zum Thema hypoallergene Katzenrassen:
Es gibt angeblich Katzenrassen, die für Allergiker "besser verträglich" sein sollen, die sogenannten hypoallergenen Rassen. Allerdings gleich vorweg: Das ist mit Vorsicht zu bewerten.

Diese Rassen produzieren idR weniger des Allergens (Protein Fel d 1). Also kann es sein, dass man nicht so stark oder gar nicht reagiert. Eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht. Manchmal kommt es auch vor, dass Katzen mit einer Art Gendefekt zur Welt kommen und daher sehr wenig Protein Fel d 1 produzieren – ich meine, dass man auch nur durch einen solchen Zufall überhaupt darauf gekommen ist, solche Katzen speziell züchten zu wollen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wenn du allergisch bist, dann muss auf jeden Fall vor der Anschaffung ein Allergietest her, im Idealfall mit Proben der Katze, die ihr zu euch nehmen würdet. Das wäre aus meiner Sicht der einzige relativ sichere Weg, um rauszufinden, ob das Tier dauerhaft bei euch leben kann.

Es ist niemandem geholfen, wenn die Situation außer Kontrolle gerät, weil kein ärztlicher Rat eingeholt wurde. Weder dem Tier, das dann ein neues zu Hause braucht, noch dir/euch.

LG, Laura

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin eigentlich auch Allergisch gegen Katzen (bzw. Ihre Schuppen), aber hatte bei meinen zwei eigentlich nie Probleme, die eine habe ich seit 13 Jahre und die andere erst seit 1 1/2 Jahre, da sie mir Zugelaufen ist.

Pass einfach auf wenn sie ins Bett oder aufs Sofa dürfen, dass du 1x mehr Staubsaugst als sonst.

Ich selber mache auch eine Hyposensibilisierung.

Allerdings kann man diese nicht gezielt, soweit ich weiß, gegen Tierhaar spritzen lassen. Ich bekomme z.B. gegen Gräser und Milben aber es verbessert sich trd allgemein meine Allergischen Reaktionen auf irgendwas.


Ich selber bin aber auch Fan von Sphynx-Katzen, villt wäre dass ja auch etwas für euch? Sonst achte auf eine Rasse mit kurzem Fell.

Viel Glück :)



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Surumee
02.11.2016, 14:05

Da man nciht auf das Fell allergisch reagiert sondern auf den Speichel bzw Hautpartikel ist eine Sphynx nicht unbedingt allergikergeeigent!

0
Kommentar von amuelue
02.11.2016, 17:07

Okey

Finde die Katzen trd schön, und deshalb pflegt man sie auch anders als "normale" Katzen

0

impfen immunisiert gegen einen bestimmen krankheitserreger, nciht gegen allergien

berate dich mit einem guten allergologen. das hängt beispielsweise von der stärke der allergie ab. ob ne desensibilisierung möglich ist. ob es sinnvoll sein könnte, zu versuchen, katzen zu finden, auf die du nicht reagierst..

denn: katzen in wohnungshaltung bitte nicht alleine halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Alexa!

Es ist auf jeden Fall möglich eine Katze zu halten. Wenn du nur sehr schwache Reaktionen auf die jeweilige Katze hast kann es sein, dass die Symptome mit der Zeit verschwinden. 

Ich selber hatte genau das gleiche Problem. Ich wollte eine Katze, hatte aber allergische Reaktionen darauf. Was sehr gut geholfen hat war ein Luftreiniger. Der reinigt die Luft von Härchen oder Partikeln, die deine Allergie unterstützen. Ich habe dadurch auch herausgefunden, dass ich auf bestimmte Partikel allergisch bin, die in der Luft schweben. Seitdem bin ich ein glücklicher Katzenbesitzer. 

Ich habe mich damals auf dieser Seite informiert: http://luftreiniger-testportal.de

Hat mir echt super geholfen. Ich hoffe es wird auch dir helfen!

Viel Glück!

Liebe Grüße

Julian


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja die Katze muss man Impfen wie andere Tiere auch, aber ne allergieimpfung gibts nich, ich würd einfach Ne Hypersensibiliesierung machen und gucken obs klappt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung