Frage von Schokokoky, 44

Katze hat Stimmbänder Probleme?

Hallo, meine Katze miaut seit ein paar Tagen ganz komisch. Also es ist kein miauen eher ein kratziges Geräusch. Was hat sie denn? Woher kommt das? Und was kann ich dagegen tun?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze, 27

Hallo Schokokoky,

bitte geh mit der Katze zum TA ! Denn DU kannst da nichts tun. Es muss erst mal fest gestellt werden, was die Ursache ist !

Wie alt ist die Katze ? Gibt es sonst noch Auffälligkeiten wie z.B. vermehrtes sabbern, viel schlafen, kaum fressen, weniger spielen oder sonst was ?

Es gibt einige Ursachen, die Möglich sein könnten. Zum einen einfach eine harmlose Heiserkeit, die aber dennoch in Behandlung gehört. Zum anderen aber auch eine Erkrankung wie z.B. Halsentzündung, so wie Rachen- oder Mundraumentzündung, Erkältung, Fremdkörper (z.B. Futterreste), Vergiftung und so weiter.

Ich habe 4 Fellpopos und unsere Kitty hatte einmal eine Mandelentzündung (Tonsillitis) die zu Kehlkopfkatarrh führte. Kitty sabberte sehr stark und konnte kaum schlucken. Ich hatte vorherige Anzeichen nicht erkannt...hatte ja auch nicht immer das Wissen, was ich heute habe :-(

Also, geh bitte mit deiner Katze zum TA und lass abklären, was da los ist. Wenn eine Katze auffällig ihr Miauen verändert, ist was nicht in Ordnung.

Alles Gute

LG

Kommentar von Schokokoky ,

Er wird im Mai 10. und ja er schläft seit einiger Zeit sehr viel und frisst kaum könnte aber auch an dem antiwurm Mittel liegen das wir ihm geben. Das ist im Futter und es schmeckt nicht gut

Kommentar von NaniW ,

Hallo Schokokoky,

woher hast du das Wurmmittel ? Hat die Katze denn Würmer ? Ansonsten bitte sofort das Mittel aus dem Futter lassen !

Allgemeininfo zum Thema Wurmer:

Eine regelmäßige und Vorsorgliche Gabe von Wurmkuren ist völlig unsinnig.
Fakt ist: Wurmkuren haben KEINE prophylaktische Wirkung !
Diese Tatsachen lernen Tierärzte bereits im Studium.
Sie sollten wirklich NUR dann angewandt werden, wenn auch ein Befall vorliegt !

Und nur, nach Absprache mit dem TA !

Denn es handelt sich zum einem um ein Medikament, welches man eben nicht leichtfertig geben sollte. Und zum anderen um eine chemische Substanz. Es ist egal ob es Tabletten, Pasten und Spot-On-Präparate sind. Wurmkuren (Anthelminthika) bestehen aus neurotoxischen Giften, die die Würmer lähmen und die Katze sie dann ausscheidet. Selbstverständlich werden diese Gifte aber auch von der Katze aufgenommen. Ich muss aber doch eine Katze nicht unnötig mit Giftstoffen belasten, wenn es dafür keinen Grund gibt.

Hinzu kommt, das nicht jede Wurmkur auch für jede Katze geeignet ist, ebenso deckt auch nicht jede Wurmkur, jede Wurmart ab. Bei Verdacht auf Würmern läßt man vom TA - über drei aufeinander folgende Kotproben - den Parasiten bestimmen, um dann Zielgerichtet und Zeitnah dagegen vor zu gehen. Da Infektionen bei Nichtbehandlung einen schweren bis hin zu tödlichen Verlauf nehmen können, gilt es bei verdächtigen Anzeichen in jedem Fall den Tierarzt auf zu suchen.
In einer Studie aus dem Jahr 2005 (Sager H, Moret CS, Grimm F, Deplazes P, Doherr MG, Gottstein B.) wurde festgestellt, dass Tierbesitzer und Tierärzte nicht von einer dauerhaften Wurmfreiheit ausgehen können, auch wenn ihr Tier viermal im Jahr "entwurmt" wird. Hierauf verweisen die Veterinärmediziner der Universitäten Bern und Zürich im Fachjournal "Parasitology Research".

-----------------------------------------------------------------------------------------

Dann frisst dein Kater kaum noch was, das ist ein weiterer Hinweis, das wohl etwas mit Mund-Rachen-Hals nicht in Ordnung zu sein scheint.

Geh bitte HEUTE noch mit dem Tier zum TA !

Er hat möglicherweise auch schmerzen. Das musst du nicht mal erkennen.

Katzen leiden still, getreu dem Motto: „Ein Indianer kennt kein Schmerz“

Schmerzen zeigen sich bei Katzen oft erst sehr spät und in Form einer Verhaltensänderung.
Bei schmerzen ziehen sich die Katzen zurück, lassen sich nicht mehr anfassen, werden aggressiv, essen weniger oder gar nichts mehr, sind antriebslos, schlafen mehr als gewöhnlich, meiden den Lieblingsplatz auf dem Sofa und so weiter.

Also handel bitte, je nach dem was die Ursache ist, wird eine Erfolgreiche Behandlung um so schwieriger, je länger du wartest. Und das muss doch nicht sein.

Alles Gute

LG


Antwort
von Apfelstein, 29

vielleicht ist es ihr Stimmbruch?

Kommentar von NaniW ,

Es gibt bei Katzen bzw. Katern KEINEN Stimmbruch !

Die Stimme ändert sich zwar beim Heranwachsen, aber das war es auch.

Alles gute

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten