Frage von Moehle, 77

Katze hat nach Unfall panische angst. Was tun?

Hallo, unser kater 12 Jahre alt hatte vor einer Woche einen Unfall mit einer haushaltsleiter. Wie es genau passiert ist, wissen wir leider nicht. Mein Freund war den Tag alleine Zuhause als er plötzlich ein sehr lautes schreien unseres Katers war genommen hat. Als er nach ihm gucken wollte, lag der kleine vergraben unter einer alu Leiter. Er nahm die Leiter sofort beiseite und unser kater hat sich sofort versucht zu verkriechen. Nach dem er sich aber kein Stück mehr bewegte hat mein freund versucht alles um ihn Rum weg zu räumen. Dabei fand er überall Blut. Darauf hin sind wir sofort in die tierklinik. Es wurde alles geröntgt und untersucht. Nichts wurde gefunden. Die Tierärztin meinte er hätte ganz viel Glück gehabt. Leider ist er seit dem Vorfall sehr ängstlich. Bei mir geht es einigermaßen, aber sobald mein freund das Zimmer betritt, zieht er sofort den Schwanz ein und flüchtet mit einem panische Gesicht. Was kann man in dieser Situation machen. Der kleine stubentiger tut mir langsam leid.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EstherNele, 21

Vielleicht vermutest du viel zu viel logisches Denken bei deiner Katze.

Der kleine Kerl hat sich weh getan, hat sich fürchterlich erschrocken und hat so eine Erinnerung "Leiter, Freund, Schmerz, Schreck". Das gehört in seiner Erinnerung zusammen - auch wenn der Freund ursächlich gar nichts mit der Sache zu tun hat.

Meine ziemlich wilde Orientalin hat vor einem Jahr, als mein Partner die (Metall-)wassernäpfe der Katzen säubern und neu befüllen wollte, einen Riesensatz auf den Spültisch in der Küche gemacht, ist blöd gelandet und hat ihm den vollen Napf quasi aus der Hand gehauen.

Alles, was passiert ist: Geschepper, Napf auf dem Boden, Katze mit nassem Schwanz und nassen Füßen. Mehr nicht. Diese kleinen Metallnäpfe wiegen gerade ein paar Gramm, da hat Katze schon ganz andere Sachen runtergeworfen.

Meine Katze hat monatelang, wenn er die Näpfe fertig gemacht hat, knurrend die Flucht ergriffen, saß hinter der Küchentür und wartete, bis er die Näpfe hingestellt hat. Erst dann kam sie zum Trinken.

Wenn wir (oder auch er allein) in der Küche mit etwas klappern, wenn der Wasserhahn läuft ... mit all dem hatte sie danach überhaupt kein Problem. Sie hat mit ihm geschmust, getobt, Leckerchen erbettelt, sie lümmelt bei ihm auf dem Schoß rum, wenn er auf der Couch sitzt.

Aber die Konstellation "Napf, Mann, laufender Wasserhahn" war bei ihr eben der Trigger für ihre Reaktion.

Inzwischen sind wir nicht mal mehr sicher, ob das nicht inzwischen Show ist. Denn wenn sie gerade ein Leckerchen hat, dann rennt sie bei dieser Szene (immerhin mehrmals täglich) eben nicht raus, weil sie auf das Leckerli nicht verzichten will.

Dasselbe ist es, wenn wir mit einer der Katzen zum Tierarzt waren. Jeweils derjenige, der das arme Tier dorthin "verschleppt " hat, war erst mal tagelang der Böse. Selbst wenn nichts passiert ist außer einer Narbenkontrolle und einem Leckerchen hinterher.

Eine meiner Katzen hat den Funkwecker entdeckt bzw., dass das Ziffernblatt blau leuchtet, wenn man oben draufhaut. Nur dass der Wecker einmal während so einer Spielerei geklingelt hat. Katze mit Blitzstart weg. 

Danach durfte ich, wenn sie im Schlafzimmer rumgelümmelt hat, den Wecker nicht anfassen. Habe ich ihn in die Hand genommen (ohne jedes Geräusch) ... Katze faucht, das Fell ein einziger "Irokese" vom Nacken bis zum Schwanz und - weg.

Was ich sagen will - warte ein bisschen ab, bis die Erinnerung ein bisschen verblasst ist. Vielleicht wird dein Kater dann in Zukunft nur noch auf Leitern "allergisch" reagieren und sich verkrümeln.

Erst mal ist der Schreck noch ziemlich frisch und vielleicht braucht dein Kater auch aufgrund seines Alters ein paar Tage länger, bis er vergisst.

Wir Menschen reagieren ja auch auf Situationen, die uns unangenehm sind oder Angst einflößen, ganz individuell. Warum soll das bei Katzen nicht auch so sein.

Ich würde jedenfalls den Freund nicht gleich unter Generalverdacht stellen, wie hier die Hälfte der Antworten empfiehlt.

Alles Gute für eure Plüschnase

Kommentar von Moehle ,

Danke für die tolle Antwort. Endlich mal jemand der nicht gleich andere Menschen verurteilt. Als wenn dieser Unfall nicht schon Schock genug für uns alle war.

Wir haben unserm kleinen stubentiger zur Unterstützung jetzt das feliway gekauft und bachblüten globulis. Hoffe damit fühlt er sich schnell wieder wohl bei uns, kann das ganze vergessen und wieder entspannen.

Kommentar von EstherNele ,

Unsere Erfahrungen mit Bachblüten-Zeugs (bei einer früheren Katze) waren so, dass man wohl fest an die Wirkung glauben muss.

Offensichtlich wusste Katze aber nichts davon. Wirkung = 0.

Wenn du mit feliway so ein Pheromonspray meinst. Wir hatten so etwas, allerdings vom Tierarzt, damit Katze bestimmte Dinge, Plätze etc. entspannt annimmt.

Dieses Zeug soll für die Katze so einen Geruch nach Mutterkatze imitieren und ein angenehmes Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.

Das Zeug finde ich toll, das nehmen wir immer, wenn wir mit einer beim Tierarzt waren - ein bisschen auf die Hände, beide Katzen streicheln und dann unterbleibt das Geprügel, weil die nicht verarztete Katze wegen des Geruchs auf die andere losgeht.

Vielleicht kann man mit so etwas den Ort oder sogar eine Leiter markieren, damit der Kater ein bisschen aus dieser mentalen Angstspirale herauskommt.

Ich denke, das werdet ihr schon hinbekommen.

Ich freu mich, wenn ich dir mit der Antwort ein bisschen helfen konnte. 

Kommentar von Moehle ,

Das ist noch eine sehr gute Idee mit dem feliway spray bestimmte Sachen ein zu sprühen. Momentan haben wir nur das für die Steckdose, was ja kontinuierlich die pheromone ab gibt. Aber dann werden wir wohl nochmal in das spray investieren. 

Momentan gehen wir noch recht vorsichtig mit ihm um. Wenn ich abends mit dem kleinen auf der Couch liege, kommt mein freund alle Stunde vorbei, gibt mir einen Kuss und geht wieder. Natürlich alles sehr ruhig und ohne hektische Bewegungen. Damit der kleine stubentiger merkt, das ihm nichts passiert. 

Mir fällt gerade auf das ich ganz vergessen habe zu erwähnen das unser kater von Geburt an taub ist. Aus diesem Grund ist er ja eh schon ein wenig schreckhafter. Die kleinste Vibration lässt ihn zusammen zucken. Da will ich garnicht wissen, wie es ihm ging, als die Leiter auf ihn gefallen ist.

Kommentar von KKatalka ,

hey ich hab auch keine Vorurteile. Ich hab das in meiner Antwort nur so geschrieben weil es damals bei meinem Ex genauso war und ich seit her der Meinung bin das man das nie 100 % verneinen sollte 😯 aber nach deinem Kommentar, hab ich ja auch gegen kommentiert das es möglich ist, das dein Schatz eben auch einen Schock haben könnte und der Kater es Warscheinlich spürt und deshalb so zu ihm ist 😞

Antwort
von KKatalka, 41

Lass deinem Kater etwas zeit das zu verdauen. (Den Schock zu verarbeiten) das geht in der Regel, und je nach dem wie gross der Unfall war und was Passiert ist, maximal 4 Wochen. Sollte er nach den 4 Wochen immer noch Angst vor deinem Freund haben, würde ich ihn an deiner Stelle mal Fragen was er mit deinem Kater macht wenn du nicht Zuhause bist!

Kommentar von Moehle ,

Er macht nichts mit dem kater wenn ich nicht Zuhause bin. Das weiß ich ganz genau. Nach dem Unfall hat er mich ja auch die ersten 3 Tage nur an geknurrt. Mittlerweile kommt er ja schon abends wieder zu mir schmusen. Sobald ich aber durch die Wohnung gehe verkriecht er sich auch. Nur bei meinem Freund ist es noch ein bisschen schlimmer.

Kommentar von KKatalka ,

Das Verstehe ich, dein Freund hat wohl dadurch auch ein Schock erlitten 🙁 Er darf sich jetzt aber deshalb nicht fertig machen. Denn die Katze kann das spüren und eventuell denken das sie ihm nun geschadet hat. .. erkläre ihm einfach das er den Vorfall, der Katze zu liebe (wenn keine Bleibenden Schäden entstanden sind) doch einfach Vergessen und sich keine Vorwürfe machen. Dann dauert es nicht mehr lange bis der Kater wieder zum schmusen kommt und das geschehen in der Vergangenheit lässt 😏

Antwort
von HerrCoffee, 31

Ich wünsche deinem Kater alles Liebe und beste Genesung! Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass sein extrem schreckhaftes Verhalten deinem Freund gegenüber unbegründet ist.. Wenn ich diesen Kerl kennen würde, wäre es aus aus und vorbei mit ihm.

Kommentar von HerrCoffee ,

Natürlich nur wenn sicher wäre, dass das absichtlich geschehen ist. Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Silvie11700, 24

Wenn der Kater in Panik ausbricht, wenn er Deinen Freund sieht, dann gibt mir das aber zu denken.

Ein Tier weiss ganz genau, ob eine Leiter auf ihn gefallen ist, oder ob ihm ein Mensch etwas angetan hat.

Bitte nicht böse sein, doch irgendwie drängt sich mir förmlich der Verdacht auf, dass es nicht nur die Leiter war, die von selbst auf ihn gefallen ist. :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten