Katze hat in unregelmäßigen Zeitabtänden Blähungen und Schmerzen, Tierarzt findet nichts, was tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten


Seither bekommt sie ein Hyperallergentrockenfutter, das wir regelmäßig bei unserem Tierarzt beziehen.

Genau das sollte sie nicht bekommen. Der TA macht nur erstens Geld damit, das er euch das Futter verkauft und erhält sich gleichzeitig einen zahlenden Kunden für die Dauerbehandlung - alles auf Kosten eures Tieres.

Hyperallergenfood ja aber kein Trockenfutter und nicht der Müll vom Tierarzt, was ist das? Eukanuba, Hills oder Royal Canin. Kannst du alles in den Müll entsorgen.

Dann machst du eine Ausschlussdiät mit deiner Katze und findest heraus, auf was genaus sie allergisch reagiert. Dann lässt du diese Fleischsorte weg.

Die meisten Katzen profitiern von der Rohfütterung. Such dir ein Buch über Barf für Katzen und belies dich mal.

Tierärzte kennen sich nicht sonderlich gut mit der Ernährung von Tieren aus.

Man sieht es alleine schon daran, das eure Katze Nierenprobleme hat und ein TA euch dann ein Trofu gibt - was absolut lächerlich ist, weil die Katze dann noch mehr austrockent. Auserdem ist gerade in den o.g. Futtermitteln wahnsinnig viel Getreide drin, was in eine Katze schon gar nicht gehört.

Rede mal mit Leuten die ihre Katze mit Rohfleisch füttern und um wie vieles gesünder diese Katzen geworden sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Negreira
16.07.2016, 18:19

Du hast vollkommen Recht! Wenn ich so etwas lese, könnte ich den TA erschlagen!.

0

Dass die Sab Tropfen kurzzeitig Linderung bringen, ist zwar gut für die Katze - aber es sollte unbedingt herausgefunden werden, warum die Schmerzen und die Blähungen immer wieder auftauchen.

Es könnte eine Infektion des Magen- Darmtrakts mit Viren oder Bakterien vorliegen.

Wurmbefall ist ausgeschlossen?

Die häufigste Ursache für Blähungen und Durchfall ist eine Futterunverträglichkeit. Trockenfutter wird oftmals weniger gut vertragen als ein hochwertiges Nassfutter.

Im Trockenfutter ist immer auch ein Getreideanteil - der kann Auslöser für die Unverträglichkeit (Blähungen) sein!!

Nimmt Deine Katze denn genrell kein Nassfutter an? Ein gutes Futter mit hohem Fleischanteil würde sicher besser vertragen als Trockenfutter.

Da Deine Katze ohnehin schon eine leichte Nierenauffälligkeit zeigt, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, dass der Tierarzt ein Trockenfutter empfiehlt! Katzen brauchen kein Trockenfutter - es kann die Nieren schädigen!!

Wäre es mein Tier, so würde ich langsam auf ein hochwertiges Nassfutter umstellen.

Gute Besserung und alles Gute für die Fellnase!!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?