Frage von ironsportman1, 207

Katze hat Entzündung oder so?

Hallo liebe Tierfreunde hoffe ihr könnt mir helfen unsere Katze hat vor paar Wochen eine Schwellung am schwanz die ging zwar nach paar Tagen weg und zum Vorschein kam eine offene Wunde die haben wir mit einer wund und heilsalbe mit Jos das grade eingecremt, das verheilte auch recht gut doch jetzt nach ein paar Wochen kommen wieder mehr offene Wunden dazu und es sieht Miene schlimmer aus hiffe ihr könnt uns helfen haben zur Zeit kein Geld für einen TierArzt :(

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihre Katze. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 26

Zu der finanziellen Geschichte sag ich jetzt mal nicht so viel, dafür kenne ich Dich zu wenig. Allerdings denke ich auch, daß man, selbst wenn man nur € 5,-- jeden Monat zurückgelegt hätte, in 8 Jahren ein kleines Sümmchen zusammengespart wäre.

Fakt ist, daß Deine Katze zum Tierarzt muß, Geld hin oder her. Gerade, weil Katzenhaut sehr empfindlich ist, habt Ihr durch Eure (wirklich dumme) Eigenbehandlung das Ganze noch schlimmer gemacht. Solche Wunden schließen sich sehr schnell (mit Salbe noch schneller) und dann kommt es darunter häufig zu eitrigen Prozessen, die sich großflächig verteilen können. Irgendwann reißt dann an einer anderen Stelle die Haut auf, und es ist zu spät. Dann bleibt vielfach nur das Einschläfern übrig.

Sprich mal einen Tierschutz-oder Katzenhilfeverein in Deiner Nähe an. Manche Tierheime haben eigene angestellte Tierärzte, die meisten arbeiten mit einem zusammen. Du kannst versuchen, wenn sich der TA selbst nicht direkt auf Ratenzahlung einläßt, diese Ratenzahlung mit dem Verein abzusprechen. Die müßt Ihr dann aber auch einhalten.

Menschenmedis sind nichts für Tiere, Jod (also Betaisodona-Salbe) gehört dazu. Die Katze benötigt ein Antibiotikum und die Hilfe des Tierarztes, keine Experimente. Du solltest Dich also bei allen Menschen, die Du kennst, nach Hilfe erkundigen. Und: Wer am 3. eines Monats schon nur noch Wasser zur Verfügung hat, sollte prüfen, ob seine Lebensumstände nicht generell zu verbessern sind. Es gibt Ämter und Orgas, die einem weiterhelfen, man muß nur dranbleiben.

Alles Gute für die Mieze.

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 72

Hallo ironsportman1,

Ihr habt Verantwortung für dieses Lebewesen. Ihm die Notwendige, medizinische Versorgung zu verweigern, ist ein absolutes NO GO und im übrigen auch Tierquälerei !

Wenn man sich Haustiere anschafft, MUSS man auch Tierarztkosten mit einplanen. Auch wenn man knapp bei Kasse ist, es gibt einige Möglichkeiten das zu meistern. Eine Spardose oder ein Sparbuch für die Katze anlegen, oder es gibt auch inzwischen sehr gute und auch günstige Tier-Versicherungen. Zudem kann man mit dem TA reden und eine Ratenzahlung vereinbaren.

Wenn ihr jetzt noch länger wartet, riskiert ihr, das eine Erfolgreiche Behandlung nur noch schwer oder gar nicht mehr möglich ist. Und das wird dann, unter Umständen, erst Recht teuer. Das sollte euch klar sein.

Hast du auch schon mal dran gedacht, das dein Kater auch sicher Schmerzen haben wird ? Soll er leiden, weil du ihm den TA verweigerst ? Du kannst auch nicht einfach mal eine Wund- und Heilsalbe darauf schmieren. Dein Kater ist doch kein Versuchskaninchen. Und menschliche Medis sind auch auf keinen Fall etwas für Tiere !! Himmel noch mal o.O

Außerdem müssen sich Tierärzte an die GOT (Gebührenverordnung für Tierärzte) halten. Die TÄ haben zwar noch einen gewissen Spielraum, da eben auch Steuern, Material und so Sachen bezahlt werden müssen, aber einen TA kann man sich ja wohl leisten !

Also ab zum TA, nur der kann deinem Kater helfen.

Alles Gute

LG

Antwort
von xbumblebee, 44

Jap, der letzte Satz hat auch bei mir ein wenig eingeschlagen. Da dir aber nun schon alles gesagt wurde muss ich zu dem Thema ja nichts wiederholen.

Aber: Fahr auf jeden Fall zum Tierarzt! Erkläre dem Tierarzt die Situation, die meisten Tierärzte stellen die Kosten dann auf Rechnung oder lassen dich sogar in Raten bezahlen. Sonst lass dir im Fall der Fälle Geld leihen, sei es von sehr guten Freunden oder engen Familienmitgliedern. Hauptsache die Katze wird so schnell wie nur möglich tierärztlich versorgt.

Und hör auf da selbst rumzudoktern.. Vielleicht machen deine ganzen Cremes und Hausmittel es schlimmer, das weiß niemand. Vorallem sind die für Menschen, nicht für Tiere. Tiere reagieren komplett anders auf Medikamente und Ähnliches als wir Menschen! Nur der Tierarzt kann deiner Katze helfen, und da fährst du bitte so schnell wie möglich hin! Ich will mir nicht vorstellen welche Schmerzen die arme Mieze hat.. Von alleine wird das nicht besser, also Katze in den Transporter und los.

Und für die Zukunft: Lege immer etwas Geld für eben solche Notfälle zurück. Immer. Man kann nie wissen wann was passiert und wann man Geld für den Tierarzt braucht.

Antwort
von BellaBoo, 73

Also mal ehrlich...manche Antworten hier sind einfach nur dämlich. Wir haben auch zwei Katzen und die schon seit Jahren. Ich bin froh, das wir eine Versicherung haben, als mein Mann arbeitslos war musste ich auch mit der Miez zum TA und hätte ohne TKV auch kein Geld dafür gehabt. Man kann schließlich nicht wissen, ob man nicht irgendwann arbeislos wird, wenn man sich ein Tier anschafft...oder könnt ihr 10 Jahre in die Zukunft blicken.

Zur Frage: du solltest damit schon zum TA, das könnte ein Pilz sein oder eine tiefergehende Infektion. walthari hat da schon das meiste genannt. In vielen Städten gibt es mittlerweile auch die Tiertafel, die vermitteln Ärzte, die entweder kein oder nur wenig Geld nehmen, bzw. bei denen eine Ratenzahlung möglich ist. Googel das mal.

Kommentar von MiraAnui ,

Dann sollte man eine Lösung finden anstatt selbs am Vieh rumzuprobieren und es schlimmer zu machen

Kommentar von NaniW ,

Hallo BellaBoo,

DU hast aber eine TKV gehabt. DU hast an so was gedacht.

Der FS eben nicht.

Und einem Tier den TA zu verweigern, ist ein absolutes NO GO !!

Alles Gut

LG

Kommentar von ironsportman1 ,

Also ich Versuch ja schon Geld zusammen zu treiben wie oft soll man es noch betonen das mir meine Katze am Herzen liegt und ich alles für sie tun würde ich hab jetzt vor 2 Wochen damit angefangen das mit einer Salbe zu behandeln und es ging ja komplett weg und es war fast verheilt blos jetzt kamen wie aus dem nichts 3 neue Wunden dazu und wollte mich hier erkundigen ob jemand weiß was es sein könnte zum Tierarzt werde ich so oder so versuchen zu gehen aber kann man sich nicht mal erst einen Rat hier holen anstelle nieder gemacht zu werden und als Tier Quäler abgestempelt zu werden obwohl die Katze erst seit 1 Woche wieder Wunden hat und es davor am verheilen war aber gut beschimpfen ist leichter als zu helfen;)

Kommentar von dasadi ,

Wenn Katzen psychischen Stress haben, lecken sie sich die Haare vom Körper und dann manchmal noch so lange weiter, bis sie bluten. manch eine Katze ist halbnackt.  Da hilft nur Ursachenbekämpfung.

Kommentar von BellaBoo ,

Ich sag ja auch nicht, das er da richtig handelt... ich habe aber so einem Fall im Freundeskreis, früher gutverdienender Manager, Nervenzusammenbruch, konnte nicht mehr arbeiten...rutschte dann über ALG1 bis runter in Hartz4. Seine Rassekatzen hatte er noch aus gutverdienenden Zeiten und damals auch eine TKV, die konnte er irgendwann nicht mehr bezahlen. Die Grundversorgung hat er sich echt vom Mund abgespart, aber als eine ernsthafte Erkrankung vorlag wusste er nicht weiter. Sein (snobistischer) TA ging auch nicht auf Ratenzahlung ein, unsere hat es dann gemacht.

Ich sage nur: es gibt Zeiten im Leben, die man nicht planen kann und in denen das Geld extrem knapp sein kann...da muss man dann aber Lösungen finden, denn die Tiere können auch nichts dafür.

Antwort
von Naiver, 31

Hallo Iron...,
auweia, das kann ich mir sehr unangenehm vorstellen, schon klamm im Portemonnaie und dann noch Tierarzt! Na ja, zum Glück sind schnelle (und wichtige) Wundversorgungen nicht all zu teuer. Deine Wundsalbe für Menschen KANN vielleicht gut sein, weiß ich aber nicht, dazu wäre schon der fachmännische Blick des Arztest wichtig. Unsere Viecher bekamen bei Verletzungen nur ein Wundpulver darauf. Es geht wohl vornehmlich um Desinfektion und schnellen Verschluss der Wunde/Hautbildung. Was dafür gut ist, weiß ich nicht.
Zum Geld bei Tierarzt... Ich überlege mir dann immer, für was ich denn schon Geld ausgab, obwohl klamm in der Hose und schämte mich dann, es dem armen Viech vorzuenthalten. Ich würde mir lieber etwas zusammenleihen, als dem Tier eine gute Behandlung zu verwehren. Nicht nur leicht gesagt, ich glaube auch leicht entschieden, wenn man für ein Tier verantwortlich ist. Daumenhoch :- )

Antwort
von MiraAnui, 41

Egal... dann musst du dir irgendwo Geld leihen oder mit dem TA reden zwecks Ratenzahlung...


Ich hab auch im Moment viel Geld, hab dennoch den letzen Monat an die 1000€ gezahlt beim TA...

Antwort
von mychrissie, 8

Entschuldige, wenn ich es so krass sage. Aber wer sich ein Tier anschafft, sollte immer ein Geldpolster für eventuelle Tierarztbesuche haben. Was ist denn, wenn mal eine Operation notwendig wird, dann entscheidest Du dich wahrscheinlich dafür, die Katze einzuschläfern. Aber die Todesspritze beim Tierarzt kostet auch Geld. Ertränkst Du sie dann?

Kein Geld für den TA, wenn ich so was höre, krieg ich so'n Hals! Dann raucht man eben mal nicht oder trinkt nur Leitungswasser oder isst eine Woche lang nur trockenes Brot.

Antwort
von Bitterkraut, 54

Du mußt mit dem Tier zum Tierarzt! Es leidet schon lange genug. was du machst, ist Tierquälerei.  Laß dir was einfallen!

Kommentar von dasadi ,

Auch wenn man muss, heißt das nun mal eben nicht, dass man kann. Habt Ihr denn keine Ideen ? Mir tut die Mieze auch leid, aber der Mensch kann in unvorhersehbare Not geraten.

Antwort
von portobella, 24

Wenn ich manche Antworten (wer kein Geld hat sollte auch kein Tier halten) lese könnte ich k......, am besten versuchst du es über den Katzenschutzbund oder eine Katzenschutziniative in deiner Stadt, die haben mehr Verständnis für deine Situation und können dir vielleicht helfen. Die meisten Tierärzte lassen sich leider nicht mehr auf Ratenzahlung ein und wollen auch nicht auf Rechnung behandeln, ist ja auch irgendwie verständlich, weil sie auch oft hinter ihrem Geld hinterher laufen mussten.


Kommentar von dasadi ,

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Tierärzte sich immer noch auf Ratenzahlungen einlassen, besonders, wenn es sich um Kinder handelt. Versuchen kann sie es, aber der Tipp mit der Katzenhilfe ist auch sehr gut und ganz wichtig.

Antwort
von putzfee1, 78

Außer einem Tierarztbesuch kann man aber nichts Vernünftiges raten. Wenn man sich das nicht leisten kann, sollte man sich kein Haustier anschaffen.

Kommentar von ironsportman1 ,

Tut mir leid das wir seit 8 Jahren eine Katze haben und zur Zeit in finanziellen Schwierigkeiten stecken aber gut ich kann ja dann einfach so mein Tier abgeben das ich seit 8 Jahren liebe;)

Kommentar von dasadi ,

Man kann mit Tierärzten immer Ratenzahlung vereinbaren.

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn du das Tier seit 8 Jahren hast, hast du ja sicher auch einen Tierarzt, der dich und die Katze kennt. Der wird die Katze schon behandeln. Mach hinne!

Und in 8 Jahren kann man auch ein paar Euro zurücklegen, fürs Tier.

Antwort
von Tarsia, 80

Wenn man kein Geld für den Tierarzt hat, leiht man sich welches oder schafft sich erst gar kein Tier an. Du musst mit der Mieze zum Arzt, hier kann dir niemand helfen!

Antwort
von walthari, 76

Das du kein Geld für den Tierarzt über hast dafür kann ja das Tier nichts...musst du trotzdem hin. Du kannst beim Tierarzt anrufen und die Situation erklären und dich vlt. auf eine Ratenzahlung einlassen oder wenn du in einer grösseren Stadt wohnst wo es eine Tierklinik gibt die Miez dahin bringen, kleinere Sachen werden da oft kostenlos gemacht oder es gibt verschiedene Hilfsprogramme die eine Kostenübernahme ermöglichen....

Antwort
von friesennarr, 73

Die 35 Euro zur Grunduntersuchung werdet ihr wohl haben.

Bitte zum TA wenn man nicht weis was es ist.

Antwort
von KatzenEngel, 66

DRINGEND zum Tierarzt, müsst Ihr halt an ner andern Ecke sparen ;) Alles Gute für die Katze :)

Antwort
von KarmaChamele0n, 88

Ab zum Tierarzt, es wird sich bestimmt eine Lösung finden lassen. Lasst doch nicht die arme Katze leiden, wenn ihr sie euch nicht leisten könnt!

Kommentar von ironsportman1 ,

Er macht keine Anzeichen von Schmerzen selbst wenn man ihn berührt an der Stelle zuckt er ni

Kommentar von KarmaChamele0n ,

Offene Wunden kommen aber nicht einfach so und gehen wieder. Wenn da Dreck reinkommt, sich was entzündet etc. ... na dann gute Nacht. Dann wird das Ganze noch viel teurer als einmal kurz zum Tierarzt.

Kommentar von xbumblebee ,

Tiere zeigen Schmerzen und Schwäche so gut wie nie. In der Natur wäre das ihr Todesurteil ^^

Kommentar von KarmaChamele0n ,

@ironsportman1 Falls deine Katze auch sogar schnurrt statt Schmerzen zu zeigen; vielleicht hast du auch schon mal gehört, dass Katzen bei Schmerzen sogar schnurren? Das machen sie, um sich selbst zu beruhigen. Schnurren deutet keinesfalls immer auf Wohlfühlen hin. Wollte ich nur mal so gesagt haben. Geh zum Tierarzt, wenn es nichts Schlimmes ist, dann ist es auch gut.

Kommentar von mychrissie ,

Katzen schnurren auch bei Knochenbrüchen. Die Vibrationen dabei regen die Callusbildung und damit die Heilung an.

Antwort
von ErsterSchnee, 85

Dann gebt die Katze ab an jemanden, der es sich leisten kann, sie nicht weiterhin krank zu lassen und zu quälen!

Ich gehe jede Wette ein, dass ausreichend Geld vorhanden ist und Ihr nur nicht BEREIT seid, vielleicht mal selber etwas kürzer zu treten "nur" für ein Haustier...

Kommentar von ironsportman1 ,

Ok hier denken alle anscheinend es macht mir Spaß meine Katze leiden zu lassen die wir seit 8 Jahren Liebesbund mit ihr so viel durch machen mussten, wir waren schon bereit Sonntag abends für 400€ zum Tierarzt zu rennen bei einer Blasenentzündung aber zur Zeit, hat meine Mutter Geld Problem wir selbst trinken Leitungswasser und kommen grad so über die Runden also rede nicht so wenn du keine Ahnung hast 

Kommentar von Bitterkraut ,

Solang du dir noch ein Handy leistest, kann es nicht so schlimm sein.

Kommentar von wiesele27 ,

woher weißt du, daß er noch ein Handy hat

Kommentar von dasadi ,

Nein, das denken nicht alle. Ich weiß, dass man plötzlich in Armut geraten kann und dann einfach keinen Ausweg mehr weiß. Mir ist das auch schon mal ähnlich gegangen. Ich habe keinen Hehl daraus gemacht sondern den betreffenden Leuten ganz ehrlich gesagt, dass ich derzeit schlimme finanzielle Probleme habe. Auch ein Tierarzt ist dann in der REgel vernünftig und lässt sich auf klitzekleine Raten ein. 

Kommentar von ErsterSchnee ,

Ich habe zumindest mehr Ahnung von dem Umgang mit kranken Tieren als du. Und wenn du schon selber siehst, dass deine Katze LEIDET, dann solltest du ihr schnellstmöglich kompetente Hilfe zukommen lassen und sie nicht mit irgendwelchen Experimenten noch mehr quälen! 

Kommentar von dasadi ,

Bei allem Verständnis - diese Antwort ist kontraproduktiv. Wenn kein Geld da ist, ist keines da, dann kann man auch keines vom Himmel zaubern. Nicht überall gibt es eine Omi, die was leihen oder schenken kann. Seid nicht so hart. Auch die Obdachlosen auf der Straße haben überhaupt kein Geld, und deren Tieren geht es in der Regel lt. Martin Rütter besser, als den meisten Hunden von Besitzern mit Dach überm Kopf. Hilfreicher wären hier nun Ideen, wie man einen Tierarztbesuch bezahlen kann. Das alles hat nix mit Ahnung zu tun, Erster Schnee. Ich finde es mutig vom Fragesteller, so etwas hier zu fragen, statt gar nichts zu tun. Denn vor was für Antworten man hier Angst haben muss, sieht man gut an Deiner.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Angst vor der Wahrheit? Sowas hilft der Katze auch nicht.

Und ich bleibe dabei: Es ist garantiert Geld da - es mangelt nur an der Bereitschaft, es für die KATZE auszugeben!

Kommentar von dasadi ,

Bornierten Menschen kann man weder helfen, noch kann man sie ernst nehmen, noch sind sie Diskussionspartner. Ich habe sicherlich keine Angst vor der Wahrheit, warum auch ? Aber Du bist jemand, der die Wahrheit verleugnet.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Bornierten Menschen kann man weder helfen, noch kann man sie ernst nehmen, noch sind sie Diskussionspartner.

Nicht immer gleich von Dir selbst auf andere schließen...

Antwort
von NurIchBinEs, 55

Wenn ich sowas lese dann geht mir echt der Hut hoch!

Kein Geld für den Tierarzt? Das ist doch wohl ein Witz. Man überlegt vorher was für Kosten entstehen könnten und guckt nicht hinterher erst doof aus der Wäsche.

Kommentar von ironsportman1 ,

Ich wollte hier bloß einen Rat wir haben ihn schon 8 Jahre und haben schon öfter mal 3-400€ Tierarzt Rechnungen gezahlt bloß momentan sind wir in finanziellen Problemen was sollen wir tun einfach das Tier nach 8 Jahren abgeben weil es seit paar Monaten schwierig zu Hause läuft? 

Hier ist auch kein Mensch Verständnisvoll solange man ein mäckern kann also wirklich ;)

Kommentar von Bitterkraut ,

Was könnt ihr tun? Das Tier eiter leiden lassen? verkaufe/versetze irgendwas, dein Handyz.B. und geh zum Tierarzt!

Kommentar von xbumblebee ,

Aber das ist ihm das Tier ja nicht wert, selbst nach 8 Jahren :-)
Lieber auf den nächsten Lohn warten und die Mieze leiden lassen.

Kommentar von dasadi ,

Natürlich sollt Ihr die Mieze nicht abgeben ! Menschen schreiben unüberlegt und impulsiv. Hier meine Idee: wie wäre es, wenn Du Deinen Nachbarn anbietest, deren Auto zu waschen, in deren Garten Unkraut zu jäten, für sie einzukaufen.....vielleicht fällt Dir nun noch was Besseres ein. Wenn Du ein paar von diesen kleinen Jobs machst, hast Du das Geld schnell zusammen. Oder trag Zeitungen aus, dann hast Du auch was, wenn in Zukunft etwas mit der Katze ist. Auf jeden Fall aber sprich ganz ehrlich mit dem Tierarzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community