Frage von Antwort2701, 40

Katze greift an.. ....?

Hi,

Ich habe seit fast 3 Jahren eine Katze, die im April 4 wird. In den drei Jahren war alles voll in Ordnung, sie war die liebste Katze, aber seit ein paar Monaten greift sie mich an, hat vorher auch oft in die Wohnung gemacht - das Katzenklo wird täglich sauber gemacht und ist groß genug für sie -. Zum Glück macht sie aber seit win paar Wochen nirgends mehr hin. Eben lag sie auf meinem Bauch, wie jeden Abend. Sie kommt in mein Zimmer und schläft bei mir - immer um die gleiche Uhrzeit. Ich hab sie ein wenig gestreichelt und als ich meine Hand wegmachen wollte, biss sie in meine Hand und wollte nicht mehr loslassen. Es tat mir zwar leid, aber ich musste ihr einen kleinen Klapps auf den Po geben, damit sie los ließ. Schon vor Monaten hat sie meine Hand verletzt. Einmal sprang sie mir sogar ins Gesicht. Ich tu ihr eigentlich nichts, beschäftige mich mit ihr ausreichend, ... Weiß vielleicht jemand einen Rat? Ich will nicht mehr von ihr angegriffen werden. Irgendwie bin ich auch die Einzige, zu der sie immer kuscheln kommen will, aber warum greift sie mich dann manchmal an?

Wir haben auch gefragt: sie braucht keinen Artgenossen. Für mich klang das auch komisch, aber in den 3 Jahren zeigte sie keinerlei Anzeichen für Einsamkeit und bei einer Untersuchung sagte der Tierarzt, sie wäre glücklich und gesund (fragt mich nicht woher der Tierarzt wissen will, ob die Katze glücklich ist...).

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze, 15

Hallo Antwort2701,

deine Katze ist fast 4 Jahre alt und reine Wohnungskatze ? Oder hat sie Freigang?

Als sie Unsauber wurde, habt ihr abgeklärt, das es keine Blasenentzündung war ? Wie hat sich das Problem gelöst ? Wie hast du es gemacht, das die Katze ihr KaKlo wieder benutzt ?

Wie und wann hast du eine neue Katze dazu geholt ? Wie alt ist die neue Katze ?

Oh man, du hast gemerkt, das die Aussage deines TA nicht stimmen kann,

...keinerlei Anzeichen für Einsamkeit und bei einer Untersuchung sagte der
Tierarzt, sie wäre glücklich und gesund (fragt mich nicht woher der
Tierarzt wissen will, ob die Katze glücklich ist...)

hast aber drauf gehört ? Nicht so gut.

Da Tierärzte sich nicht nur auf ein Tier spezialisieren, sondern von gaaaanz vielen Tieren das wichtigste der Anatomie erlernen, kommt eine Artgerechte, gesunde Haltung und Ernährung nicht auf den Plan. Vielleicht wird es in einigen Fällen mal kurz angesprochen.
Aber wirklich gelernt wird das im Studium nicht. Man lernt Fächer wie Chirurgie, Inneren Medizin und Gynäkologie, Physik, Chemie, Zoologie, Botanik und Radiologie. Und es gibt extra Studiengänge für Pferde und Haustiere. Man lernt 11 Semester. Ab dem neunten kommt dann als Schwerpunkt Tierzahnheilkunde, Chirurgie, Orthopädie und Augenheilkunde. Wie du siehst, nichts mit artgerechte Haltung oder Ernährung.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Deine Katze scheint ganz schön frustriert zu sein. Katzen wollen schließlich gefordert und gefördert werden. Ich hoffe doch sehr, das ihr die Zweitkatze noch habt ? Du schreibst in einem Kommetar...

also ich hab mal eine zweite Katze dazu genommen, aber ihr hat das gar nicht gepasst und ist zu mir "gehoppst"

Wie viel Zeit hast du den beiden denn gegeben, sich kennen zu lernen ?

Denn bedenke bitte:

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.
Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal.
Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Denn für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfu...

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

so, das war schon mal ganz viel Info. Hoffe das hilft dir etwas weiter, deine Katzen besser zu verstehen.

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 5

Du bist vermutlich der Spielgefährte Deiner Katze, zumindest sieht sie das so. Daß Du da anderer Meinung bist, interessiert sie nicht wirklich. Das Schlagen einer Katze ist ein absolutes "No-Go". Ein lautes, energischen "NEIN" oder "Aua" hätte völlig ausgereicht. Mein Kater Paul ist mindestens 13 und manchmal auch der Ansicht, ich sei sein Kumpel. Hast Du mal 2 Katzen wirklich miteinander kämpfen gesehen? Da bleibt kein Auge trocken.

Du solltest dringend darüber nachdenken, ob Du nicht doch eine 2. Katze dazunehmen willst. So eine Zusammenführung braucht Wochen und Monate, das geht nicht von heute auf morgen und wird sicher auch mit Gefauche und Geknurre einhergehen. Für Deine Katze wäre es aber das Beste. Meine beiden sind schon seit mehr als 10 Jahren zusammen und gerade heute gab es wieder ein Kämpfchen, weil Paul der Meiinung war, es sei mal wieder Zeit.

Also tu etwas für Deine Katze und besorg ihr einen etwa gleichaltrigen, gleichgeschlechtlichen Kumpel, das wäre für alle das Beste.

Antwort
von cafibone, 20

Frag den Tierarzt. Hast du mal eine zweite Katze in Erwägung gezogen? Wenn die Katze Aggro ist, mit fremden Gegenstand erziehen, nicht mit der blanken Hand - sonst greift die Katze die strafende Hand an.

Kommentar von Antwort2701 ,

also ich hab mal eine zweite Katze dazu genommen, aber ihr hat das gar nicht gepasst und ist zu mir "gehoppst"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten