Frage von Diamant223, 17

Katze grauen Schleier bekämpfen?

Also die Katze von einer Freundin ca. 1 Jahr alt hat seid klein auf einen grauen Schleier an den Augen. Sie kann aber trotz dessen etwas sehen. Mein 'Stiefvater' hat früher in einem Dorf gelebt und er hatte viele Tiere wie z.b. Hund, Kuh, Katze usw. die das selbe Problem hatten. Er machte aus Zucker Puderzucker und streute es jeden Tag 1-2 mal in die Augen. Manchmal machte er das 2 Wochen manchmal aber auch bis zu 2 Monaten. Auf jeden Fall meinte er, das er es so bei allen Tieren wegbekommen hat. Ich wollte halt wissen, ob es gefährlich für das Tier ist oder ob es überhaupt klappen würde.

Antwort
von Tasha, 4

Okay, ich kenne mich mit Katzen nicht aus. Aber: Ich würde dringend zu einem Tierarztbesuch raten!

Vor allem, da es seit einem Jahr so schlecht ist. Ich kannte einen Menschen    mit einer geistigen Behinderung, bei dem man erst nach über 20 Jahren festgestellt hat, dass die Brille, die ihm als Kind verschrieben wurde, viel zu schwach war! Und das auch nur per Zufall!

Von daher würde ich anzweifeln, dass die Halter beurteilen können, ob die Katze genug sieht. Ich würde zum TA gehen, den Fall vorstellen, nach dem Hausmittel mit dem Zucker fragen - klingt für mich kurios; kann man das an sich selbst ausprobieren? Ist das angenehm? - und dann den Rat des Arztes befolgen oder wenigstens googlen, ob andere Katzenhalter ähnliche Fälle hatten.

Eines wäre mir noch wichtig:

"Der Schleier geht weg" muss nicht bedeuten "die Katze kann besser sehen" oder "der Katze geht es besser"; möglicherweise geht auch nur eines der Symptome weg, die Beschwerde bleibt aber. 

Die Katze oder auch nur ihren Fall (Beschreibung der Symptome) beim Tierarzt vorzustellen sollte nicht viel kosten. Ein Beratungsgespräch halt. Evtl. 20 €. Sucht vorher über Katzenforen oder andere spezialisierte Seiten "katzenkundige" Tierärzte, die sich evtl. besonders mit Augenproblemen oder auch alternativen Heilmethoden auskennen, falls das wichtig ist (Zucker). 

Mir hat man früher in einem Forum gesagt, man sollte einen Wellensittich in Not (Verletzung, Angst etc.) mit Rescuespray besprühen. Ich habe das dann einmal gemacht, er saß dann ruhig da. Daraufhin habe ich mal meinen vogelkundigen Tierarzt danach gefragt, seine Antwort war: Vermutlich war der Vogel einfach irritiert durch den Sprühnebel von oben. Homöpathische Sprays für Vögel verwende ich nicht mehr, auch keine Tropfen, denn die enthalten (m.W. alle) Alkohol, nachweislich ein Gift für Vögel, auch in kleiner Menge. Aber Vögel trinken auch wenig. Von daher würde ich empfelhen, das Hausmittel unbedingt mit einem oder mehreren Tierärzen durchzusprechen, auch mögliche Ursachen und Auswirkungen des Grauschleiers auf die Katze (Schmerzen, Augentrockenheit, Jucken, Beeinträchtigung des Sehens etc.).


PS

Als Laie frage ich mich, ob Zucker in den Augen nicht zu Verkleben oder Infektionen etc. führen könnte. Vor allem, wenn die Katze versucht, ihn wieder zu entfernen. Schon Augentropfen sind für viele Menschen eine Überwindung - da kommt ein Fremdkörper in die Augen. Zucker dürfte noch viel unangenehmer sein.

Kommentar von Diamant223 ,

Die Katze geht regelmäßig zum Tierarzt und ihr geht es gut. ich wollte nur mal wissen ob jemand was darüber weiß. Trotzdem Dankeschön ☺️

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 2

Nur weil Dein Vater auf dem Dorf mit Tieren zusammengelebt hat, heißt es ja nicht automatisch, daß das, was er tut, richtig ist. Ich würde hier eher mal auf das Gegenteil tippen: Es ist völlig falsch. 

Kranke Tiere gehören in die Hände eines Tierarztes. Graue Schleier über den Augen können von nicht ausgeheiltem Schnupfen herkommen, aber auch eine ganz eigene Erkrankung sein. Weshalb geht Deine Freundin nicht zu einem TA, anstatt sich auf fragwürdige Experimente einzulassen? Ist ihr Tier das nicht wert?

Kommentar von Diamant223 ,

WAS HABT IHR FÜR PROBLEME ES WAR NUR EINE FRAGE. DIE KATZE GEHT REGELMÄSSIG ZUM TIERARZT. Ihr geht es gut. Sie wurde als letztes geboren und hatte etwas Probleme. Die Katze ist auch nicht wirklich groß. Und das mit dem Schleier hatte sie schon als Baby.  Ich wollte einfach nur wissen ob sich jemand damit auskennt könnte doch sein?!

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 9

Das ist eine Sache für den Tierarzt und ganz gewiß streut man keinen Zucker in die Augen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten