Frage von schenia1994, 19

Katze geht es immer schlimmer?

Hallo, meine Katze Kiara geht es seit einigen Wochen schlecht. Anfangs nur Durchfall. Nun ist es aber schon seit über zwei Wochen oder gar länger. Heute hat sie sich den fast ganzen Tag in den Korb zurück gezogen. Man streichelt sie, kein Schnurren mehr. Man ruft sie, sie ignoriert alles. Selbst das Futtergeräusch. Unser Tierarzt hat angeblich Guardien festgestellt aber selbst die teuren "helfenden" Tabletten helfen nicht. Ich glaub langsam nicht das es Giardien sind. Sie selber hat seit 6 Wochen Babys. Vor etwa 3 Monaten hatte Kiara einen Unfall mit dem Auto. Schockzustand und gequetschte Lunge. Das Röntgen war OK. Keine inneren Blutungen oder Brüche gehabt. Ich weis nicht mehr weiter. Zum Tierarzt will ich morgen auch. Am liebsten heute schon. Ich mach kir so verdammt große Sorgen. Da sie sich zurück zieht und kaum reagiert hab ich die Angst dass sie sich zum sterben zurückzieht. Wie damals eine Katze von mir. Sie ist auch mager. Manchmal gehts ihr relativ gut. Aber heute keine Reaktion. Was kann sie noch haben wenn bisher nichts half???? Bitte helft mir

Antwort
von bastidunkel, 12

Vergiss den Tierarzt und fahr mit der Katze sofort in die Tierklinik. Die haben ganz andere Möglichkeiten, deiner Katze zu helfen. Der Tierarzt ist damit überfordert. Und nimm die Kitten mit.

Kommentar von schenia1994 ,

Wir haben hier eine Ammenkatze. Die kümmert sich einwandfrei. Also das ganze geht auch ohne Kitten oder hast du einen besonderen Grund?

Kommentar von bastidunkel ,

Bei sowas nimmt man immer die Kitten mit, damit die ebenfalls untersucht werden. Giardien können auch die Kitten befallen. (falls es das ist). Dann MÜSSEN die Kitten untersucht werden.

Ich frage mich nur ernsthaft, warum ihr mit eurer Katze Nachwuchs produziert, wenn ihr so erschreckend wenig Ahnung von Tieren habt. Du kannst ja nicht mal das Wort richtig schreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community