Katze gefunden, nur wie zähmen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 1 Abstimmungen

Killua 100%
Koda 0%
Light 0%
L 0%
Taiga 0%
Goku 0%
Kon 0%

7 Antworten

An der Abstimmung nehme ich nicht teil, denn eine Namensfindung ist in diesem Fall eher nebensächlich, finde ich.....

Wenn du die junge Katze tatsächlich in der "Wildnis" gefunden hast, könnte es sich meines Erachtens nach um eine junge Wildkatze handeln, deshalb auch das Verhalten, das sich sehr von der Hauskatze unterscheidet.

Nachdem die alte Wildkatze im Juni/Juli ihre Jungen zur Jagd angelernt hat, versuchen es diese dann im August selbst.....Jedenfalls gehören solche Katzen nicht in einen Haushalt.

Ich schick dir hier noch einen Link zum Nachlesen und empfehle dir, mit dem Tier zum Tierschutz bzw. zum nächstgelegenen Tierheim zu gehen, um dich beraten zu lassen, denn solche Tiere gehören nicht von Menschenhand aufgezogen. Du merkst es ja jetzt schon an ihrem Verhalten......

http://www.bund.net/themen\_und\_projekte/rettungsnetz\_wildkatze/europaeische\_wildkatze/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KilluaHatake
20.08.2016, 10:34

Also die Mutter wurde halt mit den Kindern ausgesetzt und dann haben andere Leute die Katzen gesehen, da wo ich sie halt her habe, und dann haben sie halt die Mutter ins Tierheim gebracht aber die kleinen da gelassen. Also ist es wahrscheinlich keine Wildkatze, aber trotzdem danke ^^

0
Kommentar von Herb3472
20.08.2016, 10:43

@imehi47:

aus dem Text der Fragestellerin kann man meines Erachtens nicht zwangsläufig ableiten, dass es sich um eine Wildkatze handelt. Und dass sich ein Kätzchen in fremder Umgebung zuerst einmal verkriecht (noch dazu, wo ein Hund im Haus ist) und nicht von einer jugendlichen "Katzenmutti" herumgeschleppt, bepflegt und bemuttert  werden möchte, ist meines Erachtens auch für ein Hauskätzchen durchaus normal

0

Erst einmal zum Namen: Mir gefällt Koda sehr gut.

Bring die Katze erst einmal zum Tierarzt. Das ist wichtig, da sie Würmer oder ähnliches haben könnte. Wenn die Katze nicht kastriert ist, würde ich auch das tun lassen. Wenn die Katze abhaut wäre ein Tattoo im Ohr nützlich.

Danach kannst du dich um die Einrichtung kümmern. Gib dem Tier etwas Spielzeug, ein Kissen und eine Decke, sowie genug Nahrung und Wasser (oder auch Katzenmilch) Achte bei dem Futter darauf, dass es artgerecht ist (Kein Sheba oder so, da ist viel zu wenig Fleisch drin).

Gewöhne die Katze an dich. Setze dich eine Weile zu ihr, streichle sie, gib ihr Leckerchen, wenn möglich auch aus der Hand. Sorge für sie, Pflege sie und kümmere dich gut um ihre Gesundheit. Schaffe vertrauen und finde heraus, was sie mag/nicht mag oder ihr Spaß macht/nicht Spaß macht.

Der Katze wird das Bad bald zu klein werden. Gewöhne sie an den Hund und auch den Hund an sie. Die beiden müssen sich langsam kennen lernen und anfreunden. Binde den Hund dazu an und komme mit der Katze langsam auf ihn zu. Sollte es für einen der beiden zu viel werden, dann gehe wieder. Für keinen der beiden sollte es ein Zwang sein und so bauen sie keinen Hass zueinander auf.

Du kannst auch den Hund eine Weile draußen lassen und der Katze währenddessen die Möglichkeit lassen das Haus zu erkunden. Lasse die Katze erst nach draußen, wenn du sicher bist, dass sie dich und den Hund mag und deshalb zurück kommen wird. Ich bin kein Freund von puren Hauskätzchen.

Gewöhne die Katze auch an andere Personen, an Autos, Lärm und andere Geräte im Haushalt. Setzte Grenzen, erteile Verbote.

Zu guter letzt wäre eine Katzenklappe angebracht, damit das Tier genug Auslauf hat, ein Katzenbaum oder ein Körbchen, ein Fester Platz zum Füttern, sowie feste Fütterungszeiten, ein Katzenklo.

Ärgere dich nicht über "Geschenke" die die Katze mitbringt (in Form von Toten Mäusen). Es wird auch ein bisschen dauern, bis das Tier stubenrein ist. Lege etwas Kot in das Katzenklo, so weiß sie, wo sie ihr Geschäft verrichten kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Killua

Als Name würde ich Killua wählen, denn Katzen hören erfahrungsgemäss besser auf Namen, in denen ein "i" enthalten ist.

Dann solltest Du der Katze Zeit lassen, sich an alles zu gewöhnen. Mir gefällt nicht, dass Du sagst, Du willst Dich "etwas" um die Katze kümmern, also entweder ganz oder gar nicht.

Füttere die Katze regelmässig, am besten mit hochwertigen Katzenfutter und rede viel und mit leiser Stimme mit der Katze. Nenne auch öfter ihren Namen, vor allem, wenn Du Futter servierst, damit sie sich daran gewöhnt.

Dass Katzen sich an einem neuen Ort erst mal verkriechen, ist normal und Du solltest die Katze auch nicht zu etwas zwingen, das sie nicht mag, also z.B. hochnehmen etc.

Verwilderte Katzen brauchen meist ziemlich lange, bis sie sich an ne Menschenhand gewöhnen und aus dem Grund solltest Du sehr viel Geduld mit der Katze haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katze gefunden, nur wie zähmen?

Eine Katze kannst Du nicht abrichten wie einen Hund, Katzen tun in der Regel das, was sie selbst wollen, und nicht, was Du willst. Du bist lediglich ihr "Bedienungspersonal" und kannst dazu beitragen, dass sie sich möglichst wohl fühlt.

Zu allererst solltest Du ihr ein Katzenklo besorgen, damit sie lernt, wo sie ihr Geschäft verrichten kann (darf, soll).

Das mit dem Hund ist natürlich eine etwas verzwickte Situation.
Konfrontiere Euren Hund einmal vorsichtig mit dem Kätzchen, um zu sehen,
wie beide reagieren.

Bedränge sie nicht, sondern versuche nur langsam eine Annäherung. Im Badezimmer eingesperrt zu sein ist für eine Katze ein Horror. Katzen sind von Natur aus neugierig und möchten ihre Umgebung erkunden (die sie übrigens gerne von oben betrachten, weil sie von da aus einen besseren Überblick haben - kein Kästchen, kein Tisch, kein Regal kann hoch genug sein).

Deine Namen gefallen mir allesamt nicht, die klingen wie aus einem japanischen Anime entlehnt. Wir sind aber hier nicht in Japan, und das Kätzchen ist keine Comicfigur aus einem Anime. Mir gefallen bodenständige Namen besser, unsere Katze heißt Susi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Katzen kann man nicht zähmen. Sie machen, was sie wollen. 

Sie ist in einer neuen Umgebung - und auch noch eingezäunt. Wie soll sie sich da so schnell zurecht finden, wenn sie vorher draußen war? Sie muss sich erst eingewöhnen. 

Und dann entscheidet sie, wie nahe du ran darfst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh ganz langsam zu ihr ins bad mit fressen und wasser oder katzenmilch. mach ihr am besten noch eine art bett aus handtüchern oder so und da bleibst du dann so lange, bis sie ein bisschen zutraulicher wird. 

eigentlich ist das erste was man macht, wenn m,an eine neue katze hat, sie zuerst aus dem körbchen ins katzenklo zu setzen, damit sie schonmal weiß, wo das ist und dann kann sie durch die gegend latschen und erstmal alles erkunden.. meistens sitzt sie dann ne weile verängstigt irgendwo in der ecke, aber kommt nach ner weile raus, nur das mit dem hund ist halt blöd..

ist es denn sicher eine katze oder ein kater? ich find die namen alle net so toll ehrlich gesagt ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KilluaHatake
20.08.2016, 10:36

Es ist ein Kater. Hast du sonst einen Namen? Mir fallen einfach keine ein ^^'

0

Wie wäre es, wenn Du einmal dem Tierheim etc Bescheid sagst dass Du ein Kätzchen gefunden hast, vielleicht gehört es jemanden?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung