Frage von WIDDERHASE2, 33

Ich habe eine Katze gefunden. Sie gehört niemand. Was tun?

Also meine Oma ist erlärgisch(?) gegen Katzen ABER nicht gegen Katzen die draußen sein dürfen. Wir haben eine gefunden die groß,kräftig,weiß mit braunen tupfen ist 1. Frage was für eine Rasse könnte das sein? Und ich dürfe mir eine anschaffen und ich wollte (2. Frage:) fragen wenn ich mir eine Hauskatze anschaffen würde wie man die Pflege,Haltung,Tierarzt etc
richtig beachten bzw. ausführen sollte. Ps: SIE wird auch raus dürfen.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 6

Eine Katze, die man draußen "findet", darf man nicht einfach so behalten. Vielleicht sucht jemand bei Euch im Umkreis schon ganz verzweifelt nach seinem Tier. Bitte melde den Fund bei der Polizei, dem Tierheim und dem Tierarzt oder Tierärzten der Umgebung, Du kannst auch eine Zeitungsanzeige aufgeben, die sind für den Finder meistens kostenlos.

WENN Du dann mit Deiner Familie beschließen solltest, die Katze zu behalten, dann bitte mit allen Pflichten, die das mit sich bringt: Kastration, Impfung, Futter, Pflege, d h. Du mußt mit mindestens € 50,-- im Monat rechnen und viel Zeit und Geduld mitbringen. Da Deine Oma nur 2 Tage in der Woche da ist, wird sie zwar ihre Meinung sagen können, ob sie aber einen Einfluß darauf hat, ob Ihr Euch eine Katze anschafft, weiß ich nicht. Ich würde mir da nicht hereinreden lassen, das hat meine Mutter zwar immer versucht, es aber nie geschafft. Also bitte überleg Dir vorher, ob Du auch für das Tier sorgen kannst, denn sonst wäre es besser, Du würdest dafür sorgen, daß sich das Tierheim um die Katze kümmert. Nicht, daß Dir im Winter plötzlich einfällt, daß Du doch kein Tier aufnehmen möchtest, und die arme Maus wieder nach draußen setzt.

Ich würde in jedem Fall Zetel an Laternen und in Supermärkten an diesen An-und Verkaufboards im Kassenbereich aufhängen, möglichst mit Photo. Vielleicht machst Du jemanden sehr glücklich, wenn er sein vermißtes Tier dort entdeckt. Liebe Grüße

Antwort
von Realisti, 15

Deine Oma ist allergisch gegen Katzen und ihr wollte euch daher eine Katze anschaffen die Freigang bekommt (einen Freigänger)?

Die meisten Freigänger, die man draußen sieht gehören jemandem. Das hindert sie aber nicht daran sich bei anderen Leuten einzuschmeicheln. Guckt mal ins Ohr, ob sie eine Nr. tätowiert bekommen hat.

Gerade Kater haben einen großen Radius, in dem sie unterwegs sind.

Katzen müssen auf ein Revier geprägt werden, sonst laufen sie dir wieder weg. Wie das geht, erklärt man euch bestimmt gerne im nächsten Tierheim. Normalerweise sind Katzen pflegeleichte unkonplizierte Tiere. Doch, da wir in Deutschland eine Katzenschwemme haben drängen alle auf Kastration. Die kostet zwischen 100 € und 150 € und wird kurz vor der Geschlechtsreife erledigt. (wenn sie es nicht schon ist.)

Was Fütterung und Pflege angeht, solltest du dich auch im Tierheim beraten lassen. Es gibt auch unzählige Beratungsbücher. Schau mal in der Bücherei nach, ob sie welche verleihen. Sonst solltest du dir eines zulegen. Mit Futterkosten von ca. 30 € - 40 €/pro Monat solltest du rechnen. Bei Hauskatzen brauchst du noch Katzenstreu und Spielzeug, sowie Katzenbaum. Freigänger fangen sich oft einige Mahlzeiten selber. Das senkt die Futterkosten. Im Sommer essen sie auch weniger als im Winter.

Katzen die hier im Allgemeinen frei unterwegs sind, sind Mischlinge, vorwiegend getiegerte Eurasier. Die gibts aber auch in der von dir beschriebenen Farbgebung.

Antwort
von Aushilfsbuddha, 33

Hallo.

1.) Allergisch. 

2.) Katzen, die raus dürfen, unterscheiden sich in ihrer Rasse nicht von Hauskatzen. Wenn deine Oma gegen Katzen allergisch ist, dann reagiert sie wahrscheinlich auf ALLE Katzen allergisch. Die Allergie macht sich nur schwächer bemerkbar, wenn die Katze wenig in der Wohnung ist und ihre Allergene (das, was die Allergie auslöst) woanders verteilt, wo deine Oma nicht ist.

Wenn du dir also eine Hauskatze anschaffst und bei deiner Oma lebst, wird sie leider aller Wahrscheinlichkeit nach große Probleme bekommen.

Des Weiteren ist eine Katze u.U. sehr teuer. Sie will fressen, ein Katzenklo haben, einen Schlafplatz, Impfungen, vielleicht hat sie mal Würmer oder eine ernsthafte Krankheit, für die sie zum Tierarzt muss. 

Kommentar von WIDDERHASE2 ,

Meine Oma hatte selbst mal eine Katze. Wir haben Nachbarskatzen sie ist nicht allergisch. Aber trotzdem Danke! Mein Oma ist zwei tage in der Woche da

Kommentar von Aushilfsbuddha ,

Eine Allergie äußert sich immer nur so lange, wie eine allergische Person den Allergenen ausgesetzt ist. Nimmst du die Katzen von deiner Oma weg, geht's ihr prima. Hat sie nur Kontakt zu den Nachbarskatzen, dann auch.

Wenn eine Katze bei dir wohnt, verteilen sich überall in deiner Wohnung die Allergene. Kommt deine Oma 2 Tage die Woche zu dir, wird ihr Körper in dieser Zeit auf die Allergene reagieren. Anfangs vielleicht noch schwach, aber die Symptome können sich massiv verstärken.

Bei einer Allergie denkt der Körper, er muss gegen etwas eigentlich Harmloses ankämpfen. Wenn dieser Kampf erfolglos bleibt - weil die Allergene weiterhin vorhanden sind und gänzlich unbeeindruckt davon, dass deine Oma vielleicht niesen muss -, wird der Kampf des Körpers stärker. Mehr Symptome für deine Oma. 

Antwort
von paranomaly, 6

Ich denke da hat dich deine Oma angelogen. Wenn man allergisch gegen Katzen ist macht das keinen Unterschied ob es Katzen sind im Haus oder im Freien. Von der Rasse ist es würde ich sagen eine EKH. Aber ich würde erst mal schauen ob sie jemand gehört. Da wir auf dem Land wohnen laufen bei uns viele Katzen vorbei. Manche davon haben kein Zuhause sehen aber an und für sich kern gesund aus. Ich würde sie entweder kastrieren lassen, da kann es aber später passieren dass sie doch noch Nachwuchs mitbringt oder ganz sterelisieren dann kann sie keinen Nachwuchs mehr bekommen, das kostet allerdings mehr. Um die 80 € wird das kosten. Der Tierarzt wird dir dann auch ungefähr sagen können wie alt die Katze ist. Sie braucht: Katzenklo, Bürste, eine Kiste auf den Boden stellen und dort Zeitungspapier rein, dass lieben sie, alle Giftpflanzen raus. Das erste was wahrscheinlich gemacht wird ist die Impfung, Entwurmen, Flöhe und Zecken.

Kommentar von Negreira ,

@paranormaly: Was ist denn das für ein Tipp???? Kastrieren lassen, damit sie noch Nachwuchs anbringen kann? Wie geht das denn? Alle Katzen und Kater werden heutzutage kastriert und nicht sterilisiert, da bei einer Sterilisation der Paarungstrieb bleibt. Nachwuchs können sie dann nicht mehr bekommen.

Antwort
von lakshuamena, 27

Wie kann man denn gleichzeitig nicht allergisch gegen freilaufende Katzen sein aber allergisch gegen Hauskatzen? :D

Kommentar von WIDDERHASE2 ,

Mein Oma B)

Antwort
von KaterFranzBob, 28

Kater oder Katze ?

Kommentar von WIDDERHASE2 ,

warte übrigens ich hab sie Katze genannt :D

Kommentar von KaterFranzBob ,

Oh sorry😂😰

Kommentar von WIDDERHASE2 ,

macht nix 😂

Antwort
von vaniixx3, 24

Ich würd die Katze erstmal als gefunden melden! Woher willst du denn wissen das sie niemanden gehört? 

Kommentar von WIDDERHASE2 ,

Ich weiß ich wollte morgen sie Flyer machen. sie ist uns auf einen alten verlassenen Feldweg zugelaufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten