Frage von Sabine04, 74

Katze für ein paar Tage als Probe?

Hallo, ich möchte schon seit langen eine Katze haben doch konnte meine Eltern nie so wirklich überreden. Jetzt haben sie vorgeschlagen eine Katze für ein paar Tage zu nehmen um zu gucken wie das alles so abläuft, sodass wir uns nachher möglicherweise wirklich eine Katze kaufen. Über die Verantwortung bin ich mir natürlich bewusst. Allerdings weiß ich nicht ob es überhaupt möglich ist eine Katze nur für ein paar Tage zu nehmen und ich wüsste auch garnicht woher. Wisst ihr vllt ob es da irgendwelche Möglichkeiten gibt ? ZB aus dem Tierheim ? Danke schonmal

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katzen, 74

Nein, man sollte sich niemals ein Tier zur Probe holen, denn damit schadet man dem Tier mehr, als man glaubt.

Katzen an einem fremden Ort, werden sich erst mal mehr oder weniger lange an einem sicheren Platz verstecken, so dass Ihr nicht mal die Möglichkeit habt, auszuprobieren, wie das läuft. Dann sollten Katzen nicht alleine gehalten werden, denn Katzen sind keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere, die gerne nen Artgenossen um sich haben und den auch brauchen.

Ich würde Euch empfehlen, erst mal alles ím Internet zu lesen, was Ihr so über Katzen findet, speziell Haltung, Aufzucht, Pflege etc. Katzen sind zwar stolze, selbständige Tiere, aber neben Liebe, Geduld und Geld, beanspruchen sie auch ne ziemliche Menge der Zeit ihrer Menschen. Dann können Katzen 20 Jahre und älter werden und so lange trägt man einfach die Verantwortung für das Haustier.

Katzen brauchen je nach Charakter mehr oder weniger lange, bis sie sich an einen neuen Ort mit neuen Geräuschen, Gerüchen und vor allem auch neuen Menschen gewöhnt haben und schon alleine aus dem Grund werdet Ihr nie in nur ein paar Tagen erfahren, wie das so läuft. Also schlagt Euch lieber den Gedanken aus dem Kopf und informiert Euch erst mal über die Haltung von Katzen und wenn Ihr alles erfahren habt, was Ihr wissen müsst, könnt Ihr noch immer entscheiden, was Ihr eigentlich wollt.

Antwort
von Dackodil, 41

Tierheim wäre so ungefähr die einzige Möglichkeit.
Wenn ihr eine Katze holt, sollte allerdings der ernsthafte Wille dahinter stehen, diese Tier dann auch zu behalten.
Eine Katze ist ein Lebewesen mit Gefühlen. So ein Ortswechsel bedeutet ganz schön Streß für das Tier.
Also eine Katze erst holen und dann wie bei Amazon bei Nichtgefallen zurück ist total daneben.

Eine andere Möglichkeit wäre, eine Katze, die man sich gut als Hausgenossen vorstellen könnte, eine zeitlang öfter im Tierheim zu besuchen und sich dann zu entscheiden.

Sollte das zu aufwendig und mühsam erscheinen, sollte sowieso kein Tier angeschafft werden. Dann wird auch später jede Mühe zuviel sein.

Antwort
von sukueh, 37

Wie du schon erkannt hast, dürfte es keine Möglichkeit geben, eine Katze auf Probe aufzunehmen. Das wäre auch absolut tierungerecht und sollte deshalb vermieden werden. Katzen müssen sich ja auch erstmal eingewöhnen, und wenn deine Eltern sich nur auf eine kurze Probezeit einlassen, merkt ihr überhaupt nicht, ob die Katze passen würde oder nicht, weil sie gar nicht in der Lage ist, ihre "wahre Natur" zu zeigen. Es gibt also ein völlig falsches Bild von einer Katze, was möglicherweise dazu führen kann, dass trotz Probezeit die Katze doch wieder abgegeben wird. 

Ich weiß nicht, wie man Leute, die vorher keine Tiere hatten, zu Tieren überzeugen kann. Überreden ist irgendwie immer schlecht. Entweder man will ein Tier oder nicht. 

Ich kann dir aus meiner eigenen Erfahrung mit Partnern, die früher nie ein Haustier hatten und sich gewissermaßen "zwangsweise" damit abfinden mussten, weil es MICH nur mit Tier gab, sagen, dass es hier schon deutlich wird, wer ein Tier freiwillig angeschafft hat und wer nicht. Bei aller Akzeptanz, gibt es teilweise doch Grenzen, die der frühere "Nicht-Tier-Besitzer" nicht überschreiten kann oder möchte.... Das dürfte bei Eltern auch nicht anders sein. 

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katzen, 32

kein tierheim wird die katze testweise für ein par tage verleihen. katzen sind extrem reviergebunden und "mal kurz" aus ihrem revier rausgerissen zu werden ist für sie  schlimm. ich verstehe wo der gedanke herkommt, mal gucken wie es ist mit ner katze zu leben, aber umsetzbar ist das nicht. jedenfalls nicht wenn einem das geistige wohl der katze am herzen liegt. vor allem sehr junge katzen kann man damit fürs leben verunsichern

dazu wie das leben mit katzen ist gibt es ungefähr tausend berichte. und es hängt letzten endes auch von der/den katzen (in wohnunghshaltung und bei jungen katzen ist paarhaltung in 99% aller fälle pflicht!) ab. katzen sind individuen. mit unterschiedlichen eigenheiten und ticks. katzen kommen komplett unkompliziert sein. oder anstrengende angewohnheiten haben. ich hatt mal nen kater der gern dinge ins klo warf und zusah wie es platschte.

Kommentar von Bitterkraut ,

oder anstrengende angewohnheiten haben. ich hatt mal nen kater der gern dinge ins klo warf und zusah wie es platschte.

Da sagst du was. Mein Kater hat vor Jahren mal Kastanien aus einem ansonsten leeren Blumenübertopf gehangelt und ich Depp fand es auch noch lustig und hab immer wieder welche reingegeben. Das Ende vom Lied: Der Kater hat seine Pfoten in allem, wo man was raushangeln könnte, Blumenvasen, Gefäße aller Art und nicht alle sind so standfest wie ein Blumenübertopf. Und nicht alle sind leer. Und er schmeißt nachts alles was am Badewannenrand steht in die Wanne. Jede Nacht. Und man vergißt immer was wegzuräumen.

Antwort
von Arya87, 31

Eine Katze wird im Normalfall um die 15 Jahre alt. Meine erste ist 19 Jahre alt geworden. Das ist also ein Tier, was dich einen ganzen Lebensabschnitt lang begleitet. Ich würde mir also so ein Tier nicht zulegen, wenn deine Eltern dagegen sind bzw. sie nur tolerieren. Die sollten schon richtig mit im Boot sein. Denn wenn sie dann da sind, sind sie schon sehr eigen. Die Erziehungsmöglichkeiten sind begrenzt und das kann Leute, die Katzen nicht so toll finden ganz schön nerven.

Vielleicht verschiebst du die Entscheidung noch ein paar Jahre.

Mein Tipp, falls du die Katze unbedingt willst: besorg dir ein Buch über Katzen oder informiere dich sehr genau im Internet. Das alles machst du gemeinsam mit deinen Eltern. Die Tatsache, dass Katzen nicht auf Probe irgendwo hingehen sollten, weil sie Gewohnheitstiere sind und sich erst mit ihrer neuen Umgebung und den Menschen anfreunden müssen, ist eine Sache, die du eigentlich wissen müsstest, wenn du dich ein bisschen mit dem Wesen der Tiere beschäftigt hättest. Das ist jetzt keine Kritik. Ich empfehle nur, dass ihr euch zusammen informiert, damit ihr alle genau wisst, was auf euch zukommt. Da kann man so eine Entscheidung auch besser treffen. Und dann einfach mit deinen Eltern zusammen ins Tierheim, zum Bauernhof oder zum Züchter gehen und dann wird ihr Herz sofort schmelzen :)

Antwort
von Bitterkraut, 34

Und dann sitzt die Katze erst mal 3 Tage unterm Sofa, was nicht ungewöhnlich wäre, was willst du denn da ausprobieren? Wie lange du vorm Sofa liegen und "komm doch bitte raus" betteln kannst? Und dann muß sie wieder zurück? Und dann kommt vielleicht die nächste Familie und will was ausprobieren? Nö, das geht nicht.

Nein, Probier-Katzen gibt es nicht. Das wäre totaler Stress für das Tier.

Antwort
von jue711, 37

Halte nix davon also vom Tierheim oder so ausleihen, weil dann gewöhnt das Tier sich an einen und die umgebung und dann gibt man es wieder zurück? Nicht wirklich fair...

Antwort
von tap2000er, 9

Ich finde es gibt da eine vertretbare Möglichkeit und zwar mal eine Katze von Freunden/Verwandten/Bekannten als Urlaubsbetreuung zu sich zu nehmen. Vor einem halben Jahr hatten wir zufällig so eine Katze "auf Probe" bekommen, weil unsere Freunde verreist sind und die Frau, die sonst ihre Katze betreut auch mal nicht da war. Dadurch haben wir 5 Tage auf das Tier aufgepasst inkl. füttern, sauber machen, spielen und streicheln. Meine Kinder fanden das so toll, das wir uns nun selbst einen Kater angeschafft haben. Er ist ein Kitten vor der von uns damals betreuten Katze. Vorher konnten wir uns auch lange nicht für eine Katze entscheiden. Wenn also jemand in der Bekanntschaft mal in Urlaub fährt und dir sein Tier anvertrauen kann, wäre das eine gute Möglichkeit das Leben mit einer Katze "auszuprobieren" bzw. deine Eltern zu überzeugen, das die Katzenpflege etc. später gut laufen kann. Wichtig ist aber zu wissen, das kleine Kätzchen lebhafter und verspielter sind als erwachsene Katzen und jede Katze ihren eigenen Charakter hat.

Antwort
von blumenkind2, 33

Hey,
Also Katzen zur Probe holen ist schlecht. Weil sie sich an das neue Umfeld gewöhnen müssen und das dauert etwas. Wenn ihr aber eine Katze haben wollt und sie dürfte auch vl ein paar Monate bleiben
Dann guck mal ob es bei dir in der Nähe die "Katzenhilfe" gibt.
Meine mum hat da gearbeitet bevor ich da war. Da bekommt man Katzen aber du musst die manchmal auch aufziehen und dann weiter vermitteln. Aber du hättest dadurch als Test die Katze zuhause.

Kommentar von palusa ,

keine annähernd gute katzenhilfe gibt katzenkinder in einzelhaltung. die vermurkst man fürs leben. und als katzenunerfahrener mensch ist ne aufzucht nicht unbedingt leicht

was du beschreibst ist ne pflegestelle. da kann man ne katze für wochen haben oder für jahre. bis sie vermttelt ist eben. und man muss das eigene haus für potentielle interessenten offen halten. oft muss man sachkenntnis im umgang mit katzen nachweisen damit die heime wissen dass die katzen gut untergebracht sind

und das ist kein experiment das man nach belieben abbrechen kann. man ist dann ne erweiterung des tierheimzimmers. es ist ne sehr tolle sache für katzen mit schlechten vermittlungschancen aber für "katze auf probe" nicht wirklich geeignet..

Kommentar von blumenkind2 ,

Ja hast recht. Meine mum hatte auch immer mehrere zB Katzen Babys die im Müll gefunden wurden sind und so

Antwort
von BiMASy, 38

Mal vorab falls einer ne Lösung für dich hat

In den ersten tagen müssen sich tiere erst an Menschen und Umgebung gewöhnen. Das kann einfach abed auch schwierig werden. Denke mit ein paar probe tagen ists nicht getan

Antwort
von Angii92, 33

Also eine Katze im Tierheim "ausleihen" und dann wieder zurück geben, das wird wohl eher nichts. Katzen sind Lebewesen mit Gefühlen und brauchen auch ihre Zeit, sich an Menschen und an die neue Umgebung zu gewöhnen, sie dann einfach wieder wegzugeben ist um ehrlich zu sein blöd, besonders für das Tier... Wenn dann musst du deine Eltern wirklich dazu bringen, eine Katze zu kaufen, ohne vorher es zu testen! So ist das halt.
Versucht einfach eine junge Katze zu holen, diese gewöhnen sich schnell an Neues und man kann sie noch "erziehen".
;)

Antwort
von rwinzek, 12

Ist vielleicht eine neue Geschäftsidee?
Mietkatzen.
Es geht nicht eine Katze nur probeweise rumzureichen, für ein paar Tage.

Antwort
von Grammatikus, 28

Ihre Katze lernen Sie durch mehrere Besuche im Tierheim kennen. Sie müssen sie unbedingt fragen, ob sie mit Ihnen kommen möchte. Wenn die Platzierung bei Ihnen katzengemäss ist (kontrolliert das Tierheim), natürlich mit Freigang, wird sich die Katze schnell eingewöhnen. Es braucht keine solche Probezeit.

Falls kein Freigang möglich ist, müssen Sie zwei Katzen halten, und das nur in einer grossen Wohnung mit gesichertem Balkon.

Kommentar von Grammatikus ,

Eine Rückmeldung wäre nett.

Antwort
von Lihgt, 12

Also so was geht doch nicht. Besonders eine katze aus dem tierheim zu nehmen und dann sagen ne klappt doch net, und die katze dann wieder dort hin zu schicken.
Das wäre ka so wie och adoptierte ein 12 jähriges kind und sage dann nach zwei tagen, sry die ist mir zu zickig ich möchte sie wieder abgeben o.O

Ihr musst euch 100% sichher sein und dann auch hinter das tier stehen egal was er macht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community