Frage von Myrrrm, 365

Katze frisst schlecht wirkt sonst aber gesund?

Hallo, wir haben vor einer woche eine katze aus dem tierheim geholt. Sie ist ca 8 monate alt und ist schon nach zwei tagen aufgetaut und kam schmusen. Aber sie frisst von anfang an sehr wenig, höchstens 100g nassfutter am tag und ein paar leckerlies (sie wiegt aber auch erst 2,3 kilo). Oft geht sie zum futter, riecht dran und läuft dann wieder weg aber wir haben schon verschiedene sorten ausprobiert. Wir hatten das gefühl dass sie immer mal wieder aufstößt und haben ihr gras gekauft. Sie frisst auch was davon aber unterdrückt das brechen immer. Ansonsten wirkt sie fit, spielt sehr viel und kommt ganz viel zum kuscheln. Sie möchte sehr gerne nach draußen aber da müssen wir ja noch mind. 3 wochen warten. Meint ihr wir müssen zum tierarzt? Ich möchte ihr das eigentlich noch nicht zumuten, da sie doch noch sehr ängstlich ist. danke für eure hilfe! Lg

ps : sie wurde erst vor 5 wochen sterilisiert  vlt hängt es damit zusammen?

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katzen, 241

Bitte geh zu einem Tierarzt und das bitte ziemlich kurzfristig. Futterverweigerung ist nicht normal und kann viele Ursachen haben.
Durch den Wechsel vom Tierheim zu Euch unterliegen Tiere immer einem gewissen Streß, der kleinere Infektionen auslösen kann, Auch der Kontakt mit anderen Katzen in den Einrichtungen kann daran schuld sein, je nachdem, wie die Katze mit dem Aufenthalt klarkommt. Kein Tier ist freiwillig dort.

Zahnfleischentzündungen, Herpes, der oft an Zunge und Hals sitzt, und den Du gar nicht sehen kannst, ein loser Zahn, natürlich auch ungeliebtes Futter können Grund für die Appetitlosigkeit sein. Je eher man etwas dagegen unternimmt, desto besser ist es für das Mäuschen. Und bevor es über das Wochenende schlimmer wird (so wie immer), ist es besser, Du läßt einen TA drüber gucken.

Eine meiner Katzen hat so eine chronische Sache, die alle paar Monate auftritt. Gute Besserung für die Maus. Ich hoffe, Ihr habt viel Freude miteinander.

Kommentar von friesennarr ,

Sehr wenig ist nicht gleichzusetzen mit gar nichts.

Sie füttert ihrer Katze 100 g Futter und sie frisst nicht alles auf.

M.M.n. sind 100 g Futter für ein 2,3 kg schweres Katzl aber auch bisschen arg viel.

Kommentar von Negreira ,

Tut mir leid, aber ich hatte noch nie eine Einzelkatze. Meine beiden bekommen morgens 1 Tütchen oder Schälchen, abends etwa 200 g Naßfutter, mal mehr, mal weniger. Auch sie fressen nicht alles auf, ein paar Gramm bleiben immer übrig. Natürlich gibt es noch Leckerlis und TroFu steht auch immer zur gefälligen Bedienung da.

Wenn es aber besonders gut schmeckt, z. B. das Dosenfutter von Macs, dann wird der Napf ratzekahl leergemacht. Nun sind meine aber auch größer und schwerer.

Was mir aber nicht gefällt ist dieses am Futter schnuppern, und dann wieder weggehen, deshalb würde ich mal einen TA ins Mäulchen sehen lassen, sicher ist sicher. Bei meinem Paul sieht man dass immer erst verhältnismäßig spät, die ersten Anzeichen sind aber genauso, wie die FS sie beschrieben hat. Der TA-Besuch soll ja nur eine Vorsichtsmaßnahme sein.

Kommentar von eggenberg1 ,

Negeira    genau ,dieses schnuppern am futter und  dann doch nicht fressen  bedeutet , dass die katze nicht fressen kann / mag  aus angst  vor schmerzen der auch vor übelkeit . du hast   recht, wenndu meinst , dass das tier krank ist. ich habe das  im vergsngenem  jahr  mit  zwei meiner  freigängerkatern  durchgemacht.  alles  wurde untersucht / auch blut  - nichts wurde  gefunden  und   nach  gut einer woche  war alles wieder okay .

Kommentar von eggenberg1 ,

100g   sind  doch niemals zu viel  für eine  katze  von 2,3 kg.vor allem  weil  die erst 8 monate alt ist.100g  sind  wesentlich zu wenig .in dem alter sllte eine katze um die 300 auch mal 400g  fressen wollen --die 2,3 kg  resultieren   wahrscheinlich  vm  zu  wenigen  fressen .

Kommentar von Negreira ,

Genau das finde ich auch. Knapp 100 g sind mir zu wenig für eine Katze, und ich denke, da steckt auch irgendein gesundheitliches Problem dahinter. LG

Antwort
von BarbaraAndree, 235

Unser Kater war auch sehr eigen, was sein Futter anging. Er hungerte lieber tagelang, als dass er neues Futter "probierte". Er fraß auch immer nur eine sehr kleine Portionen und ging mehrmals täglich an seinen Napf. Aber er war auch Freigänger und hatte dadurch eine zusätzliche Einnahmequelle.

Frage doch einmal im Tierheim nach, was sie dort für Futter ausgegeben haben. Vielleicht hilft das, wenn sie dann dieses Futter bekommt.

Kommentar von Myrrrm ,

Daran haben wir auch schon gedacht aber da bekommen sie ja immer verschiedenes. Manche sorten frisst sie auch sehr gut aber mehr wie 100 gramm bekommt sie irgendwie nicht runter

Kommentar von friesennarr ,

Ist ja auch zu viel Futter - zum vergleich - mein 22 kg Hund bekommt 400 g Futter und mein 5 kg Kater bekommt ca. 120 g.

Kommentar von eggenberg1 ,

meine  5 kg  kater  bekommen  ca  250g  über den tag  verteilt -  auf mindestens  4 mahlzeiten

Kommentar von friesennarr ,

Und dann kannst du den kugeln - oder.

Überleg mal 5 kg Katze und 250 g Futter ist ja wahnsinn.

Würde mein 5 kg Kater niemals verputzen können.

Antwort
von melinaschneid, 185

Wenn die Katze aufstößt probiere mal den Napf höher zu stellen. Evtl. Ist zu viel magensäure das Problem.

Wenn die Katze noch nicht lange da ist kann es am Stress liegen. Es ist ja noch alles neu und unbekannt.

Ich würde aber wohl dennoch zum Tierarzt gehen.

Kommentar von Myrrrm ,

Das haben wir schon versucht dann geht sie garnicht mehr dran... ich möchte sie halt nicht noch mehr stressen aber wenn es nicht besser wird gehen wir in den nächsten tagen.

Kommentar von eggenberg1 ,

stell ihr  nachts  futter hin , dann ist  ruhe  und die meisten neuzugänge  fressen dann besser

Kommentar von melinaschneid ,

Das Wochenende steht bevor. ich würde heute gehen. Wenn es am we schlimmer wird müsst ihr zum notdienst wo der Fahrtweg meistens länger ist und daher noch mehr Stress für das Tier.

Antwort
von Anna1230, 170

Wenn sie ansonsten munter ist und spielt und kuscheln kommt dann ist sicher alles ok. Katzen sind was Futter angeht manchmal etwas eigen. Ich habe auch so ein Exemplar zu Hause die nicht alles frisst was man ihr vorsetzt. Eher würde sie verhungern glaube ich. Habt ihr mal gefragt was sie vorher bekommen hat? Es ist manchmal etwas mühsam aber so lange sie das fressen nicht ganz verweigert ist sicher alles ok.

Kommentar von Myrrrm ,

Das frage ich gleich heute noch danke:) also können wir mit dem tierarzt noch warten das ist gut! 

Kommentar von Anna1230 ,

Ich würde mir noch keine Gedanken machen. Tierarzt bedeutet noch mehr Stress. Und Katzen die krank sind fressen eher gar nicht und vor allem spielen sie dann nicht. Wie gesagt meine kleine (mittlerweile 8 Jahre alt) ist auch so. Frisst meist sehr wenig ist aber top fit und tollt manchmal wie irre durch die Wohnung. Sie ist auch sehr klein und zierlich das ich manchmal denke sie steht kurz vor dem verhungern. Aber sie ist einfach nur eigen und mag nur bestimmte Futtersorten.

Kommentar von eggenberg1 ,

Myrrrm   hast  du ihr  schon mal ROHES  geflügelfleisch gegeben??  versuchs mal mit  hähnchenbrust der pute   oder auch  rindergulasch  oder auch zm abknabbern  hähchenschenkel oder - flügel oder  -Hälse. keine angst ROHH   ist okay  für katzen-  keine angst vor samnellen  und auch keine angst  vor  rohen knochen.

Antwort
von rwinzek, 134

Lass die Kat fressen wieviel sie will.
Sie weiß schon was sie braucht.
Das schlimmste was man machen kann ist die Kat durch übermäßiger Futterangebot unbewusst zu mästen.
Ein nassfutterpaket hat 80 gr. Also frisst sie ja schon mehr als du denkst.
Bei einer kleinen Kat mit 2,3 Kilo kann das schon üblich sein. Und glaube nicht was auch der Packung steht. 4 mal am Tag. Das ist Tieneff. Hätten die futterhersteller aber gerne.

Kommentar von eggenberg1 ,

eine katze  von 8 monaten ist im wachstum  und  darf  so viel  fressen ,wie sie möchte  und will . katzen haben mäusemägen  und genau  das bedeutet,  dass  sie nur kleine mengen auf einmal zu sich nehmen  können und auch sollten ..daher ist eine fütterung  von  4 -sogar 6  x am tag bei  so  jungen katzen vollkommen normal und kein tineff  der   futterhersteller .

Kommentar von rwinzek ,

Du hast ja sooowas recht😨😨😨

Kommentar von rwinzek ,

Lese mal was ich geschrieben habe. Eigentlich nix anderes als du. Jetzt tue mir den gefallen und kapier das auch. Meinst du Du schafft das????.

Antwort
von friesennarr, 264

100 g für ein 2,3 kg schweres Katzel ist ja Mastfutter.

Bitte nicht anfangen, ihr jeden Tag was anderes vorzustellen, so erzieht man sich mäkelfresser.

Sucht ein gutes Katzenfutter heraus z.B. Animonda Carny oder andere Reinfleischdosenfutter für Katzen mit mind. 80 % Fleischanteil und bleibt dabei. Katze frisst schon wenn sie Hunger hat.

Lt. Gewicht der Katze sollte sie ungefähr 70 g Nassfutter oder Fleisch am Tag bekommen.

Kommentar von eggenberg1 ,

das ist  doch nicht  wahr  friesennarr -- es ist keine ausgewachsenen katze mit 8 monaten , die  müßte  viel mehr fressen  .in dem alter sind  200-400 g  normal   auf  den tag verteilt . s viel fressen nicht alle tiere  ,baer  wenn , dann wäre  das auch normal  und 2,3 kg ist  für  eine 8 mnatige katze  auchnicht besonders  wenig ,  zumal  dann nicht , wenn es  ein kleines  tier ist.

Antwort
von mk121957, 153

Ich würde zum Tierarzt gehen - möglicherweise hat die Katze einen Infekt, den sie nicht in den Griff bekommt. Gerade bei Katzen aus dem Tierheim ist so etwas nicht unwahrscheinlich.

Ansonsten rate ich, es mal mit vollfettem (3,5 %) Naturjoghurt zu versuchen. Damit habe ich schon gute Erfolge gehabt.

Viel Erfolg!

Antwort
von elfriedeboe, 165

Ja ab zum Tierarzt !

Wer weiss was sie hat und das unterdrückte Brechen hört sich nicht gut an!

Meine hat erst nach der Kastration zugenommen und hat 2 Kilo vorher !

Aber auch 100g Nassfutter wäre OK für das Gewicht nur das unterdrückte Brechen das hört sich nicht normal an!

Ps sie hat jetzt 3 Kilo was sie sonst hat möchte ich hier die nicht sagen da ich dich nicht beunruhigen will

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community