Frage von Ascallon, 41

Katze: Freigänger oder Streuner?

In der Nachbarschaft wandert immer eine Katze umher, bei der ich mir nie sicher war, ob sie hier einen Besitzer hat oder ob sie ein Streuner ist.

Vor ca. 3 Jahren habe ich sie mal mit der Besitzerin gesehen, danach nicht mehr. Eigentlich ist sie auch immer draußen, jedes Mal sitzt sie unter Autos oder im Gebüsch und miaut herzzerreißend. Wenn man anhält, kommt sie sofort und möchte gestreichelt werden, wirft sich auf die Schuhe und reibt ihren Kopf an ihnen.

Allgemein wirkt sie aber recht gepflegt; das Fell ist sauber, einigermaßen glänzend, sie ist nicht ausgemergelt. Ob sie kastriert ist, weiß ich nicht, ist wohl ein Weibchen. Trotzdem mache ich mir manchmal Sorgen, dass man sie einfach ausgesetzt hat, v.a. weil sie in letzter Zeit immer häufiger und energischer auf Menschen zugeht und Zuneigung will. Das Haus, in dem die Besitzerin wohnt/ gewohnt hat, wird momentan komplett umgebaut, ich glaube sogar, dass sie ausgezogen sein könnten.

Gibt es eine Möglichkeit, da irgendwas zu tun? Ein Halsband trägt sie nicht, und ich will sie auch nicht einfach mitnehmen und zum Tierarzt bringen. Nachher hat sie einen Besitzer und der macht sich dann unglaubliche Sorgen. Haben einige Katzen nicht irgendwo so ein Tattoo? Könnte man daraus was ablesen? Oder sollte ich einfach mal was zum Fressen mitbringen und gucken, ob sie total ausgehungert zulangt oder dann relativ gesättigt wirkt? Was würde sich da anbieten? Kann ja sein, dass sie einiges Futter nicht verträgt, gibt es da evtl. Nahrung, die eigentlich jede Katze isst und die nicht schädlich ist?

Auf jeden Fall kann ich bei den Anwohnern ja mal fragen, ob die wissen, zu wem sie gehört. Die sind zwar immer sehr unfreundlich, aber vielleicht klärt sich dann ja auch alles. Sonst bin ich gerne für jeden Tipp offen :)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von joheipo, 16

Gut möglich, daß die Besitzer das Haus verkauft haben, weggezogen sind und die Katze nicht mitnehmen wollten.

Zusätzlich zu einer Frageaktion bei den Nachbarn kannst Du ja mal in den umliegenden Supermärkten Zettel, ggf. mit Foto an das "Von Kunden für Kunden"-Brett hängen, gleiches auch bei Tierärzten..

Füttern kannst Du sie mit handelsüblichem Dosen- oder Trockenfutter. Allerdings kann es sein, daß sie Dich dann adoptiert und für immer bei Dir bleibt. In dem Fall solltest du mit ihr zum Viechdoktor gehen zwecks Geschlechtsbestimmung, evtl. vorhandene Tätowierung, Impfung etc.pp.

Antwort
von hoermirzu, 20

Freigänger. Bei uns in der Gegend gibt es unzählige.

Mit etwas Glück halten diese pelzigen Zeitgenossen, allein durch ihre Anwesenheit, die Marder von unseren Autos fern.

Antwort
von Strolchi2014, 23

Erst mal die Nachbarn fragen. Wenn niemand etwas weiß, schnapp sie dir und bring sie ins nächste Tierheim. Ein Besitzer der seine Katze liebt, fängt an sie zu suchen und fragt auch im Tierheim

Kommentar von Ascallon ,

Das ist auch das, was ich als erstes vorhab, nicht dass ich mir da einfach eine Katze einfange und sie wohnt dann doch gegenüber. Kann man den Chip nicht auch auslesen lassen (wenn es denn einen gibt)?

Kommentar von joheipo ,

Wenn ein Chip vorhanden ist, kann der Tierarzt den entschlüsseln, desgleichen eine evtl. vorhandene Tätowierung.

Kommentar von Strolchi2014 ,

Das können Tierheime auch. Dafür muss das Tier aber nicht nur geschippt sein, es muss auch registriert sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten