Frage von Sarayuth, 111

Katze faucht ihren schwanz an - haben wir was falsch gemacht oder sollen wir abwarten?

Wir haben für unsere alte Katze eine Gefährtin besorgt da wir nicht wollen das sie die ganze zeit alleine ist wenn wir arbeiten. Wir haben die neue katze erstmal in eine separaten zimmer untergebracht damit die sich langsam kennen lernen sollten. Bis unsere alte katze die neue Katze durch die tür gerochen hat. Jetzt faucht und knurrt sie ihren eigenen schwanz an. Ich habe eine vermutung warum. Wir haben vor ca 2 jahren 2 schwarze katzen aus not für eine kurze zeit aufgenomen haben aber die durch Unwissenheit einfach in der Wohnung freigelassen und da hatte unsere Katze einen schrecken bekommen. Von da an hat die wohl einen klax bekommen und seid dem wenn sie eine andere katze in der wohnung riecht knurt, faucht oder jagt sie ihren eigene schwanz an und wir vermuten das macht sie nur weil ihr schwanzspitze schwarz ist(sie ist getigert und die neue auch also kein schwarz anteil bei die neue Katze). Sie macht das nur wenn sie eine andere katze in der wohnung riecht. Andere katzen draussen knurt die nur an aber tickt nicht weiterhin in der wohnung aus. Sie hat die neue katze in unsere Wohnung noch nicht gesehen. Wir haben einen Trennwand aus Plexiglas für die Tür gebaut aber wollten noch warten bis wir es einsetzen. Oder sollen wir sie die neue katze lieber sehen lassen? Die neue ist erst eine nacht bei uns und verhält sich ganz ruhig, auch wenn unsere alte außerhalb ihres zimmers faucht und knurt. Beide weiblich geimpft und sterilisiert. Irgendwann beruhigt sie sich wieder bis sie wieder vor der tür läuft und die neue katze riecht dann geht das geschreie wieder los. Katzenberuhigungsspray hilft da auch nicht. Wir haben ein tuch mit dem geruch des neuen katze mal rausgenommen damit unsere alte die riechen kann. Haben wir was falsch gemacht oder sollen wir abwarten? Wir haben uns so viele infos über eine Zusammenführung geholt wie es geht. Wir vernachlässigen unsere alte katze auch nicht und verhalten uns normal.

Danke schonmal im Voraus

Lg jasmin

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 55

Hallo Sarayuth,

ihr habt erst mal nichts falsch gemacht. Ganz im Gegenteil, alles gut soweit.

Das Schwanzjagen macht mir etwas Kopfzerbrechen und Sorge, aber dazu später. Wie alt sind die Katzen ? Sind also beides Mädels ? Wie lange ist die neue Katze jetzt bei euch ? Ohhh, Katzenberuhigungsspray in Form von Spray würde ich weg lassen. Der Feliway-Stecker finde ich persönlich besser, da kommen Katzen auch besser mit klar.

So, zur Zusammenführung. Das habt ihr genau Richtig gemacht. Die Katzen erst mal durch eine Trennwand schützen und sich kennen lernen lassen.

Das deine alte Katze eine solche Reaktion zeigt, ausgenommen mal das Schwanzjagen, ist auch völlig normal. Ui, da habe ich jetzt mal ein bisschen was an Info für dich, hoffe es hilft dir weiter. Und nur nicht so schnell den Mut verlieren !

Allgemeininfo zum Thema Zusammenführung:

eine Zusammenführung geht nicht zwischen Tür und Angel, man braucht Zeit und viel Geduld.

Die Katzen sollten vom alter und Charakter zusammen passen. Dann klappt es Stressfreier. Das Geschlecht ist dabei Nebensache.

Bei einer Zusammenführung gibt es immer kleinere Aufreger. Es gibt Prügeleien, Kreisch-Orgien und wenn es ganz hart wird, fließt auch mal Blut. Darauf muss man sich einstellen, das ist völlig normal.

Es kommt auf die Katzen an, wie lange so etwas dauert. Bei manchen geht es bereits nach paar Tagen, andere brauchen paar Wochen.

Für die Katze die zu erst da war, ist eine neue Katze immer erst mal ein Eindringling in ihre heile und sichere Welt. Das bedeutet für die Erstkatze Stress pur.

Um den Stress für beide zu reduzieren, wäre es sehr Ratsam, vorher schon mal eine Decke, oder ein Kissen der jeweils anderen Katze aus zu tauschen. So können sie die Tiere an den jeweiligen Geruch des anderen schon einmal gewöhnen. Dann ist dies schon mal nicht mehr so fremd. Aber auch wenn man das vorher nicht machen konnte, nicht gleich den Mut verlieren.

Man sollte auch bedenken, für die eine Katze bedeutet es ja nicht nur, das sie einen Artgenossen bekommt, sondern auch gleichzeitig noch ein neues zu Hause. Neue Gerüche, neue Geräusche, nichts vertrautes mehr.

Wenn sich die Katze zurück zieht im neuen zu Hause, einfach in Ruhe lassen. Es braucht Zeit, bis sich die Katze mit der Situation arrangiert und beginnt Vertrauen auf zu bauen. Und diese Zeit muss man ihr einfach auch lassen.

Hier noch Hilfreiche Seiten zum Thema Zusammenführung:
http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Katzen-Haltung/Zusammenfu...

http://www.tierhilfsnetzwerk-europa.de/aufklaerung/zusammenfuehrung-von-katzen

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Dann geht mir das Schwanzjagen nicht aus dem Kopf und läßt mich ganz schön grübeln. Macht die Katze das wirklich nur, wenn im Haus eine andere Katze ist ? Oder schon mal sonst beobachtet ?

Wenn dem so ist, vermute ich mal das deine Katze, sobald eine andere im Haus ist, eine obsessiv-kompulsive Störung (OKS = Panikattacke) hat. Erkundige dich beim TA oder auch bei einer Tierpsychologin, was du da machen kannst. Denn dann besteht wohl wirklich auch ein Zusammenhang zu dem damals erlebten mit den schwarzen Katzen. Aber man kann immer hin deiner Katze helfen.

Allgemeininof zum Thema Schwanzjagen:

Schwanzjagen kann zum einen ein verrücktes Spielverhalten sein, zum anderen aber auch eine Erkrankung. Wenn es pathologisch ist, kommen dafür auch eine Menge organische Erkrankungen in Betracht, ebenso eine obsessiv-kompulsive Störung (OKS = Panikattacke), oder auch eine Verhaltensstörung.

Ein normales, spielerisches Schwanzjagen kann, vorüber gehend, bei Katzen jeden Alters auftreten, gerade wenn kein Spielpartner da ist. Doch das legt sich schnell wieder.

Um heraus zu finden was genau los ist, bedarf es etwas Detektivarbeit.

Achte mal darauf, wie oft am Tag oder in der Woche, die Katze ihren Schwanz jagt. Hört sie damit von selbst wieder auf, nach kurzer Zeit, oder erst wenn sie erschöpft ist oder ein anderer Reiz sie davon abhält ? Tut sie das Zwanghaft, oder eher als ein Spiel ?
Wirkt sie wütend, irritiert ? Was tut sie mit dem Schwanz ? Nur danach jagen und fangen, oder auch rein beißen, gar den Schwanz attackieren ? Hat sie dabei den Schwanz schon mal verletzt ?

Ist es von anderen Symptomen begleitet z.B. intensives aufgeregtes Putzen in der Hintergegend, wie Schwanz, Schwanzwurzel, hinterer Rücken, Flanken ? Wildes hin und her schlagen des Schwanzes ? Zucken oder rollen am Rücken, ein wellen artiges Zucken ?
Ist deine Katze wütend und springt auf dabei, tut den Schwanz anfauchen oder anknurren?
Was ist ausschlaggebend, bevor die Katze mit dem Schwanz jagen beginnt ? Springt sie aus einer Ruhephase plötzlich auf und jagt den Schwanz ? Oder wenn sie sich geputzt hat ? Ist es doch eher nur Spielen ?

Kleiner Test: Berühre die Katze mit der Fingerspitze ganz leicht, nur seitlich an der hinteren Flanke und schau, ob es daraufhin am Rücken zuckt oder der Schwanz hin und her peitscht.
Könnte auf ein neurologisches Problem, die Erkrankung, Rolling Skin Syndrom hinweisen.

Es können mehrere Gründe für Schwanzjagen ursächlich sein. Von harmlos bis Krankheitsbedingt.
Mögliche weitere Ursachen können sein: Flöhe, Analdrüsenprobleme, Probleme der hinteren Wirbelsäule oder dem Schwanz, Toxoplasmose und ähnliche auf das ZNS (Zentrale Nervensystem) wirkende Erreger wie Kokzidien, Borellien, Allergie, Schmerz oder Juckreiz.

Bevor man nun aber seine Katze zum TA bringt, bitte erst mal Ablauf, Dauer, Intensität und was dem Schwanzjagen voraus ging beobachten und notieren. So kann der TA es schon mal eingrenzen, was die Ursache sein kann.

Alles Gute

LG


Kommentar von Sarayuth ,

Hallo, und vielen dank für deine Antwort. Sie faucht und knurrt ihren Schwanz nur wenn sie eine andere Katze in unsere Wohnung riecht. Unsere alte Katze ist 6 Jahre alt und die neue 2 Jahre alt. Wir haben bereits eine decke von der neuen Katze raus gebracht damit die alte sie riecht. Feliway-Stecker müsste ich online bestellen da wir so was in unmittelbaren nähe nicht finden. Wie gesagt haben wir die neue erst seid gestern abgeholt also eine Nacht. Gesehen haben die sich auch noch nicht. Auch wenn sie die neue Katze nicht gerochen hat fängt sie wieder an Ihren Schwanz an zu fauchen und zu knurren. Früher wo noch keine Katze hier war, hat sie das nie gemacht, also denke ich mal das es an der neue Katze liegen wird.

Und wann sollten wir es mit der Plexiglaswand ausprobieren, wenn sie sich erst beruhigt hat? Die neue Katze ist auch mittlerweile schon ängstlich und versteckt sich öfters unter dem Bett. Sie kommt aber raus wenn ruhe einkehrt oder einer von uns sich in den Raum befindet. 

Wir werden es die nächsten Tagen wohl weiter beobachten müssen. Aber an der neue Katze hängt es sicherlich nicht. Sie lässt sich auch schon streicheln und spielen. Nur die alte Katze tut sie verunsichern.

Lg

Kommentar von NaniW ,

Hallo Sarayuth,

ich denke ich solltet das mit dem Plexiglas recht bald machen. Es ist immer noch mal was anderes, wenn sich die Tiere auch sehen können. Und vielleicht ist das schon ein Knackpunkt, das die alte Katze ganz anders damit dann umgehen wird.

Ich drück euch die Daumen, das es klappt.

Und behalte das mit dem Schwanzjagen im Auge, hol dir Hilfe wenn es nicht aufhört.

Alles Gute

LG

Kommentar von NaniW ,

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Alles Gute

LG

Antwort
von Mignon3, 62

Vermutlich verteidigt die alte Katze ihr Revier und ist völlig verstört, weil sie Konkurrenz bekommen hat. Sie ist nicht gewohnt, mit einem Eindringling klarkommen zu müssen. Ob eine Vergesellschaftung erfolgreich sein wird, ist fraglich.

Kommentar von Sarayuth ,

Ich hoffe so sehr das alles gut wird, den wir wollen ja nur das beste für sie. Sie war aber auch an andere katzen gewöhnt da wir sie aus dem Tierheim damals geholt haben. Und die neue kam auch aus privaten haus mit andere Katzen. Beide haben den gleichen verhaltenEigenschaften. 

Kommentar von Mignon3 ,

Ja, ich wünsche und hoffe es für euch und die beiden Katzen auch! :-)

Wenn sich Tiere nicht mögen, dann mögen sie sich einfach nicht. Das ist ähnlich wie bei Menschen. Dagegen kann man nichts machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community