Frage von Ayakax, 124

Katze Durchfall und Blähungen - 1 Woche beim Tierarzt hat nix gebracht?

Hallo. Meine 4 Monate alte Katze hat jetzt schon seit fast 3 Wochen breiig bis total flüssigen Durchfall. Während sie ihr Geschäft verrichtet kommen auch immer ganz starke Blähungen mit, als hätte sie total viel Luft im Bauch.

Wir haben sie nach 4 tägiger Kur auf Grund von "Giardien" Infektion (Parasiten) 8 Tage lang beim Tierarzt gelassen, da es durch die Antibiotiker und die Futterumstellung nicht besser wurde. Da hat sie Infusionen bekommen und heute haben wir sie abgeholt, da sie angeblich übers Wochenende wieder feste Würstchen gemacht hat.

Kaum waren wir daheim, hat sie schon wieder völlig flüssig ins Kistchen gemacht. (4 mal schon seit Mittag). Haben draufhin beim Arzt angerufen, völliges Unverständnis auf Seiten des Tierarztes.

Wir wissen nicht mehr weiter. Sie frisst und frisst aber fällt trotzdem bald vom Fleisch weil sie sofort wieder "ausrinnt". Unsere anderen Katzen haben/hatten noch nie so ein Problem...

Hilfe :(

Antwort
von rroivas, 68

Hallo Aya.

Das mit deiner Katze tut mir erstmal schrecklich leid. Da sie noch so jung ist, ist sie natürlich noch sehr anfällig für Krankheiten - dass sie dann direkt eine so schlimme erwischt, ist nicht schön.

Ich habe selbst keine Erfahrungen mit Giardien, habe mich aber gerade etwas schlau gelesen.

Ersteinmal ist zu sagen, dass diese Krankheit sehr hartnäckig ist. 3 Wochen sind mehr als üblich, oft zieht sich die Erkrankung über Monate hinweg, bis man sie loswird (oder besser gesagt, bis man die Parasiten los wird).

Es kann gut sein, dass es ihr beim Tierarzt besser ging, da sie sich dort in einem anderen, sterileren Umfeld aufgehalten hat.
Die Tatsache, dass es ihr wieder schlechter geht, seid sie wieder zuhause ist lässt nur darauf schließen, dass der Parasit sich bei euch zu hause noch an diversen Stellen eingenistet hat, und sich die Katze direkt wieder angesteckt hat. Übrigens sind sie auch für den Menschen nicht ungefährlich, also:

Absolute Hygiene und Sauberkeit ist hier gefragt. Ansonsten wird man die Giardien nicht los.
Ich habe auf "petsnature.de" eine gute Zusammenfassung gefunden, welche Stellen ganz dringend täglich gereinigt werden müssen:

["Wassernäpfe: Täglich
mit frischem Wasser befüllen und vorher heiß (Dampfgerät oder auskochen)
reinigen und abtrocknen. Am besten mehrere Näpfe im Wechsel nehmen,
damit die anderen richtig durchtrocknen können. Brunnen während dieser
Zeit möglichst nicht benutzen und nach einer Giardose erst gründlich
heiß reinigen.

Futternäpfe: Nach jeder Fütterung heiß – sie oben – reinigen und auch mehrere im Wechsel benutzen.

Schlafplätze der Katzen:
Alles, was bei Kochwäsche möglich ist, wöchentlich waschen, alle
anderen abdampfen. Damit die Bettchen nicht zigmal gewaschen werden
müssen, empfiehlt es sich, kochfeste Handtücher für die Giardienzeit
drüberzulegen und diese wöchentlich zu wechseln.

Kratzbäume, Höhlen + Körbchen:
Einmal wöchentlich heiß reinigen. Hier ist ein Dampfreiniger am besten,
einfache gibt es schon für unter 40 Euro zu kaufen. Angenehmer
Nebeneffekt: Sie haben jetzt einen Dampfreiniger, mit dem sich kleine
Malheure (Erbrochenes, Urin, Kot) sehr viel leichter und hygienischer
beseitigen lassen.

Alle anderen Orte, an denen sich Ihre Katzen aufhalten: Dampfreiniger für Ihren normalen Reinigungsrhythmus ist am einfachsten.

Katzenklo: Vor allem in
der Anfangszeit der Behandlung am besten mehrmals täglich die Klumpen
entsorgen. Zum Thema Streuwechsel scheiden sich die Geister, die einen
sagen ein wöchentlicher Streuwechsel samt Ausdampfen des Klos reicht,
die anderen empfehlen einen täglichen Streuwechsel. Sollten Sie sich für
letzteres entscheiden, gibt es einen Tipp zum Streu Sparen: zerknüllen
Sie etwas Zeitungspapier und legen das unter eine dünne Streuschicht, so
verbrauchen Sie weniger Streu."]

Habt ihr noch andere Haustiere? Es müssen immer alle Tiere gleichzeitig behandelt werden, da sie sehr wahrscheinlich auch befallen wurden (auch wenn es vielleicht noch nicht aufgefallen ist). Sprich deswegen nochmal mit deinem Tierarzt. Vor allem, wenn sich eure Katzen das gleiche Katzenklo teilen, ist das ganz gefährlich.

LG und alles Gute


Kommentar von Ayakax ,

Hallo, danke für die super lange Antwort aber nein, beim Tierarzt ist es keines falls steriler als bei uns. Da war sie mit ganz vielen anderen Tieren in einem Raum (jeder in einem eigenen "Gehäge-Käfig". Der Parasit ist bei uns daheim so gut es geht beseitigt worden. Alles grundgereinigt und entsorgt was sich nicht reinigen ließ. Futternäpfe bei 200°C im Backrohr gebrannt, bestimmt alles weg.

Sie ist als wir sie geholt haben aus dem Transportkorb raus und sofort aufs Klo mit flüssigem Durchfall. Ich vermute, der Arzt hat den Kot nur eingescharrt gesehen und ihn darum für hart gehalten... Transportbox wurde übrigens erneuert also die alte weg geworfen und eine neue gekauft. Kann auch nicht an der gelegen haben. 

Erkundigt haben wir uns auch schon genug darüber. Haben sogar an der VetMed angerufen. Menschen können sich damit nur von Katzen anstecken, wenn sie ihren Kot direkt oral aufnehmen, also für uns keine Gefahr wenn wir gleich Hände waschen gehen...^^

Kommentar von rroivas ,

ohman, das macht das ganze natürlich deutlich schwieriger :/ Aber schön, dass ihr euch so sehr um die Hygiene kümmert.
Habt ihr mal kollodiales Silber ausprobiert? Das vielleicht mal über eine Woche verabreichen und schauen, ob es sich bessert.
Notfalls einen anderen Tierarzt zu Rate ziehen.. vielleicht hat das Problem ja noch andere Ursachen.
Auf jeden Fall viel Erfolg, dass es bald besser wird!!

Antwort
von elfriedeboe, 50

Ich würde auch eine Kostprobe untersuchen lassen Bluttest wurde schon gemacht! Vielleicht musst du auch ein wenig Geduld haben weil sie vielleicht aufgeregt ist zu Hause sein bei meiner dauert das wenn sie krank ist immer länger als andere!!! Ich hoffe das es ihr bald besser geht!

Kommentar von Ayakax ,

Kotprobe wurde vor 2 1/2 Wochen gemacht. Giardien. Hat 10 Tage Antibiotika und eben 8 Tage Infusionen bekommen aber keine Besserung...

Kommentar von elfriedeboe ,

Giarden sind hartnäckig kann sein das du es nochmals machen musst!

Antwort
von rwinzek, 50

Vieleicht liegt es an der ernährung bei Euch zuhause. Habe z.Z. auch probs in ähnlicher form, weil die bestellanahme zu blöde ist, innerhalb über 14 Tage das Futter zu liefern und ich auf anderen müll zugreifen muß, mit der konsequenz, das meine kat dünnfiff hat oder mir die Bude vollkotzt. Sie ist nicht krank, kann aber diesen Supermarktfrass überhaupt nicht vertragen.

Kommentar von Ayakax ,

Leider hat sie sofort nachdem wir sie geholt haben flüssig gekackt. Da hatte sie noch nichts gefressen oder getrunken. Daran liegt es nicht.... Wurde auch nach 2 Wochen Umstellung bzw Diät nicht besser

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 47

wurde mal ne kotprobe untersucht und wenn ja was kam da raus?

Kommentar von Ayakax ,

ja vor 2 1/2 Wochen Diagnose Giardien. Hat 10 Tage Antibiotika bekommen und eben Infusionen aber es ist keine Besserung, eher schlimmer würde ich sagen. 

Kommentar von palusa ,

naja es gibt ärzte die das aufgrund eines verdachtsmoments sagen (dünner stinkiger, etwas grünlicher kot) und welche die auch wirklich testen.

lass nochmal ne kotprobe untersuchen. und schau was da gefunden wird. ob die giardien wirklich weg sind (die können SEHR hartnäckig sein) und ob vllt noch was anderes da ist

ansonsten würd ich nen darmaufbau starten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community