Frage von yunno, 34

Katze Beißt was tun?

Hallihallo, mein Partner und ich haben nun seit knapp einem Monate eine zweite Katze, damit unsere nicht so allein ist. Sie ist eine 1,5 Jahre alte BKH nur haben wir nun folgendes Problem sie hat sich gut eingelebt und es kommt auch nur selten zum fauchen wenn beide aufeinander treffen (meist nachts). Nur leider ist es nun so dass sie mich und meinen Partner an Faucht und beißt, sie lässt sich streicheln und ist auch ganz zutraulich und dann schwankt ihre Stimmung, auf einmal und sie schnappt ohne Vorwarnung zu, sie Faucht sobald etwas passiert das ihr missfällt z.B. sie sitzt in der Badewanne und ich möchte duschen damit das möglich ist muss sie nun mal raus, aber sobald meine Hände sich nähren Faucht sie mich an und schnappt danach bei Möglichkeit. Nächte Woche muss ich mit ihr nochmal zum Tierarzt aber z.B. das hochheben oder Einfangen geht auf keinen Fall ohne biss und Kratzspuren für mich aus. Ich denke mal sie hat nach wie vor Angst die ich ihr versuche durch spiele und Aufmerksamkeit zu nehmen (was nicht so gut funktionier da sie wie gesagt eher kurz spielt und dann faucht und beißt). Leider kenne ich die Vorbesitzerin auch nicht sonderlich gut, aber dieses verhalten hätte sie bei ihr nie gezeigt. Nun zur Frage ich bräuchte hilfreiche Tipps wie ich ihr das abgewöhnen kann, im Internet werde ich zwar fündig aber Erfahrungsberichte wären mir da lieber.

Antwort
von dennybub, 15

Möglicherweise hat die Katze irgendwo am Körper eine Verletzung, die ihr wehtut, wenn man sie anfässt.

Gutes Spielzeug wäre der Bamboozler von Profeline. Da kann kaum eine Katze widerstehen und das Beste, diese Angel kann man auch unbeaufsichtigt mit den Katzen alleine lassen, da passiert nichts.

Wir haben damit eine sehr scheue Katze zutraulich bekommen. Aber es braucht sich schon Geduld, immer nur kurz streicheln und das langsam steigern.

Antwort
von KathimitKatze, 9

Für mich macht es dein Eindruck, als ob sich die neue Katze noch nicht richtig eingelebt hat. Wenn Katzen kratzen, beißen, fauchen und gestresst reagieren, sind sie verunsichert. Ist auch kein Wunder, sie hat ihr Zuhause verloren, lebt jetzt in einer fremden Wohnung, mit fremden Menschen und eine fremde Katze ist auch noch da. Wenn sie könnte, würde sie vermutlich das Weite suchen.

Wir Menschen nehmen es nicht wahr, aber deine alteingesessene Katze hat in der gesamten Wohnung ihre Duftstoffe hinterlassen und alles als ihr Eigentum markiert. Bestimmt ist sie auch überhaupt nicht erfreut, wenn nun ein Rivale eindringt. Wenn Katzen kämpfen, kann das richtig zur Sache gehen. Das weiß deine neue Katze natürlich und das macht ihr Angst. Sie kann ja nicht flüchten und fühlt sich wahrscheinlich wie im Raubtierkäfig.

Darum sorge unbedingt dafür, dass die neue Katze ein Versteck bekommt, also einen Rückzugsort. Sie wird alles viel besser schaffen, wenn sie zumindest ohne Stress schlafen oder sich bei Streitigkeiten verstecken kann. Vielleicht öffnest Du erstmal den Kleiderschrank, damit sie sich dort verkriechen kann. Morgen kannst du z.B. eine Katzenhöhle auf den Schrank stellen, neben dem Schrank einen Kletterbaum als Leiter.

Was auch gut funktioniert: Kauf neues Katzenspielzeug, also Spielzeug, das noch nicht von deiner alteingesessenen Katze markiert ist. Es ist dann sozusagen neutral. Oder bring einen Karton vom Supermarkt mit. Katzen finden meist durch gemeinsames Spielen zueinander. Nutze ihre Neugierde.

An deiner Stelle würde ich die Katzen übrigens nachts voneinander trennen, damit beide zur Ruhe kommen und in Sicherheit schlafen können.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Zusammenführung klappt und dass die neue Katzen zu Euch Vertrauen aufbaut.

Antwort
von Julian11111, 16

Lasst sie einen Moment in Ruhe und spielt mit ihr (zum Breispiel mit einer Schnur). Das wird schon :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten