Frage von SusiM1977D, 49

Katze an Hund gewöhnen-Katze verhält sich wie eine Furie?

Hallo,

ich habe eine 6 Monate junge Katze und eine 4 monatige Schäferhündin. Die Hündin ist meistens im Garten, da herrliches Wetter (lebe in Texas)-die Katze geht wie Rambo auf die Hündin los, die Hündin ignoriert die Katze und guckt sie noch nicht mal an. Sämtliche Versuche, die Katze an den Hund zu gewöhnen, enden immer gleich-der Hund liegt desinteressiert im Körbchen und die Katze versucht wie eine Furie, dem Hund die Augen auszukratzen! Kann mir da einer helfen?

Danke schon mal :-)

Antwort
von xttenere, 24

Deine Katze ist noch sehr jung, und hat ausser die grosse Welt zu erkunden und spielen, nichts im Kopf.

Lass die Beiden in Ruhe...Dein Hund weiss, dass die Kleine das nicht böse meint...wenn`s ihm zu viel wird, wird er sie schon in ihre Schranken weisen, und vielleicht mal anknurren.

Das ist bei meinen Beiden nicht anders. Wenn Katzen richtig aufdrehen, machen sie einen Buckel...springen mit allen vieren in die Luft, um dann mit Vollgas abzudüsen.

Meine Katze ist heute ca 3 Jahre alt, und der Hund 2 Jahre...manchmal geht`s zu wie im *Wilden Westen*...zuerst jagt der Hund die Katze...plötzlich bremsen beide ab, drehen sich um, und die Katze Jagd den Hund...das geht so ein paar Minuten hin und her....danach kuscheln sie wieder zusammen.

Antwort
von Meeew, 31

Lass die beiden erstmal. Dein Hund scheint erstmal ein sehr cooler Typ zu sein und wenn sie älter werden, wird die Katze auch etwas entspannter.

Die beiden sind so jung das sie sich noch verstehen werden. Vielleicht nicht unbedingt allerbeste Freunde, aber sowas wie WG Partner definitiv ;)

War bei uns auch so als meine Tante mal mit ihren Labrador als sie 7 Monate alt war mit unseren Kater (der war da schon über ein Jahr)
Sie wollte ständig spielen, weil sie es eh schon gewohnt war und er hatte keine Lust, hat ihr auch mal eins auf die Schnauze gegeben, aber das gehört dazu.
Nach 3 Tagen haben Sie gekuschelt 😊 aber man konnte sich nicht mit dem Kater beschäftigen ohne das der Hund eifersüchtig wurde.

Antwort
von froeschliundco, 10

der hund ist eindringling im revier der katze...hat die katze ein zimmer/hohes plätzchen um sich ungestört zurückzuziehn? Wo sie auch das futter kriegt?

je mehr wir menschen versuchen dazwischen zu gehn u.zwanghaft versuchen sie zu animieren miteinander auszukommen umso mehr gehts in die hose...möglichst gehabe ignorieren u.jedem tier ein eigener rückzugsort schaffen,wo jeweils der andere nicht hinkommt u.da sein futter kriegt

Antwort
von vierfarbeimer, 30

Was ist denn jetzt das Problem?

Die beiden sind extrem jung und probieren sich halt sehr aus. Insbesondere die Katze. Der Hund hat halt keinen Bock auf die Action. Irgendwann wird es ihm wahrscheinlich zu blöd und er weist die Katze in ihre Schranken. Und dann sind sie ein Herz und eine Seele.

Wenn du meinst, dass der Hund nicht zur Ruhe kommt, musst du sie von Zeit zu Zeit separieren oder du musst die Katze deinerseits mal in die Schranken weisen.

Antwort
von barbarinaholba, 9

Dein Hund ist ein guter Botschafter ( er verhält sich ruhig)...nimm dir ein Beispiel und sei ihm ebenbürtig. ! BILDE EINe Allianz mit ihm......und wenn du das nicht aushälst - seid ihr Verlierer, alle!

Antwort
von derHundefreund, 9

Klingt nach einer normalen Katze :-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten