Frage von FCB19932, 81

Katze als alleinstehender halten?

Hallo, ich würde gerne eine Katze bei mir in der Wohnung halten. Ich habe eine 2 Zimmerwohnung wo recht viel Platz ist. Da ich im 1 OG wohne, kann ich die Katze natürlich nicht den ganzen Tag raus lassen. Ich bin Berufsfeuerwehrmann und 24 stunden auf der Arbeit. Und das ist eigentlich mein Problem. Ich wäre dann 24 stunden nicht für die Katze da. Deswegen die Frage, habt ihr Ideen wie ich trotzdem eine Katze bzw 2 Katzen halten kann? Natürlich soll es den Katzen gut gehen.

Danke im voraus.

LG

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 41

Hallo FCB19932,

Es gibt viele Gründe, warum man eine Katze als Wohnungskatze hält. Ob es der Vermieter ist, der eine Haltung nur im Haus duldet, oder die Lage der Wohnung an einer stark befahrenen Straße.
Eine artgerechte Haltung einer reinen Wohnungskatze ist nicht so schwer. Und erst recht, wenn die Katze nie den Freigang kennen gelernt hat.

Eine reine Wohnungshaltung ist kein Problem, doch man muss einige Dinge berücksichtigen !
Auf jeden Fall lautet die oberste Regel: Eine Katze nie alleine halten !

Minimum ist eine 2-Zimmer Wohnung. Die Quadratmeter sind weniger wichtig, eher die Aufteilung der Räume, die Abwechslung und Rückzugsmöglichkeiten bieten müssen. Es sollte für die Katze möglichst keine Tabuzone geben, außer heiße Herdplatten. Zudem kann man auch in die Höhe gehen. Katzen lieben Catwalks zum Klettern. Auch Catwalks die über die Zimmerdecke verlaufen sind hoch im Trend. Da gibt es tolle Ideen im Netz, das kann man selbst basteln.

http://www.allmystery.de/static/upics/771b83_379642_696986646989600_1140800638_n...

Die Grundausstattung einer Katze sollte jedem klar sein, hier darf es auch gerne etwas mehr sein. Zum Beispiel gibt es, gerade für Indoor-Katzen, ganz tolle Denkspiele.

http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_il_ti_pets?fst=as%3Aon&rh=k%3Acatit%2C...

oder man bastet auch hier etwas selbst. Fummelkiste, Bällebad ect. ! Dann gibt es den Funny Butterfly: http://www.bitiba.de/shop/katze/katzenspielzeug/beschaeftigungsspielzeug/weitere...

oder auch den AFB Interactive Flutter Bug:

http://www.amazon.de/All-for-Paws-2073550-Interactive/dp/B00IAR8MSW/ref=sr_1_1?i...

Es versteht sich auch von selbst, das für die Katze Putzmittel, Giftpflanzen oder andere gefährliche Stoffe unerreichbar aufbewahrt werden müssen. Waschmaschine, Trockner, sind keine Spiel- oder Schlafplätze und sollten daher nicht geduldet werden.

Gibt es einen Balkon, so kann dieser mit einem Netz gesichert werden. Dann hat die Katze immer hin etwas Auslauf und frische Luft. Alternativ gibt es inzwischen auch schöne Katzenbalkone für am Fenster. Diese kann man auch selbst bauen.

http://www.katzenbalkon.net/?product=katzenbalkon

Oder es gibt noch die Möglichkeit, die Katze an ein Geschirr und Leine zu gewöhnen, um mit ihr in den gesicherten Freigang spazieren zu gehen. Hier zu gebe ich auch gerne Tipps, wenn erforderlich.

Ansonsten unterscheidet sich die Haltung einer Wohnungskatze nicht, von Freigängern.
Und ganz wichtig: Auch Wohnungskatzen sollten einen Chip tragen und bei Tasso registriert sein !

Alles Gute

LG

Kommentar von lewei90 ,

Toll!!! Alles Prima!!! Kompliment!!!

Das mit der Leine und dem Geschirr klappt übrigens sehr gut, wenn man das Tier von Anfang an daran gewöhnt, ältere wollen das meist nicht mehr anziehen, wenn sie es nicht schon von klein auf kennen (da mag es aber wieder Ausnahmen geben). Sieht immer ulkig aus, wenn man beim Gassi gehen mit der Katze Leute mit Hunden trifft. Das sorgt meist für Gesprächsstoff.

Kommentar von Katerlovely ,

Da habe ich ganz andere Erfahrung.Mein ruhiger BKH wäre gestorben,wenn ich meinen Siamese behalten hätte.Der Wildfang ist jetzt in guten Händen und mein BKH GLÜCKLICH ALLEIN bei mir!

Alles Gute

Kommentar von palusa ,

Das passiert, wenn man eine der aktivsten Rassen überhaupt (die siam) mit was ruhigen wie ner bkh zusammen hält, das geht so gut wie nie gut. Die eine ist überfordert, die andere dauernd gestresst

Bisschen planen sollte man seine Katzenhaltung schon. Und nicht grade so dermaßen unterschiedliche Rassen zusammen stecken, nur weil man die beiden grade toll findet, egal ob sie zusammen passen oder nicht.

Der passende Partner für eine bkh ist meist ruhig. Bkh, Perser, evtl coonie. Oder eine vom Wesen her gemütliche andere Katze, auch Hauskatze

Ob deine bkh glücklich ist.. bezweifle ich. Sie ist weniger unglücklich als mit nem völlig unpassend gewählten Partner, das ja. Das ist aber nicht unbedingt glücklich

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze & Katzen, 18

Hm. Grundsätzlich braucht ein katzenpaar nicht ständig Kontakt zu Menschen.. aber sie brauchen Nahrung. Erwachsene Katzen zweimal täglich. Von kitten würde ich unter den Umständen definitiv absehen, eher so 2 Jahre aufwärts.

Wie soll ich mir das mit den 24h vorstellen? Bist du quasi niemals zuhause? Welchen Arbeitsrhythmus hast du im Alltag. Ist es vorhersehbar, wenn du nen ganzen Tag weg bist.

Ein erwachsenes katzenpaar kann damit umgehen, wenn der Mensch mal nen Tag nicht da ist, vorausgesetzt es ist für Futter gesorgt (freundliche Nachbarn oder Futterautomaten können helfen) und optimalerweise sollte dann ein bis zwei klos mehr aufgestellt sein. Damit sie nicht zu sehr verdrecken. 

Es sollte aber nicht die Regel sein, dass sie allein sind. Sie brauchen ihre Ansprache und Beschäftigung.

Antwort
von lewei90, 37

Prinzipiell ist es immer schöner wenn man für ein Tier immer da sein kann. Ich denke aber, bei Katzen ist das nicht immer zwingend nötig. Kommt aber auf das Tier/die Tiere und die Situation an. Bei Alleinhaltung eher schlecht, wenn sie Gesellschaft haben und genug Beschäftigungsmöglichkeiten, ist das (meiner Meinung nach) vertretbar aber trotzdem schade. 

Ja, ich weiß, dass das einige falsch finden. Um einem eventuellen Shitstorm vorzubeugen: NEIN, das ist keine ideale Lösung und nicht toll. Aber wenn die berufliche Situation so ist, lässt sich das nicht ändern.

Wenn man das nicht gut findet (was ich verstehen kann), sollte man sich keine Tiere anschaffen, wenn man so eingebunden ist. 

Kommentar von FCB19932 ,

Natürlich würde ich 2 Katzen mír anschaffen und ein Futterautomaten kaufen damit die katzen nicht alles auf einmal essen würden.

Kommentar von lewei90 ,

Ja, dann.... rechne aber damit, dass sie dann entweder total an dir kleben, wenn du Zuhause bist und dich gar nicht in Ruhe lassen oder dich quasi gar nicht beachten, weil du ihnen "egal" bist. Ist bei Katzen recht schwer zu sagen, die sind da ganz unterschiedlich.

Am besten nimmt man dann gegengeschlechtliche Katzen, die kommen meistens am besten miteinander aus, kann aber auch mit zwei Katern oder zwei Katzen gut klappen. Ideal ist eigentlich, wenn sie sich schon länger kennen, z.B. Geschwister oder Mutter und Jungtier. Wenn ein Tier älter ist, als das andere, "erzieht" das ältere Tier das jüngere meistens etwas, vor allem wenn es wirklich ein Jungtier ist. Die Erfahrung habe ich zumindest gemacht. Ein Vorteil bei älteren/erwachsenen Katzen ist natürlich, dass sie (hoffentlich) schon stubenrein sind. Da du wohl nicht so viel Zeit hast, sie von Grund auf zu erziehen, wären dann ausgewachsen Tiere vielleicht die bessere Wahl. Das kann ich aber nicht mit Bestimmtheit sagen, da ich bisher immer nur Jungtiere  aufgenommen habe.

Mein Tipp wäre, dass du dich mal im Tierheim umschaust. Da gibt es teilweise ganze Würfe, die dort geboren wurden und auf ein schönes Zuhause warten.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Ich habe auch zwei Schwestern, die sich im Großen Ganzen gut verstehen. Krach gibt es natürlich auch mal zwischen den beiden.

Antwort
von tanztrainer1, 12

Hol Dir doch in der Zeit, in der Du Urlaub hast, zwei junge Katzen aus dem Tierheim, eventuell Schwestern aus einem Wurf. Die werden sich schon mal gut verstehen. Und dann gewöhn sie langsam daran, dass sie hin und wieder mal allein sind. Das klappte auch bei meiner Rasselbande!

Antwort
von wotan0000, 14

**Ich wäre dann 24 stunden nicht für die Katze da**

Und was willst Du dann mit einem Tier?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community