Frage von Fantasiewelt, 89

Katze alleine in der Wohnung halten?

Hallo,

ich überlege zurzeit mir eine Katze anzuschaffen. Ich habe bereits zwei Meerschweinchen und zwei Kaninchen, die ich natürlich gut absichern würde, wenn ich mich denn für eine Katze entscheide. Ich lebe zusammen mit meinem Freund in einer ca. 90m² großen Wohnung. Freigang wäre leider für die Katze nicht möglich. Mein Freund ist nur am Wochenende zuhause und daher haben wir uns überlegt, eine Katze zu besorgen, als "Freund" für mich. Ich bin 24/7 zuhause und würde mich selbstverständlich um die Katze kümmern und auch mit ihr spielen. Nun habe ich gelesen, dass man Hauskatzen nur zu zweit halten soll, andere sagen wiederum, dass wenn jemand den ganzen Tag zuhause ist, man keine zweite Katze benötigt.. was stimmt denn nun? Ich möchte natürlich kein Tier quälen!

Dankeschön :)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 10

naja katzen haben, wie kaninchen und meerschweinchen, ihre eigene sprache und ihre eigene art, mit anderen lebewesen zu kommunizieren und zu spielen. gegenfrage, könntest du den kameraden für ein meerschweinchen oder ein kaninchen ersetzen, nur indem du ständig anwesend bist?

und wie oft hast du gehört, dass das doch bestimmt geht, wenn man nur immer da ist?

das ginge nur mit einer katze, die keine anderen katzen um sich will. die sind meistens von menschen gemacht, durch zu lange isolation. für so eine katze wäre der platz ideal. meist sind sie allerdings schon etwas älter (katzen können 20 werden.. 7 jahre klingt viel, wenn es da steht, die katze hat aber vermutlich ncihtmal die hälfte ihres lebens hinter sich..); und es müsste gesichert sein, dass sie den rest ihres lebens immer gesellschaft durch dich hat. wirst du im laufe der nächsten 10 jahre ne ausbildung oder ne stelle antreten?

alternativ eben ein katzenpaar. da wäre es auch kein problem, wenn du mal abends weggehen willst. für ne wohnungseinzelkatze bist du dann DER ansprechpartner, die sollte am tag nur so 2 stunden allein gelassen werden.

Antwort
von Shiranam, 45

Geh zum Tierheim. Es gibt oft einzelne Tiere, die aus unterschiedlichen Gründen in der Wohnung gehalten werden müssen, sich mit Artgenossen aber nicht verstehen. Für solche Tiere wäre deine Wohnung und Du ein Glücksfall.

Ansonsten hast Du recht. Es ist normalerweise besser zwei Katzen zu haben, wenn diese Wohnungskatzen sein müssen.

Ideal ist es halt, wenn Katzen raus dürfen.

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 5

Ich finde, daß man Katzen nicht unbedingt zu zweit halten muß. Gerade in Tierheimen sitzen viele ältere Tiere, die froh wären, von der ganzen anderen Bande getrennt zu sein und ein eigenes Leben führen zu können. Du ersetzt ihnen zwar nicht den Katzenkumpel, aber wenn Du Dich viel kümmerst, und einem armen Mäuschen die Chance auf ein gites restliches Leben zu geben, dann mach das bitte

Geh in ein Tierheim zu den Katzen, setze Dich dahin und laß Dich aussuchen, Dann klappt es meistens. In meins sind schon Leute wegen eines weißen Persers gekommen und mit einer schwarzen Hauskatze wieder gegangen, Es muß Liebe sein. Das wirst Du merken.. Viel Glück. Vielleicht sagst Du ja mal, wie es Euch beiden dann geht,.

Antwort
von pingu72, 52

Es gibt auch immer Katzen die lieber alleine sind und keine anderen Katzen akzeptieren. Frage mal beim Tierschutzbund nach, die haben oft Einzelgänger die ein Zuhause suchen. 

Kommentar von BrightSunrise ,

Und das ist häufig auf zuvor falsche Haltung zurückzuführen.

Kommentar von pingu72 ,

Katzen sind ursprünglich Einzelgänger, wir Menschen meinen sie sozialisieren zu müssen. Sie können sehr wohl alleine gehalten werden und sehr viele akzeptieren keine Artgenossen, und dann sollte man sie auf keinen Fall dazu zwingen. 

Kommentar von palusa ,

die hauskatze schließt sich, wann immer möglich, zu gruppen zusammen.

ich habe lange streuner betreut. vor mir hat die nie ein mensch zu gesicht bekommen. und ich bin die einzige, die sie jemald berührt hat. sie waren meist deutlich erwachsen, als sie bei mir ankamen. im verhalten so unbeeinflusst vom menschen, wie es nur geht. die haben nach dem fressen immer zusammen im garten gedöst und geschlafen. im sommer mit 30cm abstand, im winter aufeinander. sie hätten sich in alle winde zerstreuen können. sie hätten nichtmal gemeinsam fressen müssen, es gab immer genug für alle. sie hatten die wahl-aber gemeinsam war besser.

dasselbe gilt für jede katzenguppe auf einem bauernhof. oder streunergruppen in ländern mit nem katzenproblem.

katzen, die keine anderen katzen mehr akzeptieren, sind zu früh von mama geholt worden (und damit schlecht bis gar nicht sozialisiert) und/oder sehr lange isoliert gehalten worden.


der mensch kann keine katze sozialisieren. das kann nur der kontakt zu anderen katzen. sehr wichtig ist dabei die zeit zwischen anderthalb und 4 monaten. eine katze mit funktionierendem sozialverhalten sollte niemals allein gehalten werden!

das gerücht "einzelgänger" hält sich schon sehr lange und sehr hartnäckig. gestimmt hat es nie. sie jagen allein, deswegen trifft man sie oft allein. aber geschlafen und gespielt wurde schon immer in gruppen. und das ist nicht das verhalten eines einzelgängers.

Kommentar von spikecoco ,

Katzen sind nicht ursprünglich Einzelgänger, sie sind lediglich Einzeljäger

Antwort
von BrightSunrise, 39

Katzen brauchen immer einen Artgenossen. Ein Mensch ist kein Artgenosse.

Du brauchst also zwei Katzen.

Bei Fragen kannst du dich bei mir melden.

Grüße

Antwort
von miezepussi, 22

Keine idealen Voraussetzungen, die Du da mitbringst.

Meine Katze jagt Mäuse und hat mir leider auch schon einen Hasen nach Hause gebracht. Meerschweinchen und Kaninchen sind also Ihre Beute. Die Tür zu denen geschlossen zu halten wird eine Herausforderung! Katzen hassen geschlossenen Türen. Besonders wenn Du dich im anderen Zimmer aufhälst und sie nicht dabei sein darf...

Dann möchtest Du also auch noch eine Einzaltung, sprich Einzelhaft für die Katze. Das wäre nur okay, wenn Du dir eine ältere Katze holst, die bereits an die Einzelhaltung gewöhnt ist und keinen Katzenkumpel mehr duldet.

Ansonsten gilt: 2 Jungkatzen! (Oder auch ein älteres Katzenpaar.) Du bist ein Mensch und kannst einfach nicht auf Katzenart spielen.

Antwort
von KadessaMepha, 43

Besser hält man Katzen zu zweit auch wenn man den ganzen Tag daheim ist. Zum einen weil Katzen bei guter Pflege mindestens 10 Jahre und mehr bei einem sind. In Sachen Lebensumstände kann sich da einiges ändern und es ist nicht ihr ganzes Leben garantiert dass du 24/7 daheim bist. Zum anderen hat die Katze jemanden zum spielen wenn du mal keine lust drauf hast. So können die sich gegenseitig ärgern, anstatt dich absichtlich auf die Palme zu bringen, um Aufmerksamkeit zu bekommen. 

Ansonsten kann ich empfehlen ein ausgewachsenes Geschwisterpärchen zu holen. Die sind nicht mehr ganz so aktiv wie Kitten und haben ihre "Halbstarkenphase" schon hinter sich, wo die den meisten Blödsinn machen. Kastration macht sie nochmal einen Tick ruhiger. 

Kommentar von miezepussi ,

10 Jahre ist leicht untertrieben. Mein Kater ist bereits 18 Jahre alt...

Kommentar von KadessaMepha ,

Deswegen "mindestens" & "und mehr". Manchmal lohnt es sich zu lesen anstatt zu überfliegen ;)

Kommentar von miezepussi ,

hab ich beides gelesen, aber bei "mindestens & mehr" denke ich du sprichst nur von 1-2, vielleicht auch 3 Jahren mehr. Und nicht gleich eine Verdoppelung der Jahre, wie es hier bei schon (fast) ist.

Manchmal lohnt sich eine Ausformulierung...

Antwort
von sNouXHB, 8

Hallo,

Also eine einzelhaltung bitte nur bei tieren die schon desozialisiert sind  also vorher auch in der wohnung alleine gehalten wurden und jetzt im tierheim versauern.

Vorsichtig wäre ich wegen Hase und Hamster. Hamster meerschweinchen und hasen fallen gerne mal vor schreck tot um wenn sie etwas betagter sind  plötzlich ein raubtier vor ihnen steht und sie nicht flüchten können. Kommt selten vor, ist aber schon passiert.

Ich würde dir zu einem Hund mit geringem Jagdinstinkt raten, der fände das super 24/7 bei dir zu sein und macht abgesehen vom gassi gehen genausoviel arbeit. Aber bewegung ist ja gesund.

Viele grüße 

Antwort
von Lucielouuu, 41

Katzen die man nur drinnen hält leben am besten mit einer zweiten Katze zusammen.

Antwort
von Questyy, 18

Also wenn du eine Katze dir holen willst, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, eine junge Katze zu nehmen. Denn wenn Katzen mal gewöhnt sind raus gehen zu können, können sie sich nur schlecht wieder um gewöhnen. Hingegen das Kätzchen die "Freiheit" nicht kennt, somit wird es das auch nicht vermissen. 

Katzen sind in der Regel eher Einzelgänger. Somit brauchen sie eigentlich nicht unbedingt noch eine andere Katze. Aber wenn man nur ein Kätzchen sich kauft, hat es das am Anfang schwer. Da es sich womöglich einsam fühlen könnte. Denn Kätzchen möchten gerade in ihrem alter sehr oft spielen. Und dazu eignen sich normalerweise ihre Geschwister sehr gut dazu. Wenn man sie voneinander trennt, sprich nur eines holt, das dann ganz alleine an einem völligen neuen Ort ist, kann der Anfang schwer sein. Das muss natürlich nicht sein! 

Wenn du sagst, dass du Zeit für das Kätzchen bzw. die Katze hast, dann ist das vermutlich kein Problem. In der Regel gewöhnen sie sich schnell daran. Nur so als kleiner Tipp am Rande, wenn die Katzen nicht raus können, dann wäre es evtl. notwendig Katzengras zu kaufen. -> Hier kannst du etwas mehr darüber lesen. https://www.gutefrage.net/frage/ist-katzengras-fuer-katzen-wichtig

LG Questyy ^^

Kommentar von miezepussi ,

Katzen sind KEINE Einzelgänger. Sie sind Einzeljäger. (Allerdings tun sich Katzen schwer, wenn sie jahrelang einzeln gehalten werden, wenn sie auf einmal einen Katzenkumpel bekommen.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community