Frage von juliaFragt1234, 47

katze 3 Wochen im Urlaub?

hallo mein kater müsste demnächst 3 Wochen alleine zuhause sein und unsere nachberin würde sich kümmern. er war noch nicht oft alleine und noch nie über diesen Zeitraum hinweg. ich habe angst das er weglaufen könnte und zu einer anderen Familie oder so geht er ist nämlich sehr menschenbezgen. habt ihr solche Erfahrungen oder kennt ihr uvh bei sowas aus? :0

Antwort
von NaniW, 18

Hallo juliaFragt1234,

über so etwas muss man sich doch vorher Gedanken machen, bevor man sich ein Tier anschafft. o.O

Es gibt nun mal leider Situationen, die dann passieren können, aber nicht
müssen. ABER, wenn du weg bist so lange, kann das deinen Kater in einen
Trauerzustand versetzten.

Wenn eine geliebte Bezugsperson plötzlich weg bleibt, kann das die Katze in tiefe Verzweiflung stürzten und auch leider zur Unsauberkeit führen.

Für die Katze ist das, im schlimmsten Fall, Traumatisch. Denn du bist plötzlich weg, für einen sehr langen Zeitraum. 3 Wochen ist schon hart, wenn die Katze sonst deine Gesellschaft gewöhnt ist.

Das deine Nachbarin sich kümmert heißt bitte was ? Geht sie für 2-3 Stunden zu deinem Kater ? Nimmt sie sich die Zeit ihn nicht nur mit Futter und Wasser und KaKlo säubern zu versorgen ? Kannst du ihr wirklich uneingeschränkt dein Tier 3 Wochen anvertrauen ? Dein Kater braucht auch Gesellschaft, am besten durch einen Artgenossen. Aber auch das deine Nachbarin sich mit ihm beschäftigt und mit ihm spielt und schmust. Kennt dein Kater eigentlich die Nachbarin und vertraut ihr ? Nicht das der Kater das Futter von ihn nicht annimmt. Das kann sehr gefährlich werden.

Eine Futterverweigerung wird für eine Katze bereits nach ein paar wenigen Tagen gefährlich. Eine Katze darf nicht länger als 36 Stunden hungern. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können. Und ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Ebenso könnte dein Kater aber auch das Futter verweigern, weil er dich vermisst.

Das sind alles Möglichkeiten, die eintreten könnten. Man schafft sich doch kein Tier an und macht dann mal eben 3 Wochen Urlaub ?!!

Du hättest viel früher mal auf die Idee kommen müssen. Mal über ein Wochendene weg fahren und den Kater daran gewöhnen, das dann die Nachbarin, Familie oder Freunde sich kümmern. So was kann man vorbereiten, aber doch nicht eine Hau-Ruck-Aktion machen o.O

Sollte das mit der Nachbarin keine Option mehr sein, wäre eine Tierpension eine Alternative ?! Oder eben zu Hause bleiben.

Übrigens: Freigang ersetzt KEINEN Artgenossen zu Hause ! Katzen in Einzelhaft ist grausam.

Allgemeininfo zum Thema Einzelhaltung:

Das Katzen Einzelgänger sind, ist leider noch immer ein weit verbreiteter Irrglaube. Studien belegen, das Katzen die Gesellschaft von Artgenossen brauchen. Einzig auf der Jagd, sind sie wirklich lieber alleine. Freilebenden Katzen bilden sogar, freiwillig, große Kolonien in denen sie zusammen leben. Auch Hauskatzen pflegen draußen soziale Kontakte.

Natürlich gibt es vermeintliche Einzelgänger, denen Artgenossen nicht all zu viel bedeuten oder die in einer Gruppe einfach nicht Fuß fassen können. Doch diese haben, meist schon in der Prägezeit, eine sehr tiefe und enge Bindung zu Menschen aufgebaut, oder ein Traumatisches Erlebnis im zusammen leben mit Artgenossen erlitten und sind absolute Ausnahmen. Und selbst diese „Einzelgänger“ pflegen, auf ihre Art und Weise, draußen soziale Kontakte.

Eine Katze in Einzelhaft, vor allem noch schlimmer wenn es eine reine Wohnungskatze ist, wird mit großer Sicherheit auf kurz oder lang, Verhaltensauffällig.
Auch die Meinung, Katzen kann man lange alleine lassen, ist seit Jahrzehnten veraltet. Katzen stumpfen mit der Zeit ab und vegetieren eher vor sich hin, wenn sie zu viel alleine gelassen werden. Selbst wenn der Besitzer viel zu Hause ist, ist es kein Vergleich zu einem Spielgefährten mit dem man raufen, toben und spielen oder auch mal Kräftemessen kann. Das was Katzen untereinander teilen, können wir Menschen ihnen niemals geben.
Bitte ermögliche deiner Katze Gesellschaft durch einen Artgenossen !

Alles Gute

LG


Antwort
von Miezefreak, 29

Ist die Katze alleine ? oder hat sie noch einen Partner dann währe es nicht so schlimm wenn täglich einer nach ihnen schaut.

Bei einer Einzelkatze währe das nicht so gut da sie sich sehr langweilen.

Deswegen ist es immer angebracht das man mindestens zwei Katzen hat.

Kommentar von juliaFragt1234 ,

Leider wäre er alleine, hatt aber freigang... was könnte es denn für folgen haben?

habe ein bisschen schiss

Kommentar von Miezefreak ,

Kann ich leider nicht sagen, da soll die Nachbarin etwas öfter nach ihm schauen, wenn er freigänger ist dürfte das nicht so dramatisch sein. vieleicht antwortet ja hier noch ein Experte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten