Frage von MilaTin, 41

Kater weggeben damit er raus kann?

Liebe Leser,

ich bin total fertig und nur noch am heulen. Zur Vorgeschichte: ich habe meinen Kater Samy bekommen da war er ca. 1 Jahr alt. Mein Nachbar erzählte mir beiläufig das er den Kater nicht mehr haben wolle und ihn morgen ins Tierheim oder sonst wo hinbringt ( Arsc****) da ich zu diesem Zeitpunkt grade umgezogen bin mit meiner Jack Russel Hündin und den Platz hatte habe ich mich entschlossen den Goldschatz zu mir zu nehmen.

Er blühte total auf bei uns, fühlte sich wohl und war der beste Freund von meiner Hündin. Nach einigiger Zeit merkte ich das er wirklich bei jeder Gelegenheit versuchte hier aus der Wohnung raus zu kommen. kratze an der Tür, Miaute. Kurz gesagt man merkte er möchte raus und ihm ist langweillig. Fühlte sich aber auch Sau wohl hier. Da ich aus meiner Kindheit Freigänger Katzen kannte hatte ich ständig ein schlechtes Gewissen ihn hier quasi einzusperren. Diese wertvollen Jahre seines Lebens. Samy war jetzt 3 Jahre bei mir.

Dann dachte ich mir schau doch mal ob du eine Wohnung findest wo du ihm das bieten kannst (geht in meiner jetztigen nicht da ich in einem Hochhaus wohne) dass brachte die letzten Monate bislang noch nichts. Da es eine Wohnung sein muss die ich mir leisten kann, wo Tiere erlaubt sind, und die am besten im Erdgeschoss ist. Dann dachte ich mir schalte doch nebenbei eine Anzeige vielleicht findest du eine Bleibe für den Samy wo er das alles hat.

Nach ca. 1 Monat bekam ich nun eine wirklich Interessierte Anfrage für Ihn. Das Pärchen kam zu besuch und verbrachte den halben Tag mit uns. Die wohnen in einem Dorf wo um das Haus nur noch Acker ist. Weit entfernt von Straßen, wo er Mäuse jagen kann und ausgiebig das 2000qm Grundstück erkunden kann. Aber nicht im Bett schlafen darf. Wir haben uns geeinigt das die beiden den Samy mitnehmen und ich zu besuch komme. Die beiden haben mich auch schon wissen lassen das er sich streicheln lässt und frisst.

Und nun seit dem er weg ist bin ich nur noch am weinen. weil er mir erstens so unglaublich fehlt. Und ich zweitens auch solch wahnsinnige Gewissenbisse habe ob das richtig war. Ich sage mir auch die ganze zeit das dass doch besser für ihn ist wenn er frei sein kann. Aber ich habe das Gefühl versagt zu haben, ich habe noch nie einen Lebensgefährten abgegeben. Wir drei waren doch ein Herz und eine Seele :( er ist so ein tolles Tier. Es hört sich bescheuert an, aber ich weiß nicht ob es ihm wichtiger war Freigang zu haben oder ob er bei uns bleiben wollte, vielleicht wollte er das garnicht. Ich würde am liebsten garnicht mehr nach Hause kommen weil es ohne ihn so leer ist.

Ich hoffe das da draußen irgendjemand ist der mich versteht und einen Rat für mich hat. Danke :(

Antwort
von Tamuril, 41

Ja, ich kann dich verstehen. Du trauerst um jemanden, der 3 Jahre lang dein Begleiter war. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Menschen, ein Kaninchen, oder einen Kater handelt... Du wirst noch ewig daran denken und zweifeln, ob Du das richtige getan hast. Ich sage: Ja. Natürlich kommt es darauf an, wo das Tier aufgewachsen ist und ob er früher viel Auslauf hatte. Aber Katzen sind sowohl nachtaktive, wie auch Jagttiere. Die fühlen sich wirklich wohl, wenn sie raus können und die Umgebung unsicher machen können. Natürlich wollen sie auch mal wieder ins Warme... das ist für sie ein genauso großes Bedürfnis, wie das Jagen. Deswegen würde ich dir raten, geh ihn tatsächlich besuchen. Schau, wo er tagsüber schlafen kann, ob er es dort warm, weich und gemütlich hat. Futter und Wasser wird er sich sicherlich selbst suchen müssen.... und das wird er auch finden, wenn er es erst mal gelernt hat. Aber die neuen Halter reden auch davon, dass er sich streicheln läßt. Also wird er nicht NUR draußen sein, sondern auch in die Wohnung dürfen... und sie reden davon, dass er frisst, also geben sie ihm etwas und er ist nicht nur auf die Mäuse draußen angewiesen. Es ist schon gut, was Du gemacht hast. Eine Katze in einer Wohnung einzusperren ist für keine Katze gut. Mit deinem Hund gehst Du ja auch regelmäßig raus. 

Kommentar von schokocrossie91 ,

Katzen in der Wohnung zu halten ist durchaus artgerecht. Beide Katzen neu uns sind frühere Freigänger, wollen sie Wohnung jetzt aber nicht mehr verlassen. Liebevolle Pflege hat nichts mit Einsperren zu tun.

Antwort
von Plumpsbirne, 36

Oh Mensch du tust mir leid :( Ich denke das es dem Kater gut geht, wenn er raus kann.. Besuche ihn doch so oft es geht, er erkennt dich bestimmt immer wieder. Denk daran wie er jetzt immer über den Acker laufen kann und Mäuse jagen kann vlt baut dich das ja auf? Ich kann dich echt verstehen, meine kleine Maus (meine Katze) liebe ich auch über alles, und das tust du sicherlich auch sonst hättest du das dem samy bestimmt nicht ermöglicht, also das er jetzt raus kann. Ich wünsche dir alles gute :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten