Frage von OliSklo, 101

Kater tot, aber nicht traurig?

Hallo!

Heute habe ich erfahren, dass mein Kater überfahren wurde, aber ich fühle mich nicht traurig. Also normal. Mein Kater ist Freigänger und wäre in Juni 2 Jahre geworden. Warum ist es so?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fluffiknuffi, 33

Wann hast du es erfahren. Erst vor kurzem? Vielleicht ist es emotional noch nicht zu dir durchgedrungen und erst wenn dir in einigen Stunden/Tagen tatsächlich klar wird, er ist für immer fort, kommt die Trauer.

Antwort
von L4553, 59

Du hast ihn nicht wirklich als wichtig wahrgenommen, es ist dir gleichgültig (vielleicht bist du depressiv?) oder du wirst vielleicht noch traurig. Ansonsten freu dich doch das du nicht traurig bist!

Antwort
von netflixanddyl, 55

Kommt ganz drauf an wie du zu dem Tier standest. Also nicht sonderlich nah.

Antwort
von JulePule321, 41

So ein Mist . Du bist kein Psychopath. Als ich jünger war, sind auch Tiere zu denen ich eine Bindung hatte gestorben. Keine Reaktion. Auch als meine uroma starb und ich auf der Beerdigung war, nix. Das liegt nicht daran, dass ich keine Emotionen habe, sondern dass ich das in dem alter einfach nicht realisiert habe. Es kann sein, dass du keine so enge Bindung hattest, dass du einfach nicht "reif" genug bist, um dich mit diesem Thema so auseinanderzusetzen oder dass das der Schock ist und du das einfach später realisiert. Ich wünsche dir alles gute! :)

Antwort
von PikachuAnna, 48

Was genau ist jetzt deine Frage?Also..warum du nicht trauerst?Kann man nicht beantworten,ich kenne deine Lage ja gar nicht.Wahrscheinlich hattest du einfach nicht so eine starke Bindung zu deiner Katze.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten