Kater springt nachts auf mich und kratzt mich. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Heute Nacht bin ich aufgewacht und hatte ihn gefüttert , weil er miaut hatte als ich in die Küche ging. Danach streicheltete ich ihn und ging wieder ins Bett um weiter zu schlafen.

Wenn Du ihn mitten in der Nacht fütterst, weil er miaut, wird er zukünftig immer wieder versuchen, Euch durch Maunzen aufzuwecken.

Auch, wenn es noch so schwer fällt - auf nächtliches Betteln nicht reagieren!

Es ist schwer zu sagen, ob der Kater spielen wollte, oder das Kratzen mit Dir zusammen hängt. Vielleicht lag er auf oder neben Dir und Du hast ihn im Schlaf gestubst o. ä.

Die meisten Katzen sind eher abends und nachts aktiv. Hilfreich ist es zu versuchen, den Kater an Euren Tages- u. Nachtrhythmus anzupassen. Abends viel mit ihm spielen, toben und ihn auspowern, damit er in der Nacht ruhiger ist.

Lebt der Kater als einzige Katze bei Euch? Du schreibst, er ist acht Jahre alt und erst seit zwei Monaten bei Euch - darf er denn auch raus, oder durfte er das bei den Vorbesitzern?

Wenn der Kater in reiner Wohnungshaltung leben soll, solltet Ihr darüber nachdenken, ihm einen Gefährten zu gönnen. Dann könnten die beiden in der Nacht miteinander spielen und Ihr hättet Eure Ruhe ;-)

Alles Gute für die Fellnase!

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das bisher noch nie vorgefallen ist, könnte es eine einmalige Sache gewesen sein. Vielleicht hat sich der Kater durch irgendwas erschreckt? Keine Sorge, das wird schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ja so sind einige Katzen nun mal!
leider ist ja häufig bei der Vermehrung nicht auf aggressive Verhaltensweisen geachtete worden, macht hier ja oft jeder wie er will.

Vorerst darf er nicht mehr ins Schlafzimmer! Das ist nun dein Reich alleine!

du musst eben dtl. diszipliniert und umgehend zeigen, dass dieses Verhalten ungewünscht ist, die Wasserspritz-Pistole hat hier schon gute Erziehungsergebnisse hervorgebracht.

na denn, Optiman

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samika68
18.10.2016, 08:26

Spielen und Toben ist doch kein aggressives Verhalten!

Wenn die Fragestellerin Deinen Tipps folgt, hat sie bald in der Nacht gar keine Ruhe mehr und dazu noch einen verstörten Kater!

Eine plötzlich verschlossene Türe wird den Kater dazu animieren, daran zu kratzen und davor zu miauen.

Eine Katze, die spielen möchte mit einer Wasserspritz-Pistole zu attackieren, wird sie nur verstören - sie verknüpft ihr eigentlich freundlich gemeintes Verhalten mit einer Bestrafung und wird nicht verstehen, was da passiert!

So erzieht man sich "Protestpinkler"!

1
Kommentar von Optiman
18.10.2016, 10:34

komisches Spielverständnis hast du da!

Auch Katzen untereinander würden bei einer solch rüden Attacke dem schlafenden gegenüber sicherlich dtl. ihre Ablehnung zeigen und dieses angebliche Spiel beenden!

na denn, Optiman

0

Was möchtest Du wissen?