Frage von blackshiine, 34

Kater scharrt nicht mehr zu und macht Wohnung voll?

Hallo, mein Kater ist 5 Jahre alt und bisher gab es kein Problem mit ihm. Seit etwa einem Monat spinnt er jedoch herum: Er scharrt seine Haufen im Klo nicht mehr zu und so ziemlich jeden Morgen find ich irgendwo in meiner Wohnung einen Haufen oder eine Pfütze, egal ob Boden, Couch, selbst das Bett war schon nass.

Er ist teils Wohnungskatze und teils Freigänger. Tagsüber ist er (zumindest wenn ihm das Wetter passt) die ganze Zeit draußen, nachts kommt er rein. Manchmal will er auch den ganzen Tag nicht raus. An seinem Rein-Raus-Verhalten hat sich nichts verändert.

Es gab in der Zeit auch keine Veränderungen im Haus. Keine umgeräumten Zimmer, kein neues Katzenstreu, Futter o.ä. Er ist die einzige Katze im Haushalt. Ansonsten hab ich noch einen kleinen Hund (6 Jahre), mit dem er zusammenlebt, seit er klein war, und mit dem es ebenfalls keine Probleme gibt.

Das Katzenklo hab ich bisher 1x am Tag saubergemacht. Seit er nicht mehr scharrt 2 bis 3 Mal. Dachte erst, er macht nur in die Wohnung, wenn schon was im Katzenklo ist, aber selbst bei sauberem Klo hab ich morgens häufig einen Haufen in der Wohnung.

Irgendwer eine Idee, wie ich meinem Kater das wieder abgewöhnen kann?

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 16

Hallo blackshiine,

geh bitte mit deinem Kater heute noch zum TA, er hat eventuell auch arg schmerzen. Gab es vielleicht zwischen Hund und Katze streit ? Das kann auch eine Ursache für Unsauberkeit sein.

Allgemeininfo zum Thema Unsauberkeit:

Das ewige Thema mit dem „Stillen Örtchen“

Es gibt viele Gründe, warum eine Katze unsauber wird, aber NIE aus Protest !!
Protestpinkeln ist ein absolutes Ammenmärchen !
Unsauberkeit hat immer einen Organischen oder physischen Hintergrund.
Es sollte auf alle Fälle durch einen Tierarzt abgeklärt werden, das es nicht etwa was Organisches ist. Bei Unsauberkeit wo die Katze uriniert, sollte z.B. eine Blasenentzündung ausgeschlossen werden. Kotet die Katze plötzlich nicht mehr ins KaKlo, könnte eine Entzündung im Darmtrakt dafür sorgen, dass das Kot absetzen mit Schmerzen verbunden ist und die Katze diese Schmerzen mit dem Katzenklo verbindet, was sie daraufhin meidet.

Also erst mal zum TA bitte !

Manchmal wird eine Unsauberkeit aber auch durch physischen Stress ausgelöst. Katzen mögen ungern große Veränderungen wie z.B. Renovierung, Umzug, Urlaub, neue Möbel, Streit der Besitzer.

Bitte NICHT mit der Katze schimpfen, oder auf die irrsinnige Idee kommen sie zu Bestrafen. Oder gar in ihre Hinterlassenschaften mit der Nase rein zu tunken. Denn das hätte nur den Effekt, das die ganze Sache nur noch schlimmer wird. Die Katzen können eine Bestrafung nicht mit ihrem „Fehlverhalten“ verknüpfen.

Dann gibt es eine Faustregel, die irgendwie immer noch nicht bei allen Katzenbesitzern angekommen zu sein scheint, warum nur ??

Pro Katze 2 KaKlos + 1

Warum das so ist ?
Katzen sind sehr reinliche Tiere und nutzen den einen Klo ausschließlich für Urin, den anderen für Kot.
Wenn man den Platz dazu hat, kann man auch noch ein KaKlo zusätzlichen als Ausweichmöglichkeit aufstellen ! Das ist, vor allem bei Mehrfachkatzen, ein guter Rat.

Dann kommt es auf das KaKlo an sich an. Viele mögen keine Haubenklos, oder der KaKlo ist deiner Katze/deinem Kater zu klein oder auch zu groß. Dann das Streu...zu grob, zu fein, Duftet nicht gut ect. !! Auch der Platz ist wichtig...es muss in der Tat ein „Stilles Örtchen“ sein, wo Katze ihre Ruhe hat beim Klogang.
Es ist ein bisschen Arbeit, dem auf den Grund zu gehen, aber es ist in den Griff zu bekommen. Du musst halt ausprobieren, was für Mensch und Tier passt.

Hier mal noch eine Broschüre in PDF zum Thema unsauber:

http://www.pfoetchenhilfe-penzberg.de/downloads/unsauberkeit_bei_katzen.pdf

Verunreinigte Stellen richtig reinigen:

Oft reicht schon ein Enzymreiniger wie z.B. Biodor.

Hartnäckigen Uringeruch bekommt man nur weg, wenn man die bepinkelte Stelle erst mit einem Alkohol reinigt und dann mit einem Enzymreiniger noch mal nach behandelt.
Man braucht hochprozentigen Alkohol wie z.B. Isopropyl Alkohol mit mind. 40%, den bekommt man in der Apotheke und im Internet. Dieser löst die im Urin enthaltenen Fette und desinfiziert die bepinkelte Stelle.
Dann nimmt man einen Enzymreiniger wie z.B. Biodor oder Urin Off. Diese speziellen Reiniger zersetzten die Urinkristalle, die für den Geruch verantwortlich sind. Enzymreiniger bekommt man im Zoofachhandel oder auch im Internet.

Alles Gute

LG

Kommentar von blackshiine ,

Dankeschön!

Sorry für den Pfeil runter. War ein Fehlklick und lässt sich nicht rückgängig machen :/

Zum TA will ich auf jedenfall morgen. Heute hat hier in der Gegend leider keiner Sprechstunde.

Antwort
von Geisterstunde, 12

Evtl. ist der Kater krank. Deshalb solltest Du morgen mit ihm zum Tierarzt gehen und ihn untersuchen lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community