Frage von FlascheP, 58

Kater raubt den Schlaf,Warum?

Hallo seit 1 Woche haben wir einen Kater der 1,5 Jahre alt ist. Er hat sich sehr schnell an uns und das neue Umfeld gewöhnt. Leider haben wir in der Nacht Probleme mit ihm. Sobald wir ins Bett gehen geht es los das er im Schlafzimmer steht und Ewigkeiten Miaut. Dann kommt er wenn wir schlafen ins Bett und kratzt direkt am Kopfkissen neben unseren Köpfen. Als nächstes wird man wach weil er wie wild durch die Wohnung rennt. Letzte Nacht waren es bestimmt im 5 Minuten-Takt 3 Stunden. Wir haben frei und sind nun fast jede Nacht ab morgens um 4 Uhr wach. Er hat Futter und eine saubere Katzentoilette wir wissen nicht was er noch von uns möchte. Wenn uns jemand hier helfen könnte dann wäre das sehr schön.

Antwort
von Samika68, 58

Dem Kater ist es stinklangweilig und noch dazu ist er nach einer Woche noch nicht an Euren Tag/Nacht Rhythmus angepasst.

Lebt der Kater alleine in reiner Wohnungshaltung? Das ist nicht empfehlenswert!

Nur Katzen, die tagsüber genügend Beschäftigung haben, sind abends müde und ruhig, wenn die Besitzer schlafen.

Wenn einmal auf die nächtliche Störung reagiert wird, hat der Kater schon den ersten Trumpf in der Hand! Auch, wenn es sehr schwer fällt - ignoriert sein Verhalten!

Bitte nicht mitten in der Nacht aufstehen und ihn füttern, oder gar mit ihm spielen!

Falls möglich, den Kater tagsüber auspowern und - auch, wenn das jetzt gemein klingt - am Schlafen hindern. Nur so ist er abends müde.

Schön wäre es, wenn der Kater nach Draußen dürfte, oder - falls nicht - er einen Kumpel zum Toben bekommen könnte. Damit ist das Problem der nächtlichen Attacken auf die Besitzer oft schnell erledigt.

Alles Gute für die Fellnase!

Kommentar von FlascheP ,

Naja Tagsüber schläft er ja den ganzen Tag. Da ist dann leider nicht so viel mit auspowern

Kommentar von Samika68 ,

Dann, wie gesagt, am Schlafen hindern - er muss sich eurem Tagesablauf anpassen, sonst habt Ihr nie nachts Ruhe.

Wenn er alleine gehalten wird, rate ich dringend zu einem zweiten Stubentiger, falls der Kater nicht nach Draußen kann/darf.

Kommentar von Kandahar ,

Wenn man sich ein Tier anschafft, welches hauptsächlich Dämmerungs- und Nachtaktiv ist, dann muss man sich der Konsequenzen bewusst sein.

Ist man nicht bereit und in der Lage damit umzugehen, dann lässt man es.

Es ist keine Lösung, den natürlichen Rhytmus des Tieres kaputt zu machen. Das ist falsch verstandene Tierliebe und nennt sich Egoismus!

Kommentar von FlascheP ,

Naja was heißt nach draußen er will immer auf den Balkon

Kommentar von Kandahar ,

Ich hoffe, der Balkon ist Katzensicher!

Kommentar von schokocrossie91 ,

Danke Samika68 und Kandahar, so ist es!

Antwort
von SvenH79, 53

Hallo,

ich würde darauf tippen das euer Kater sich nachts alleine fühlt. Ich
nehme mal an das es sich hierbei um eine Hauskatze handelt und der Kater somit nicht raus kann.

Ich habe selbst 2 Hauskatzen, der Kater war zu Anfang auch alleine und ist auch immer wieder wie verrückt durch die ganze Wohnung gerannt, nach dem ich mir dann noch eine Katze angeschafft habe, kann ich nachts auch wieder in Ruhe schlafen.

Kommentar von FlascheP ,

Könnte man das auch erstmal probieren mit einem kleinen Licht und vielleicht einem Radio das er sich nicht Nachts so allein fühlt bevor man jetzt noch einen 2.ten dazuholt ?

Kommentar von Kandahar ,

Katzen brauchen den Kontakt zu ihren Artgenossen. Ein Licht und ein Radio kann das nicht ersetzen.

Kommentar von annaskacel99 ,

Ein Radio ist doch kein Ersatz für eine Katze! Stell dir mal vor, du musst als Mensch alleine unter völlig fremden Lebenwesen leben, die noch dazu einen anderen Rhytmus haben als du, und das einzige was du hast, ist ein Radio... Ganz ehrlich... Holt euch ne zweite Katze oder gebt dir erste ab, sowas ist keine Lösung.

Antwort
von portobella, 19

Das ist bei Einzelhaltung nicht ungewöhnlich, der Kater schläft tagsüber und möchte, das ihr euch nachts mit ihm beschäftigt, das beste wäre, wenn ihr ihm einen Artgenossen besorgt, denn jetzt ist ihm einfach am Abend langweilig und ihr seid ja seine einzigen Spielkameraden.

Antwort
von AuroraRich, 10

Ihr solltet euch eine zweite Katze besorgen, damit wird es allen besser gehen.

ABER Katzen zusammen zu führen ist nicht eine Sachen von 5 Minuten und braucht Zeit und Geduld und kann unter Umständen auch gar nicht klappen. So wie wir Menschen uns auch nicht mit jedem verstehen, ist das bei Katzen nicht anders. Wenn deine Katze noch nie Kontakt zu anderen hatte, macht es das auch nicht leichter. Also vielleicht wäre es sinnvoll, wenn ihr euch Unterstützung vom Tierheim/Tierschutz/... holt. 

Antwort
von Kandahar, 30

Der hat Langeweile. Katzen sind  nunmal Nachtaktiv und wenn ihr dann ins Bett geht, dann ist er munter und will spielen.

Das ist völlig normal.

Was ihr dagegen machen könnt? Gebt ihm einen Artgenossen, denn Katzen sind keine Einzelgänger.

Dann hat euer Kater einen Spielgefährten, mit dem er sich beschäftigen kann und er wird glücklicher sein.

Kommentar von FlascheP ,

Ich kenne es ja noch nicht so lange mit einer Katze zusammenzuleben ist es komplizierter im Allgemein wenn man 2 Katzen hat?

Kommentar von Kandahar ,

Nein, es ist schöner und einfacher. Die Katzen können sich miteinander beschäftigen und sie sind ausgeglichener. Vom Aufwand her, macht es kaum einen Unterschied.

Kommentar von portobella ,

Nein, ganz im Gegenteil, es ist für Mensch und Katze viel angenehmer. Gut es kann schon mal passieren, das bei einer wilden Jagt etwas zu Bruch geht, damit muss man schon rechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten