Frage von FallingStarAv, 67

Kater putzt sich nach Kastration, Fäden?

Gestern Nachmittag wurde mein Kater kastriert, dabei musste auch einer der Hoden aus der Leistengegend geholt werden und er hat ein paar Fäden bekommen, die noch gezogen werden müssen. (Welcher Toerarzt benutzt bitte noch Fäden, die sich nicht selbstauflösen?!) Er hat dann Silberspray bekommen und Antibiotika. Nun beginnt er aber sich die Wunde zu lecken und das nicht zu wenig, Halskrause o.a. hat er auch nicht bekommen. Ist das unbedenklich oder wie kann ich ihn davon abhalten?

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von Spezialwidde, 33

Ich würde auch zu einer Halskrause raten auch wenn dem Tier das nicht gefällt. Katzen sind bei OP-Wunden wirklich selbstzerstörerisch, im schlimmsten Fall können sie sich die Naht aufreißen bzw es bilden sich Entzündungen. Selbstauflösende Fäden sind nicht immer die geeignete Wahl.

Antwort
von bonny112, 38

Das kann sich aber durch das dauernde lecken entzünden ( viele Ärzte benutzen noch dir normalen Fäden weil die günstiger sind als die selbstauflösenden ) wenn dein Kater das zu oft macht sprich dauernd solltest lieber doch eine Halskrause kaufen (und eigentlich bekommt jedes Tier das kastriert wird vom Arzt selber eine krause ich weiß nicht wiso das dein Arzt nicht machte )

Antwort
von weissemaus66, 35

Dann geh doch nochmal zum Tierarzt und frag ihn nach so einem Trichter und sag ihm das er sich die Wunde leckt und das Du bedenken hast.

Aber Fäden benutzen eigentlich meines  wissens viele Tierärzte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community