Frage von Luckyzocker, 204

Kater nervt ganze Familie, was tun?

Hey, also erstmal vorneweg: mein Kater ist eigebtlich ein total selbstsicherer (vielleicht etwas zu groß geratener) Mischling. Im alten Haus war auch alles prima, er ist sogar mit uns manchmal abends spazieren gekommen. Nun sind wir umgezogen und im Haus hat er sich soweit eingelebt. Raus geht er auch manchmal freiwillig, aber nur wenn er mal dringend muss. Ansonsten haben wir echt ein Problem: Nachts wenn er draußen ist, setzt er sich vor unsere Schlafzimmer Fenster und miaut die ganze Zeit, springt an unsere Türen und klammert sich dran fest.Und das fast die ganze Nacht durch.

Wenn wir ihn allerdings reinlassen würden, würde man ja denjen, der legt sich einfach hinund fertig ist, aber er nervt dann erst rrecht. Erst wird bei ALLEN an den Türen gekratzt, rangesprungen und laut miaut. Erst wenn alle Türen offen sind, giht er in der Hinsicht ruhe. Aber dann tapst er die ganze Zeit durchs Zimmer, miaut einen an und will das man mitkommt. Irgendwann zwischrndurch rollt er sich dann einfach auf dem Bett zusammen und schmeißt einen praktisch aus dem Bett. (Erzählte meine Schwester, bei mir selbst darf er nicht rein, da ich zwei Wustenrennäuse habe und meinem Kater nicht unbedingt frischfutter anbieten wollte.)

Habt ihr ne Idee, was man da machen kann? Nervlich sind wir komplett an ende, da wir schon soviel versucht haben und nachts kaum schlafen... 

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jww28, 24

Hi, beschäftigt den Hausherren tagsüber, spielt mit ihm, gibt ihm Denkaufgaben und Beschäftigung. Auch Katzen können sich bedingt an die Zeiten der Halter gewöhnen. Für die Haustür würde ich eine Katzenklappe holen, das er nachts selber rein und raus kann. Dem ist stinkelangweilig, deswegen hält er euch zu seiner Bespaßung nachts wach. Wenn er sozialisiert ist und kastriert, würde ich mal nach ein Spielkumpel schauen, der Mensch kann sowas halt schlecht ersetzen. Und Katzen hassen verschlossene Türen, vor allem wenn die in ihren Revier sind und so auch eine Kontrolle ihres Reviers unmöglich machen. Im Moment kontrolliert er nachts sein Revier und macht dann deswegen auch Theater, es ist wohl seine einzige Beschäftigung, da müsst ihr euch was einfallen lassen ;)

Expertenantwort
von palusa, Community-Experte für Katze, 47

aus sicht der katze sucht er erst kontakt zu euch, seinen menschen. dann sorgt er dafür dass sein revier frei zugänglich ist (geschlossene türen sind katzen ein graus, unabhängig davon ob sie durch die tür durchwollen, dass sie es nicht knnen macht sie irre) und danach versucht er "seine" menschen zu motivieren zur tollsten zeit des tages, nämlich nachts, was zu machen

sorgt dafür dass er tagsüber mehr unterwegs ist. geht mit ihm spazieren, macht tobespiele, clickert, lastet ihn aus, macht ihn müde. dann wird er auch nachts mehr schlafen. der kater sitz quasi nur noch zuhause rum, der besteht quasi nur aus überschüssiger energie die kein ventil hat. gebt ihr eins.

alternativ zweite katze dazu. dann hat er jemanden der auch nachts mit ihm was macht und muss euch nicht mehr wecken.

Kommentar von Luckyzocker ,

Also spielen etc machen wir ja wie schon gesagt und flackern möchte ich auch mit ihm. Macht er auch ganz eifrig mit, meine Schwester findet es nicht so toll, kann mir aber nicht sagen warum, also? Na ja und zweite Katze dazu wäre nicht zu realisieren, da es erstens meine Eltern nicht annähernd erlauben würden und mein Kater vermutlich in die Luft gehen würde, wenn er sich uns mit jemandem teilen müsste 😁.

nun gut aber danke erstmal das wenigstens EINER hier in Stande ist meine Frage zu beantworten.

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 61

Also erst mal sollte der Kater im neuen Haus ca. 4-6 Wochen drinnen bleiben, damit er sich an die neue Umgebung, mit neuen Gerüchen und Geräuschen gewöhnt.

Dann solltet ihr im Haus mindestens 2 Katzenklos aufstellen, auch wenn Dein Kater Freigänger ist. Ich denke mal, dass damit zumindest ein Teil Eures Problems gelöst wird.

Warum habt Ihr eigentlich ne Katze, wenn niemand von Euch ne Ahnung von Katzenhaltung hat, denn es ist ja wohl das hinterletzte, den Kater  mit nem Stock aus den Ecken holen und ihn dann einfach vor die Türe jagen.

Euer Kater tut mir sehr leid, denn, das was Dein Vater da treibt, heisst Stress pur für Deinen Kater. Ich würde Euch empfehlen, den Kater in gute Hände abzugeben, dann ist Euer Problem gelöst und der Kater hat damit auch weniger Stress.

Kein Wunder, wenn Leute hier sauer werden, wenn sie sowas lesen.

Kommentar von Luckyzocker ,

Das haben wir gemacht. Haben ihn 2 Monate drinnen gelassen oder glaube sogar noch länger und sind anfangs dann erst nur 2 Min. draußen mit ihm erstmal beim Haus geblieben, haben das dann von Woche zu woche gesteigert,  so das wir jetzt auch schon mal 15-20 Min mit ihm ein wenig in der Umgebung rumlaufen. Lassen ihn dann auch überall schnuppern etc.

Ich erkläre den Vorfall mit meinem Vater gerne nochmal: Das Bett unter dem er war, ist 1,40 breit, sodass unsere Arme da nicht hinreichen. Nachdem er dann dort hingepinkelt hat wollte mein Vater das er da raus kommt. Hat also einen längeren Stock genommen um ihn leicht anzustupsen, dsmit er rauskommt. Wir haben ihn dann erst mal beruhigr. Gestreichelt und gut zu geredet bis er angefangen hat zu schnurren und sich auf ubseren Schoß zu kuscheln. Das wars. mehr nicht. Ich weiß immer noch nicht was daran jetzz Tierqualerei sein soll, aber sorry wenn wir ihn anscheinend physisch oder psychisch sosehr damit fertig gemacht haben. 

Und die Sache mit Katzenklo ist nicht so leicht: haben mehrere in den insgesamt drei Stöcken aufgestellt aber er benutzt sie nicht, leider pinkelt er einfach irgendwo dann ins haus. desswegen haben wir ihn ja eben dann ein paar Minuten rausgenommen, er ist auf klo gegangen, wir haben ihn belohnt und es ging wieder rein. Und glaubt mir meine Familie hat ausreichend Erfahrung mit Katzen. Alle sind mit einer aufgewachsen und desswegen wollten sie uns auch eine kaufen. Da waren meine Schwester und ich zwar noch jung aber haben schnell kapiert wie man mit einer Katze umgeht und sind auch fast ausschließlich für ihn verantwortlich. Desswegen liebt er uns ja so,nicht um sonst ist er immer in unserer Nähe.

Kommentar von maxi6 ,

Wenn Dein Kater Probleme mit den Katzenklos hat, so kannst Du mal versuchen, verschiedene Streus zu benutzen, denn evtl. passt Deinem Kater ja auch die Katzenstreu nicht.

Ich habe selbst erst mal verschiedene Streu ausprobieren müssen, bis meine Katzen die Klos angenommen haben, aber heute benutzen nur 2 meiner 5 Freigänger die beiden Klos im Haus, allerdings nur, wenn den beiden das Wetter zu schlecht ist.

Alle anderen gehen bei jedem Wetter raus und nicht nur ein paar Minuten, sondern zu jeder Tages- und Nachtzeit und das stundenlang, dank Katzenklappe auch kein Problem, da sie keinen Türöffner brauchen.

Antwort
von MiraAnui, 24

Ihr habt echt keine Ahnung...

Unsauberkeit hat zu 99% psychische Ursachen wie Stress

Euer ganzes verhalten bereitet ihm noch meht stress.

Der Kater hat sein revier verloren, seine gewöhnte Umgebung und muss sich jetzt erst mal ein neues Revier erkämpfen...uNd je nachdem welche kater draußen rum gehen hat er keine Chance.

Das bereitet ihm noch mehr Stress.

Dann wird er noch “bestraft“ weil er unsauber ist.

Ist er kastriert? Wie wird er ausgelastet?

Hat er im haus Rückzugsorte? Kratzbaum? Regel? Höhlen? Etwas was sein ist?

 

Kommentar von Luckyzocker ,

Er hat ja nur zwei mal ins Haus gemacht, weil er eben das katzenklonicht mag und nurdraußengeht. Sonst ist er ja Stubenrein. Klar hat er das. Er hat drei Schlafplätze, im Keller sein Futter und Trinken Plus eine ganze Couch, etc.

Wir spielen regelmäßig mit ihm und ich schicker auch mit ihm. Zudem gehen wir mit ihm spazieren und arbeiten halt auch bisschen mit Leckereien.

Kommentar von Luckyzocker ,

Und glaub mir ich hab Ahnung. Und das unsauber sein Zeichen einer psychischen Erkrankung sein kann ist mir wohl bewusst. Nur das er die, übrigens von mehreren Ärzten zugestimmt, einfach nicht hat.!! Und bestraft wird er ja nicht mal?! Wo hast du den mist denn bitte her? Wenn du das mit dem stock meinst: ich weiss ja nicht, aber wäre es dir lieber, wenn er stundenlang in seiner pisse gesessen hätte und dann WIRKLICH erkrankt wäre? Oder das er dort sachte rausgekommen wird, beruhigt wurde und dann schlafen konnte??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community