Frage von AJay1 22.02.2011

Kater (knapp 14 Jahre alt) hat struppiges Fell, Zahnstein und Zahnfleischentzündung. Was tun?

  • Hilfreichste Antwort von Tuma1 24.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wir haben vor einiger Zeit einen alten roten Haudegen adoptiert, der recht krank wirkte. Er fraß nicht richtig, hatte furchtbares Fell, stank aus dem Mäulchen und hatte entzündete Augen und eine Triefnase. Ein Besuch beim TA ergab, dass er an einer sehr starken Zahnfleischentzündung litt, die auch auf die Augen und Nasenschleimhaut geschlagen war. Laut Arzt gibt es keine zuverlässige Behandlungsmethode, die Zahnfleischentzündung ist nicht absolut heilbar sondern kann nur gelindert werden. Folgende Maßnahmen hat er empfohlen: Zahnstein entfernen und eine Antibiotikadepotspritze. Die Antibiotikagabe kann die Entzündung deutlich lindern, das hält aber bei Katzen unterschiedlich lange vor. Er sagte, es könne ihm nur ein paar Wochen aber auch ein paar Monate besser gehen. Bei unserem Kater hat die erste Antibiotikagabe ca. 3 Monate vorgehalten, das ist ganz ordentlich. Ich sehe kein Problem darin, einem alten Kater 4x im Jahr ein Antibiotikum zu geben. Der Arzt sagte auch, dass es eine Interferonbehandlung gäbe, die er zweimal ausprobiert habe. Sie sei recht teuer und habe leider nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

    Ich hoffe, es hilft Dir ein bisschen weiter, was ich geschrieben habe. Wenn es Dich interessiert, kann ich gerne den genauen Inhalt der Spritze erfragen. Unserem Kater geht es deutlich besser. Dein Kater hat abgenommen, weil ihm das Fressen weh tut. Das struppige Fell kommt teilweise vom Speichel und teilweise aus Nährstoffmangel. Versuche es mit den Antibiotika, Du wirst sehen, dem Kater geht es fast umgehend besser.

    Viele Katzen leiden unter Zahnfleischproblemen, keine Ahnung warum. Ich weiß nur, dass Katzen, die einmal einen Katzenschnupfen hatten besonders anfällig dafür sind. Ich hatte aber auch mal eine Katze, die hatte nie Katzenschnupfen und schon mit 8 Jahren keine Zähne mehr wegen der starken Zahnfleischentzündungen.

  • Antwort von Jonnyfer 22.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Lasse die Zähne von deinem Tierarzt behandeln! Frage ihn ob du in Raten bezahlen kannst! Kein wunder das der Arme ruhig in der Ecke liegt! Hattest du schonmal richtige Zahnschmerzen? Dein Kater putzt sich nicht mehr weil ihm das Maul weh tut. Kein Tierarzt schläfert ein Tier ein weil es Zahnstein hat!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Antwort von CrazyDaisy 22.02.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es handelt sich tatsächlich um Tierquälerei, wenn man zu geizig ist, um einen hochgradigen Zahnsteinbefall mit schwerer Zahnfleischentzündung korrekt behandeln zu lassen.

  • Antwort von Cindylisa 22.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    eine Ultraschalluntersuchung ?- normalerweise sieht man den Zahnstein auch ohne Ultra.. Und Entzündungen und Nierenprobleme(struppiges Fell) werden anhand eines Bluttests ausgemacht !-- und einen Tipp geben hört sich nicht gerade danach an , dass du bereit bist für dein Tier Geld auszugeben --du brauchst keinen Tipp sondern einen Tritt ...in den Hintern , lass das Tier endlich behandeln und zwar schnell !!!!

  • Antwort von PEJAR 22.02.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dein Tierarzt liegt ganz gut.Du solltest nicht so lange mit der Behandlung warten.Es gibt allerdings große preisliche Unterschiede, du kannst auch beiGeldmangel mal bei einer Katzen/Tierschutzorganisation nachfragen, die vermitteln oft an Tierärzte, die sowas gegen ein geringeres Entgelt machen, teilweise auch für eine Spende.

  • Antwort von trollshow 22.02.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn dir die Zahnsteinbehandlung des Tieres zu teuer ist, dann lass ihn sofort einschläfern, statt ihn leiden zu lassen. Weil ihm die Zähne weh tun, frisst er nicht mehr richtig - ergo: er hat Mangelerscheinungen - daher das struppige Fell. Die Zahnfleischentzündung kann man mit Antibiotika behandeln, der Zahnstein kann unter Narkose entfernt werden und wenn er regelmäßig mit entzündungshemmendem Mittel die Zähne eingepinselt bekommt (hab ich bei meinem kater auch gemacht) kann er noch ein paar nette Jährchen haben. Wenn du darauf keinen Bock hast, dann lass ihn einschläfern.

  • Antwort von Prudenzia80 07.05.2012

    Hallo! Meine Katze Dany(9) hat ein ähnliches Problem. War im Urlaub und habe einer Nachbarin den Schlüssel zu füttern gegeben, leider scheint sie nur gefüttert zu haben und mich nicht informiert, dass meine kleine alte Dany immer weniger wird. Ich war sehr schockiert. Leider ist pasiert passiert. Wir waren beim Tierarzt, der hat ihr eine Antibiothika und eine Aufbau/-Vitamin-Spritze gegeben. Am nächsten Tag war ich glücklich dass es ihr sichtlich besser ging. Es war so das ein Zahn vereitert war und das Zahnfleisch angesteckt hat. Dany fißt mit hochhunger teures Futter(kleingemanscht),und trinkt sehr viel.Die meiste Zeit liegt sie aber in ihrem Körpchen.Ich habe gedacht die Antibiotika(spritze,sowohl als auch die 3 Tabletten) würden helfen. Am Ess-Und Trink-Verhalten hat sich nichts geändert, aber sie hat sehr struppiges Fell, an manchen Stellen(Fuß wo sie immer mit Schnauze draufliegt),als auch die Außenseite ihrer Wangen-dort ist das Fell abgegangen, teil blutet es. Ich bin kurz davor einen neuen Tierarzt aufzusuchen, wenn der erste ichts als "einschläfern" sagt, denn offensichtlichst hat Dany keine Schmerzen, auch beim Kauen nicht. Der unangenehme "Fäulnisgeruch" ist Dank der ersten Spritze weggegangen. Bevor ich einschläfern lasse würde ich immer eine 2.Meinung einholen lassen, von einem seriösem TA-sonst wird man nur abgezockt(TA macht jede Menge Untersuchungen die nicht sein müssen und der Katze Schmerzen bereiten, aber dem Tierhalter jede Menge Geld kosten) andererseits sollte es nie am Geld liegen sein Haustier für das man schließlich Verantwortung hat(Ratenzahlung) Geld auszugeben! Aber mein TA meinte die Infktion könne ihre "Giftstoffe in Herz,Leber,Niere,Darm über die Blutbahn in den Katzenkörper hineinbringen. Und das innerhalb von 3 Wochen... Weiß irgenjemand etwas hilfreiches zu sagen, oder können manche einfach nichts anderes als nur meckern. Bitte, jede Methode die eure Katze wieder gesund-gemacht hat , jede Diagnose und Behandlungsmethode---bitte schreibt sie mir! Vielen vielen <Dank!-Bitte um Rat! jeder gutgemeinte Rat/Tipp ist willkommen! Und mögen alle katzen von denen hier die Rede ist/war bzw. die auch an Zahnfäule leiden wieder Gesundheit erlangen! Ich hoffe @AJay1 deine Katze hat es geschafft!!! LG Alex

  • Antwort von NicolaMa 13.03.2011

    Also die Ursache sind eben die Bakterien die im Mund leben und der Speichel der Katze. Wenn man mal die Zöhne gereinigt hat und die Entzündungen behandelt hat (meinst mit Antibiotika) ist es oft viel besser. Manchmal kommt aber noch eine Krankheit dazu, nennt sich FORL. Dabei werden die Zähne aufgefressen. Den genauen Grund weis man leider nicht. Zieht man aber die Zähne geht es den katzen wieder viel besser und die Entzündungen gehen auch zurück. Jetzt fragen sich viele, wie soll die Katze denn ohne Zähne essen? Sehr gut! es bilden sich Kauplatten mit denen locker Breckies wunderbar zerkleinert werden können. Und so ist es auch besser als mit ständigen Entzündungen und Schmerzen zu kauen. Red doch mal mit deinem TA. Eine normale Zahnsanierung kostet um die 100€ ohne Zähne ziehen. Evtl kommt er dir mit dem Preis entgegen oder geht auf eine Ratenzahlung ein. Viel Erfolg

  • Antwort von polarbaer64 24.02.2011

    Es wundert mich sehr, dass dein Tierarzt dich nicht darauf hingewiesen hat, dass man den Zahnstein entfernen muß. Nachdem der arme Kater so starke Zahnfleischentzündung hat, müssen möglicher Weise auch Zähne gezogen werden. Das ist für eine Katze in dem Alter oft die letzte Rettung, da Zähne die Katze sehr krank machen können. Meine Omakatze mußte im Alter von 12 Jahren alle Backenzähne gezogen bekommen, weil alles entzündet und vereitert und voller Zahnstein war. Als die Zähne weg waren, ist die Katze wieder aufgeblüht, und hat noch 2 gesunde Jahre gelebt. Sie konnte ohne Bedenken alles wie gewohnt fressen, sogar Trockenfutter.

    Wurde dein Kater denn mal geröntgt? Es kann ja schließlich auch etwas Inneres sein, was der Tierarzt so nicht feststellen kann. So alte Tiere haben oft Tumore, die man nur beim Röntgen sieht.

    Das würde ich vorher abklären lassen. Wenn der Kater innerlich gesund ist, würde ich die Zähne richten lassen, damit es ihm wieder besser geht. Wenn er innerlich krank ist, kannst du ihm nur noch einen schönen Lebensabend bereiten, solange er noch durchhält. Gegen die depressive Stimmung könnten Bachblüten helfen.

    Und um die Rechnung mach dir keine Gedanken. Bei den meisten Tierärzten kann man in kleinen Raten abbezahlen.

  • Antwort von AJay1 23.02.2011

    So, an alle: Termin für eine Ultraschallbehandlung ist gemacht. Diesen Freitag. Ihr habt mich überredet. Aber: Ich lasse mich nach wie vor nicht als Tierquäler bezeichnen! Hoffentlich übersteht er die Vollnarkose...

  • Antwort von maxi6 22.02.2011

    Mit Ultraschall wird der Zahnstein entfernt und damit auch die Zahnfleischentzündung. Wenn das erledigt ist, wird sich Dein Kater auch wieder putzen können. Meine Frage, warum hast Du das nicht schon längstens machen lassen. Wenn eine meiner Katzen aufhört, sich zu putzen, kann ich sicher sein, dass sie krank ist und dann bin ich wie der Blitz beim Tierarzt und hoffe nicht, dass es von alleine weggeht!!!

  • Antwort von Inga1605 22.02.2011

    Die Ursachen für eine Zahnfleischentzündung, welche ausserdem SEHR schmerzhaft ist - auch für ein Tier - sind tatsächlich die Ablagerungen am Zahn-Hhals, welche bis zur -Wurzel reichen können. Von deswegen hatte der Tierarzt schon recht,eine Ultraschall-Behandlung vorzuschlagen! Denn eine Zahnsteinentzündung "kann" auch in Narkose durchgeführt werden, ist aber stets gefährlich für ein jedes Tier.

    Im Anschluss an die "Zahnsanierung" wird meist eine Antibiotika-Kur durchgeführt - was sein muss!!!

    Je eher du dich zu einem Termin entschliesst, desto eher geht es eurem Katerchen auch wieder besser - und ich hoffe doch, dass sein Wohlergehen dir am Herzen liegt!

  • Antwort von Scrapboy 22.02.2011

    Ich würde das Tier einschläfern. Klingt zwar grausam, aber ich glaube es ist das Beste. Man kann zwar immernoch herumdoktorn und schauen ob sich irgendwas bessert , aber du musst auch bedenken dass das Tier schon ziemlich alt ist und ob es überhaupt noch sinnvoll ist seine Qualen noch zu verlängern. Er hatte sicher ein schönes Leben aber ich würde Abschied von ihm nehmen.

  • Antwort von kahless 22.02.2011

    Als Ursache können normale Alterserscheinungen infrage kommen. Gegen die Entzündungen müsste man aber was machen, denn es ist ja nicht schön wenn er Schmerzen hat. Ich würde beim TA eine Blutuntersuchung in Auftrag geben. Dann kann das Labor feststellen, woran man ist und der TA kann gezielt therapieren!

  • Antwort von Fragant007 22.02.2011

    Er ist halt ein Senior mit allen Alterserscheinungen. Zahnsteinentfernung wird unter Vollnarkose durchgeführt, das würde ich meinem Tier nicht antun wollen. Er wird m höheren Alter seine Zähne ohnehin verlieren. Solange er keine Schmerzen hat, was Katzen sehr gut verbergen können, weil sie sehr sehr leidensfähig sind, ist das alles normal und im Rahmen. Auch, dass er nicht mehr soviel frisst und viel pennt………..

  • Antwort von CrazyDaisy 22.02.2011

    Der arme Kerl braucht eine komplette Zahnsanierung, sonst kannst Du ihn gleich einschläfern lassen!

  • Antwort von DollyPond 22.02.2011

    soweit ich weiß ist das auch veranlagung. ich habe einen kater und eine katze, die beide das gleiche futter bekommen. die katze hat tolle weiße zähne und der kater musste auch schon zur zahnsteinentfernung.

    wenn du mit ihm beim tierarzt warst, wird es ihm bald wieder besser gehen. er hat sicher schmerzen und ein struppiges fell finden sie ja auch nicht so toll.

    es ist zwar teuer aber es lohn sich.

  • Antwort von BitterLemon20 22.02.2011

    ich denke mal das liegt am alter katzen werden im durchschnitt 16-18jahre alt gab auch katzen die 20wurden.Der kater meiner mutter hat das auch so ähnlich mit dem fell und hat auch ziemlich abgenommen!

  • Antwort von Katja1976 22.02.2011

    du solltest bedenken, dass es sich um NORMALE Alterserscheinungen bei Katzen handelt, du kannst es evtl. nur erleichtern aber weg gehen oder besser wird es nicht, du musst schon damit rechnen dass noch Nierenprobleme auftreten können, mach dich in den nächsten Monaten auf Abschied gefasst

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!