Frage von Ewel02, 51

Kater ignoriert mich?

Hallo, ich habe einen 6 Jahre alten Hauskater, welcher oft gelangweilt in der Gegend rumsitzt. Ich möchte ihn gern beschäftigen, nur springt er auf Spielzeuge nicht wirklich an. Nun habe ich einen alten Clicker rausgekramt und versucht, ihm Clickertraining schmackhaft zu machen. https://katzentraining.wordpress.com/2011/08/20/schritt-1/ Als ersten Schritt: Click = Leckerchen, immer wenn er mich anschaut/ich seine Aufmerksamkeit habe. Als nächsten Schritt soll er auf eine Decke gehen, was er aber einfach ignoriert. Nach einer Minute waren nichteinmal mehr die Leckerchen interessant, die ich ihm zuwarf. Auch wenn ich mich (unabhängig vom Clickertraining) mit Futter auf den Boden setze, bin ich uninteressant.

Wie kann ich ihn beschäftigen, bzw. ihm das Training schmackhaft machen? Danke im vorraus :)

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze, 22

Auch wenn ich erschlagen werde, aber man muß nicht alle Katzen paarweise halten. Es gibt durchaus auch welche, die gern allein sind. 

An meinen beiden Altertümchen, die seit 2005 zusammen sind, sehe ich immer wieder, daß es auch nicht so die große Liebe ist. Meine Rosi zickt den Kater an, wo es nur geht. Trotzdem ist natürlich ein 2. Tier empfehlenswert, denn Du kannst dem Kater den Kumpel niemals ersetzen. Meine beiden sind auch eher die Kampfschmuser und keine Kampfspieler.

Ich würde ihm ein etwa gleichaltriges Tier holen, keinen Jungspund, der ihn nur nerven würde. Im Tierheim wirst Du sicher fündig, dort kann man Dich auch sehr gut beraten, was die Charaktereigenschaften der einzelnen Tiere angeht. So eine Vergesellschaftung kann dauern, da braucht man Geduld, es lohnt sich aber in jedem Fall.

Kommentar von Ewel02 ,

Dankeschön! Ich werde mal meine Mutter fragen...

Beispielsweise ich hole ein Tier aus dem Tierheim, soll ich diesem erstmal nur einen Raum geben, als Rückzugsort? Habe ich gelesen. (z.B. mein Zimmer, da geht mein Kater so gut wie nie rein.)

Was ist, wenn die beiden sich nicht anfreunden können, kann man das zweite einfach wieder zurück geben? Kann mir vorstellen, dass das sehr stressig für diese wäre. 

Bekannte haben gerade Junge, sollte ich es vielleicht mit einem von denen probieren?

Kommentar von Negreira ,

Ich dachte mir schon, daß da wieder Katzenjunge ins Spiel kommen. 

Mit einem Tierheim kann man immer vereinbaren, daß man dort die Katzen wieder zurückbringen kann. Es werden Schutzverträge abgeschlossen, danach darfst Du ein einmal genommenes Tier gar nicht von allein an jemanden anderes weitergeben. Es ist zwar nicht Sinn der Sache, sich erst ein Tier zu holen, um es dann wieder abzugeben, aber ich denke, das sind besondere Situationen.

Ich habe es immer so gemacht, daß ich alle Tiere sofort mit den anderen zusammen gelassen habe. Das Separieren zieht das Ganze nur in die Länge. Natürlich wird es Gefauche, Geknurre und auch mal Keilerei geben, es ist schließlich Streß für beide. Oft sieht das ganz schlimm aus, aber vielleicht lieben sich die beiden ja auch?

Meine beiden waren zwar schon immer verschmust, aber nie so schlimm wie jetzt. Nicht miteinander aber mit mir. Abends ist immer Bauchkraulen angesagt, einer rechts, der andere links. 2 Katzen sind nicht aufwendiger als eine, die Tiere aus dem Tierheim sind durchgecheckt, man kennt ihren Charakter, Jungkatzen sind immer Überraschungspakete.

Antwort
von GoodFella2306, 24

Eine Katze ähnlich einem Hund zu domestizieren, wird dir niemals gelingen. Auch wenn viele andere Ansicht sind und vielleicht den einen oder anderen Erfolg erzielt haben, so hat eine Katze doch einen völlig anderen Charakter. Nicht umsonst heißt es Hundehalter und Katzenliebhaber. Der Hund ist froh und dankbar für jede Aufmerksamkeit, während die Katze dir gestattet, bei ihr zu wohnen.

Antwort
von Spikeeee, 23

Hallo Ewel02!

Nicht alle Katzen sind fuer Clickertraining geschaffen. Katzen sind sehr Charakterstarke Tiere. Die einen lassen sich trainieren, andere dulden dich lediglich in "ihrer" Wohnung.

Wie kann ich ihn beschäftigen, bzw. ihm das Training schmackhaft machen?

Am besten waere es den Kater mit einer weiteren, ca gleichaltrigen, Katze zu vergesellschaften. Einzelhaltung ist naemlich nicht Artgerecht! War dein Kater schon immer alleine? Dann hoffe ich dass er (noch) keine bleibenden Sozialschaeden/Verhaltensstoerungen hat. Wenn er aber immer alleine war kann es sein dass er bereits desozialisiert ist. Das waere sehr traurig. Einen Versuch ist eine Vergesellschaftung aber auf jeden Fall wert. Wenn du ihm im TH einen Artgenossen dazuholst achte darauf dass dieser nicht nur im inetwa gleichem Alter ist sondern auch vom Charakter aehnlich.

Weiters sollst du natuerlich genug Spielzeug und Kratzbaeume zuhause haben. Im Internet gibt es auch tolle Anleitungen fuer Catwalks und Katzenzimmer. Versuche dein Haus/Wohnung so Abenteuerlich und Abwechslungsreich wie Moeglich zu gestalten.

Der Hund denkt: "Sie lieben mich, sie fuettern mich, sie muessen Goetter sein!" Die Katze denkt: "Sie lieben mich, sie fuettern mich, ich muss ein Gott sein!"

Liebe Gruesse

Kommentar von Ewel02 ,

Danke für die Antwort :)

Wir haben ihn aus einer Familie, wo er mit 5 Geschwistern aufgewachsen ist, als er zu uns kam hatte er keinen Kontakt mehr mit anderen Katzen. Es sei denn, es läuft die Nachbarskatze auf dem Grundstück herum, dann läuft er von Fenster zu Fenster. Zeigt aber kein aggressives verhalten, eher Neugier.

Aber ich habe gelesen, dass es Konkurenzkämpfe geben könnte, wenn die zweite Katze im selben Alter ist, weshalb ich dachte, dass eine jüngere geeigneter sein könnte.

Als Zweitkatze einen Kater oder eine Katze?

Kommentar von Spikeeee ,

Es heisst immer dass sich Katzen des gleichen Geschlechts besser verstehen. Ich kenne aber viele Halter die positive Erfahrung mit m und w zusammen haben. Kastrieren musst du sowieso in beiden Faellen ;)

Wenn eine juengere Katze dann nicht zu jung! Wenn du naemlich ein Kitten willst muessen es wieder min. 2 sein. Ein Kitten zur aelteren Katze geht nicht. Ich wuerde sagen schau im TH nach einer/m Katze/Kater max +/- 3 Jahre vom Alter deines Katers.

Lies dich einfach im Internet ueber Integration/Vergesellschaftung von Erwachsenen Katzen ein.

Antwort
von ApfelTea, 23

Katzen hält man nicht einzeln, das könnte schon der Grund sein, weshalb er so gelangweilt ist.

Kommentar von Ewel02 ,

Früher hat er sich mit jeder Kleinigkeit bespaßen lassen, mit dem Alter wurde das aber immer schwerer. Den Gedanken, ihm einen Partner zu "beschaffen" habe ich schon länger, nur ist meine Mutter davon nicht begeistert. 

Antwort
von Naiver, 17

Hallo Ewel...,
dein Kater ist sechs Jahre alt, wie alt bist du?
Du schreibst: "Ich möchte ihn gern beschäftigen"
Könnte es sein, dass er nicht etwa 'gelangweilt' ist wie du vielleicht, sondern schlicht seine Ruhe haben will? Könnte es sein, dass DU Beschäftigung suchst und 'gelangweilt' bist?
Kein Vorwurf, nur naheliegende Fragen ;- )

Katzen sitzen oft einfach nur herum. Sie denken dann und philosophieren vielleicht.

Kommentar von Ewel02 ,

Hallo, mein Kater Purzel ist 6, ich bin 17. :)

Es stimmt, dass ICH ihn gern beschäftigen möchte, aber er kommt mir wirklich oft gelangweilt vor. Er läuft von Raum zu Raum ohne irgend ein Ziel und fängt gern auch an an Schränken zu kratzen, wo sein Futter drin ist. 

Dazu muss ich sagen: Er ist Chef im Haus (Seiner Meinung nach). Wenn er sprechen könnte, bekäme ich täglich ein "Gib mit Futter, Dosenöffner!" an den Kopf geworfen.

Kommentar von Naiver ,

Jo, Ewel, das glaube ich dir, Futtern ist die liebste Beschäftigung! ;- ))
Und eben... ruhig herumzuchillen! Ernsthaft, ich könnte mir durchaus vorstellen, das er so lange in Ruhe gelassen werden möchte, bis er selbst kommt und an dir herumspielt. Jedenfalls war das bisher so mit meinen Katzenviechern. :- )

Antwort
von elfriedeboe, 8

Nicht jede Katze spricht auf dein Clicker an!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community