Kategorischer Imperativ Ethik arbeit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey :)

Also ich habe das so verstanden: du solltest dein Verhalten deiner Umwelt gegenüber stets so bemessen, dass dein Verhalten auch in einem allgemein rechtsgültigen Gesetzbuch stehen könnte. Also immer über die Konsequenzen deines Handels nachdenken, damit du anderen und dir nicht schadest. 

Keine Gewähr, ob das stimmt, guck sonst lieber nochmal im Internet nach oder frag jemamden aus deinem Kurs , wenn du dir nicht sicher bist.

Liebe Grüße und viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MSPGirl89
15.12.2015, 21:30

Danke! 😊

0
Kommentar von grsloow
15.12.2015, 21:36

wenn du "damit du anderen und dir nicht schadest" weglässt stimme ich dir voll zu. Kant ist kein Liberalist, es geht ihm nicht darum wie man andere behandelt, sonder er bewertet handlungen aufgrund ihrer motivation und nicht dem ergebnis: darum passt es eben nicht mit dem "damit du anderen und dir nicht schadest"

0

Das steht unendlich oft im Internet, siehe Google.

Eigentlich ist der kat. Imperativ nur eine vornehm ausgedrückte Form des Sprichworts: "Das Du nicht willst, das man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grsloow
15.12.2015, 21:33

NEIN, genau das ist der Kategorische Imperativ nicht. 

Es ist so etwas ähnliches, aber was du beschreibst ist eher der liberalismus. 

Es geht darum nur das zu tun, was als unvierselles gesetzt verallgemeinerbar wäre

0

Der kategorische Imperativ bedeutet dass man etwas aus kategorische gründen macht: also weil es so definiert ist. Hier ein Beipiel:

Ich esse weil ich Hunger habe. Das ist kein kategorischer imperativ, weil ich aus einem übergeordnetem zweck esse: dem Hunger. Das ist also der Hypothetische imperativ.

Ich kann daraus einen kategorischen imperativ machen, indem ich ein selbstgelegtes gesetzt aufstelle, dass um 18 Uhr gegessen wird. Dann ist das ein Kategorischer imperativ, weil ich keinem übergeordnetem zwecke zuliebe esse. 

Und genau darum geht es kant, das man nach definierten und SELBSBESTIMMTEN regeln handelt (den Hunger kann ich ja nicht selbst bestimmen). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung