Frage von neununddrei, 51

Kastrat in vorhandene Mädelsgruppe?

Wir haben seit Oktober 2015 vier Meeri-Mädels. 2 Geschwister und die anderen beiden nach 3 Wochen extra dazugeholt. Alle Juli-Geborene.
Nach anfänglichen Zickereien hat sich alles größtenteils beruhigt.
Nur ein Mädel wird von den beiden Höheren (unter anderem von ihrer Schwester) extrem gemobbt und ich habe überlegt einen Kastraten zu holen.

Bringt das überhaupt Besserung oder ist die Gruppe schon gefestigt?
Ich weiß das es keine Garantie gibt.
Was wäre besser ein Frühkastrat oder ein "Normaler" ?

Antwort
von HikoKuraiko, 21

Ich würde wirklich zu nem Kastraten raten. Der bringt ruhe in die Gruppe und beugt auch Zysten bei den Mädels vor. Vor allem aber weil deine alle noch sehr Jung sind würde ich da zu nem Älteren Kastraten schauen, der sich bei deiner "zicke" auch durchsetzen kann. 

Kommentar von neununddrei ,

Wäre eine neue Behausung neutraler Boden?
Ich bekomme Ostern ein neuen "Käfig", könnte ich dort die Vergesellschaftung durchführen?
Dann würde ich mit dem umsetzen solange warten bis der neue da ist.

Kommentar von HikoKuraiko ,

Du brauchst gar keinen Neutralen Boden. Habe bis auf eine Vergesellschaftung keine einzige auf Neutralem Boden gemacht (und die eine auch nur wegen Umzug weils da eh nen neues Gehege gab). Habe und mache jede einzelne VG immer direkt im Gehege und das obwohl ich ne reine Jungsgruppe habe. Gab hier noch nie Probleme.

Wenn dein neuer "Käfig" mind. 2x1m auf einer Ebene hat dann kannst du aber die VG dort drinnen machen. Wenn das Gehege kleiner ist würde ich das ganze aber noch mal überdenken. Unter 2x1m sollte das neue Gehege wirklich nicht sein (eher größer, aber auf keinen Fall kleiner)

Kommentar von neununddrei ,

Die Maße kommen hin, danke!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community