Frage von hallowelt4237, 33

Kassabuch, Haushaltskasse - führt ihr sowas?

hallo

Habt ihr auch eine Haushaltskasse oder/und ein Kassabuch zuhause?

Ich möchte auch eine Haushaltskasse und ein Kassabuch führen wo ich aufschreibe was ich gekauft habe wann ich dies gekauft habe und wie viel ich dafür bezahlt habe. Nun, lohnt es sich ein Kassabuch zu führen?

Habt ihr damit Erfahrungen usw... gehabt?

Ich möchte deshalb eins führen, da ich nicht immer auf mein Geld achte. Ich gebe so viel Geld für unnötiges Zeug aus und am Ende des Monats stehe ich ohne Geld da oder meine Bankomatkarte ist in minus.

Ich gerate öfters in einer Kaufsucht und kaufe alles ein, was mir gefällt. Sei es Klamotten, Schminke, Deko oder Schuhe.

Frage: Was macht ihr mit diesem Geld welches in der Haushaltskasse ist? Geht ihr damit shoppen ? oder gebt ihr das geld für essen aus? oooooder für dringende Notfälle?

Danke für eure Antworten.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir tipps geben könnt, wie ich besser sparen kann.

Danke nochmal :)

Antwort
von GuenterLeipzig, 7

Ich habe mir eine auf meine Bedürfnisse zugeschnittene ACCESS-Datenbank erstellt, in der ich alle mit Finanzen zusammenhängenden Dinge abbilde.

Die Datenbank liefert mir die Möglichkeit, alle Daten neben Standardauswertungen universell auszuwerten, da ich jede beliebige Abfrage mir im Zweifel selbst programmieren kann.

Ich habe eine genaue Übersicht über den Verlauf meiner Kostenstruktur und Einnahmestruktur, Bewegungen und Salden der einzelnen Konten und Depots.

Günter


Antwort
von SlightlyAnnoyed, 11

Ich führe ein Haushaltsbuch. Ist zwar etwas aufwändig aber man sieht wirklich mal wo das Geld bleibt. Ich teile das Geld auch immer gleich ein. Ausrechnen, was man für feste Kosten braucht (Miete, Strom, Telefon, Handy, Abos,...), das gleich gedanklich beiseite legen. Dann Haushaltsgeld für Essen abziehen (ich hebe das gleich vom Konto ab und pack mir 50 Euro pro Woche ins Portmonaie, das muss reichen, was übrig bleibt kommt in ne Spardose die für Notfälle mal geknackt werden kann). 100 Euro kommen sofort aufs Sparbuch und was dann noch übrig bleibt, kann "verprasst" werden

Antwort
von muschmuschiii, 11

Ich habe eine Excel-Tabelle, die ich in für mich sinnvolle Bereiche aufgeteilt habe. So kann ich jederzeit sehen, wie viel ich für jeden Bereich (z.B. Lebensmittel), jeden Tag und insgesamt schon ausgegeben habe.

Einfacher geht es, wenn du dir dein monatlich zur Verfügung stehendes Geld z.B. in Wochenraten einteilst und nur das Geld für die laufende Woche im Portemonnaie hast. Wenn Geld alle, dann gibt es nichts mehr zum Ausgeben .... das diszipliniert enorm!

Antwort
von Zappzappzapp, 5

Einige gute Tipps hast Du ja schon erhalten. Es lohnt sich auf jeden Fall, seine Ausgaben aufzuschreiben. Du merkst rechtzeitig, wenn das Geld knapp wird und Du bekommst einen besseren Überblick, wo Dein Geld bleibt.

Normalerweise führt das automatisch dazu, dass Du weniger ausgibst. Es könnte auch gegen die "Anfälle von Kaufsucht" helfen, wenn Du weißt dass das Geld knapp wird.

Hier findest Du eine Übersicht empfehlenswerter Haushaltsbücher:

http://www.computerbild.de/artikel/cb-Ratgeber-Kurse-Software-Haushaltsbuch-Kass...

Antwort
von Hardware02, 9

Ich habe das mal gemacht, und es war gut, weil ich einschätzen konnte, wie viel ich im Monat verbrauche. Jetzt weiß ich das und führe kein Haushaltsbuch mehr. 

Was ich allerdings hilfreich finde: Ich zahle so gut wie alles mit EC-Karte. So kann man auf dem Kontoauszug immer gut nachvollziehen, wofür man das Geld ausgegeben hat.

Mir geht es genau umgekehrt wie dir. Auch wenn ich etwas dringend brauche, überlege ich mir dreimal, ob ich nun dieses oder jenes Produkt kaufe. 

Antwort
von Vampire321, 5

Wir haben auch eine exel Tabelle für unsere Ausgaben.

Dabei haben wir mittlerweile Erfahrungswerte aus knapp 20 Jahren Beziehung und wissen was unser Leben kostet.

Punkte wie Haushaltsgeld, anteilige Rücklagen für Auto-Rep., Neuanschaffung, Kleidung, Urlaub, dann räumen wir unseren Haushaltsgeräten Lebenserwartungen ein, eine Waschmaschine und der Trockner müssen 10, sollen aber 15 Jahre halten, d.h. es wird der Anschaffungs-preis durch 120 Monate geteilt und dieses Geld jeden Monat für alle etwas kostenintensiveren Geräte zurück gelegt - Waschmaschine und Trockner, TV Wohnzimmer, Schlafzimmer, Verstärker, Lautsprecher. Sat Receiver, Kaffee Automat, Herd, Spülmaschine, Kühlschrank Küche, Kühlschrank garten, Urlaub  etc pp...da kommt unter'm strich schon ne ordentliche summe zusammen, aber dafür können wir auch völlig stressfrei "mal eben" quasi nebenbei eine neue Waschmaschine kaufen, und können uns dann auch mal qusllität gönnen und ne Miele kaufen... Bei dieser Buchführung ist auch Geld für unsere monatlichen Familien -bespassungen eingeplant, z.b. Essen gehen, Kino etc ... Und für individuellen "Spaß" bekommt jeder von uns ein "Taschengeld", mit dem man machen kann was man will, ohne das der Partner dazu was zu melden hat!

Wenn ich mir z.b . in einem Monat 8, 10 oder 12 blu Rays kaufe, ist das MEINE Sache, das bezahle ich aus meiner spaß-Kasse 

Wenn wir morgen Mittag zum Chinesen essen gehen, zählt das unsere Haushalts-Kasse bzw unsere Restaurant Kasse.

Klingt kompliziert?

Naja, es ging mal ganz einfach strukturiert vor gut 15 Jahren an und heute sind es etliche Punkte - die Ansprüche steigen halt und wenn Kinder im Spiel sind, wird's richtig aufregend ;)

Aber eins ist sicher: wenn diese Liste einmal steht, macht die das Leben viel leichter ;)

Denn bedenke: alle Ausgaben, für die wir monatlich ein bisschen was zurück legen fallen für jeden Haushalt früher oder später an - der eine steht die der berühmte ochs vor'm Berg bzw vordem defekten Kühlschrank und weiß nicht wie er den neuen finanzieren soll, WIR gehen in den Laden, suchen aus, bezahlen, lassen liefern und freuen uns das das so wenig Arbeit gemacht hat...

Klingt das überheblich? Ist nicht so gemeint, im Gegenteil, ein bisschen System macht das Leben echt leichter!

Ich plane sogar soweit voraus, das ich für meine beiden Kinder für ein paar Euro verunfallte 125ccm Roller gekauft habe, die ich angemeldet und versichert habe damit meine Kinder mit 18 jeder einen Versicherungsvertrag mit niedrigen % en hat!

Die 30€ Versicherung im Jahr für beide Roller tun mir nicht weh, aber die Ersparnis bei der Kfz Versicherung sf1 gegenüber  sf15 macht mehrere hundert Euro allein im ersten Jahr aus!

DAS spart Geld! und das kann man viel sinnvoller ausgeben (Wohnung, Studium etc)

Planung ist das halbe Leben ;)


Kommentar von Vampire321 ,

Ach ja, der Zeitaufwand  dafür beträgt bei uns 1 - 1,5 Stunden am Anfang jeden Monats inclusive der Überweisungen auf unsere Rücklagen Konten - ist also überschaubar!

Antwort
von catweazle01, 12

Ich habe die Summe x im Monat zur Verfügung. Davon abgezogen ist bereits alles an laufenden Kosten: Wasser, Strom, ...

Auch eine Summe für Notfälle ist vorhanden, die sich von Monat zu Monat erhöht  ( Waschmaschine, Autorepa o.ä.).

Diese Summe Teile ich durch die Tage des Monats. Das heißt, ich habe y Euro am Tag zur Verfügung. Wenn ich an einem Tag mir einen Kuchen oder etwas besonderes gönne, muss ich das am nächsten Tag einsparen. So komme ich prima über den Monat!

Antwort
von swissss, 10

Frage: Was macht ihr mit diesem Geld welches in der Haushaltskasse ist? Geht ihr damit shoppen ?

oder gebt ihr das geld für essen aus? 

Ich verstehe die Frage nicht.

Wenn ich Hunger habe kaufe ich mir Lebensmittel

wenn ich eine Hose brauche kauf ich mir eine Hose

wenn ich eine Hose habe und Lebensmittel lasse ich das Geld in der Haushaltkasse ( bis ich 1 Million in der Kasse habe, egal )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community