Frage von DeaOle, 37

Kartenbetrug am Telefon. Wer kommt auf?

Wie bereits im Titel zu entnehmen, mal wieder eine Frage zum Thema Kartenbetrug am Telefon.

Ich habe bereits einige Beiträge gelesen und bin immer mehr am verzweifeln. Mal wieder ein naiver Mensch, der auf einen Betrüger am Telefon hereingefallen ist. Jedoch habe ich noch keine Situation wie meine gefunden. Ich war eine unerfahrene, frisch ausgelernte Tankstellenangestellte in der Spätschicht. Gegen 14 Uhr (also auch eine Büroübliche Zeit) hat ein Herr angerufen und sich als Mitarbeiter des Terminal-Unternehmens ausgegeben. Er meinte das eine neue Sperre installiert wurde und wir zusammen überprüfen müssen ob diese aktiv ist. So weit so gut hatte ich nebenbei noch mit einem Praktikanten zutun der seinen ersten Tag bei uns hatte und somit noch komplette Hilfe benötigte. Gemeinsam am Apparat sind wir die Schritte durch gegangen, der Herr wusste ganz genau über das Gerät bescheid und wollte das ich Paysafe- und Amazon Codes ausdrucke und schaue ob die besagte Sperre kommt. (Nebenbei musste ich mich natürlich noch auf den Praktikanten konzentrieren, was der Herr am Telefon auch verstand). Erste Karte gedruckt - keine Sperre. Da mir bekannt war das, wenn man eine falsche Karte druckt, diese per Telefon bei dem Unternehmen durch geben kann und sie diese dann sperren, habe ich dem Herren die Codes durch gegeben, woraufhin er mich nach jeder Karte ein Journal ausdrucken ließ damit ich sehen kann, dass die Karte aus dem System genommen wurde. Es war wie gesagt und damit hatte ich keine Zweifel. Nach vielen, vielen Karten später wurde ich stutzig und habe aufgelegt und ein anderes Journal ausgedruckt, daraufhin der absolute Schlag ins Gesicht - ALLE Karten waren da und gebucht. Daraufhin habe ich sofort meinen Chef angerufen und berichtet was soeben vorgefallen war, seine Reaktion war lediglich "Habe ich Ihnen nicht gesagt das durch das Telefon keine Codes durch gegeben werden sollen?" Ja, das wurde mir gesagt und ja das steht auch auf den Belegen, jedoch war meine Situation keine leichte. Ich bin am nächsten Tag zur Polizei und habe Anzeige erstattet, woraufhin mein Chef sehr gereizt reagiert hat. Nun habe ich ihm angeboten die Hälfte des Schadens auf Raten zu bezahlen, da ich nun arbeitslos bin und ich durch die komplette Situation nicht der Meinung bin das ich grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt habe. Sieht er anders. Nun droht er mir mit einer Klage. Meine Frage ist nun, wie hoch ist meine Chance vor Gericht?

Antwort
von SiggiFreud, 21

Wenn dein Chef dir VORHER bereits gesagt hat, dass keine Codes am Telefon ausgegeben werden dürfen, dann ist die Situation, in der du dich befindest, völlig egal. Es werden am Telefon KEINE CODES ausgegeben, Ende.
Du hast aus deiner Sicht zwar grob fahrlässig gehandelt, aufgrund des vorab gegebenen Verbots kann dir aber durchaus Vorsatz unterstellt werden.

Auf jeden Fall brauchst du einen guten Anwalt.

Kommentar von DeaOle ,

Das ist ja aber der springende Punkt. Wenn wir eine falsche Karte ziehen, sollen wir diese beim Unternehmen sperren lassen und dazu muss man den Code durchgeben und genau das habe ich ja in dieser Situation geglaubt zu machen.

Kommentar von SiggiFreud ,

Mit dem Unterschied, dass du dann bei dem Unternehmen anrufst und i. d. R. weißt, dass es sich um das Unternehmen handelt. Wirst du aber von einem vermeintlichen Kartenunternehmen angerufen, kannst du nicht sicher sein, ob es tatsächlich das Unternehmen ist.

Antwort
von miezepussi, 22

Wieso hast du die Polizei erst am nächssten Tage aufgesucht und nicht direkt nach dem Telefonat mit dem Chef?

Jetzt geh mal fix zu einem Anwalt und lass Dich beraten.

Kommentar von DeaOle ,

Mich konnte so schnell keiner ablösen und mein Chef weiste mich darauf hin das ER die Anzeige macht. Am nächsten Tag wollte ich mich eigentlich bei der Polizei nur erkundigen wie das rechtsmäßig jetzt aussieht und erfahren das er immer noch keine Anzeige gemacht hat. Deswegen haben wir die gleich gemacht. Die Polizistin konnte mir aber auch nicht sagen ob nun wirklich mein Chef oder ich die Beschädigte bin... Alles bisschen kompliziert...

Kommentar von miezepussi ,

okay, wenn der Chef sagt, dass er es macht, dann musst Du es natürlich nicht machen.

Du hättest das aber auch ohne "Ablösung" machen können. Man kann nämlich bei der Polizei auch anrufen. (Die hätten dann ggf. gesagt, es reicht am nächsten Tag persönlich.)

Jetzt bitte umgehend einen Anwalt aufsuchen!!

Kommentar von DeaOle ,

Definitiv. Danke für die schnelle Antwort. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community