Frage von LuneKaro, 44

Karriere im Berufsbereich Pferde/Landwirtschaft?

Hallo, ich bin auf der Suche nach neuen Anregungen für meine berufliche Zukunft. Ich habe über den Pferdewirt nachgedacht, da Ich bereits Erfahrungen im Trainig von Pferden und Reitern von jung bis alt habe und den Beruf der Pferdewirtes von Zuhause und auch den Arbeitstag eines Pferdewirtes in verschiedenen Betrieben kenne... Da ich aber schon M Dressur reite und im Sommer mein Abitur gemacht habe,habe ich Sorge, dass sich die Ausbildung für mich nicht lohnt, was sagt ihr dazu?

Da meine Eltern einen landwirtschaftlichen Betrieb, mit Pferdehaltung, besitzen habe ich auch über ein Studium der Agrarwissenschaften nachgedacht, aber bin mir einfach nicht sicher ob es meinen Vorstellungen entspricht, hat jemand Erfahrungen in dem Studium, vielleicht sogar mit dem selben Hintergrund?

 Auch das Studium der Pferdewirtschaft oder /-Wissenschaften ist mir nicht neu, hab aber von vielen, unter anderem meinem Trainer, gehört dass es eher unergiebige ist... Wie seht ihr das?

Ich hab Erfahrungen im Trainig von Pferden und Reitern von jung bis alt, kenne den Beruf der Pferdewirtes von Zuhause und kenne auch den Arbeitstag eines Pferdewirtes in verschiedenen Betrieben.

Ihr seht mir raucht der Kopf 🤒. Also falls sich irgendwer meinen Kopf noch einmal zerbrechen möchte oder noch Ideen hat die ich nicht hätte bin ich sehr dankbar für jede Antwort.

Vielen Dank im Vorraus!

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 44

hm...

ich glaube, dir ist nicht wirklich zu helfen...

wer schon alles kennt und alles kann, sollte sich eigentlich direkt in den beruf stürzen.

da du nun schon vier monate gar nichts machst, wirds langsam zeit.

übrigens - im bereich pferde gibts noch andere dinge als reiten... ich reite keine m dressur. allerdings gehöre ich zu den leuten, denen man nachsagt, sie könnten ordentlich schritt reiten.

dass dir der kopf raucht, ist für mich aus deiner frage nicht ersichtlich. eher, dass du gerne andere bemühen würdest, für dich das ideal aus karriere ohne arbeit zu ermitteln. eierlegende wollmilchsau ist aber noch nicht erfunden.

aus meiner perspektive würde ich sagen, dass handwerk goldenen boden hat... du könntest kutschenbauer werden...

Kommentar von LuneKaro ,

Ich weiß keines Wegs alles. Ich habe versucht meine Gedanken mitzuteilen. Keine Ahnung wie du deinen Job gefunden hast, aber herzlichen Glückwunsch das du Dir weniger Gedanken machen musstest.

Wie schön dass du denkst dass du Urteilen kannst, ich verdiene mir momentan mein Frühstück, lass dass mal meine Sorge sein. Du bist nicht gezwungen hier ne Antwort zu tippen nur um dein Pensum an Sarkasmuss irgendwo abzuladen. 

Keine Ahnung was der Experten Quatsch soll, aber vielleicht versuchst du ja bei der nächsten Frage die du beantwortest mal sowas wie Ernst mit einzuflechten. Könnte angebracht sein.

Kommentar von ponyfliege ,

dann müsstest du die frage einfach anders stellen.

klingt einfach komplett besserwisserisch.

wenn dich dein trainer so gut berät, dass er von nem studium abrät... vielleicht fällt ihm ja ein, was du machen könntest, anstatt nur zu tönen, was sich NICHT lohnt.

das ding ist einfach, dass deine frage nach mit verschränkten armen zurückgelehnt im sessel tönt... und wir dürfen majestät hier vortragen und werden gnädig abgenickt oder an den pranger gestellt.

bei mir scheint ja letzteres der fall zu sein.

wenn der kutschenbauer nichts ist, könntest du die pferdewirtschaft in betracht ziehen. ich erwähnte ja bereits, dass es noch mehr ums pferd gibt, als nur das reiten. ich meine, ausser buchhaltung...

ansonsten hat das BIZ auch ganz nette sachen in der schublade, die deinereins auch zu nächtlicher stunde gemütlich online schmökern kann. und wenn ich ironisch bin, schalte ich für gewöhnlich die ironie am ende des textes wieder aus. fehlt der button dafür, kannst du davon ausgehen, dass meine antwort ernst gemeint war.

gute nacht.

Kommentar von LuneKaro ,

Meine Uhr zeigt gerade 22 Uhr an, bei dir könnte es etwas nächtlicher sein.

Danke für die schnelle Antwort

Antwort
von Josefanton, 19

Ausbildungen fangen alle im September an, duales Studium im Juli. Un studieren zu können hättest dich schon im Juli/ August einschreiben müssen. Im übrigen ist die Chance für ein berufliches Weiterkommen in der übrigen Landwirtschaft grösser  als im Bereich Pferde, was dein Trainer denk ich mal gemeint hat. Wenn du da was machen willst musst aber schnellstens zum Ausbildungsberater ob da noch was geht. Für eine Lehrstelle könnt ich dir behilflich sein.

Kommentar von LuneKaro ,

Ich kann eh erst ab nächstem Frühjahr anfangen und in der Zeit bis Studien bzw Ausbildungsbeginn würde ich arbeiten. Danke für deine Antwort! 

Antwort
von Claudia3500, 11

Was spricht gegen Pferdewirt? Wenn du schon viel kannst, dann sollte dir die Ausbildung ja umso leichter fallen. Später kann man ja noch seinen Meister machen oder auch studieren.

Ein Landwirtschaftsstudium würde ich nur anfangen wenn du schon Ahnung hast von der Landwirtschaft.

Antwort
von Fulicas, 24

Was ist denn mit dem Bereich Medizin? Tierarzt? Pferde Physiotherapeut? Sattler? Mehr fällt mir in der Richtung auch nicht ein.

Kommentar von LuneKaro ,

Für Medizin müsste ich viel Glück haben da mein NC nicht soooo gut ist, viel Zeit im Stall, wenig in den Büchern. 🙈 Aber danke für die Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community