Frage von kochhead, 41

Karpaltunnelsyndrom eine Folge von Sehnenscheidenentzündung?

Hi Leute,

anfangs habe ich nur ein entzündetes RECHTES handgelenk gehabt...mit der Zeit ist die hand ein bisschen taub geworden und irgendwie ist die linke auch betroffen nun. Ist das alles eine Folge von Sehnenscheidenentzündung? Warum ist meine Linke hand auch betroffen?

Danke im Vorraus

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 18

Ja, das Karpaltunnelsyndrom kann mal eine Folge der Sehnenscheidenentzündung sein. Betraf die Sehnenscheidenentzündung die Fingerbeuger, ist ein daraus resultierendes Karpaltunnelsyndrom sogar sehr häufig.

Was die Sehnenscheidenentzündung der linken Seite angeht, so ist diese deshalb entstanden, weil Du logischerweise die rechte Seite vermehrt geschont hast und die linke Seite demnach mehr als normal üblich gefordert wurde. So viel Beanspruchung war sie nicht gewohnt und deshalb ist nun auch dort eine Überlastung entstanden.

Was jetzt wichtig ist ... kühle die linke Seite, wann immer es Dir möglich ist (das kannst Du natürlich auch auf der rechten Seite machen). Damit könntest Du das noch wieder in den Griff bekommen.

Gut wäre auch, wenn Du den schmerzenden Bereich mit einer entzündungshemmenden Schmerzsalbe (Diclofenac Schmerzgel oder Voltaren forte Gel) einreibst und hinterher für ca. 30 Minuten mit einer Frischhaltefolie umwickelst. So hat die Salbe die Chance, tiefer ins Gewebe einzudringen. Und wie gesagt ... Kühlen, wann immer Du kannst.

Du solltest das Handgelenk auch nicht mehr belasten, aber zwischendurch immer mal wieder leicht bewegen, damit sich die entzündeten Sehnenscheiden nicht verkleben.

Ich wünsche Dir alles Gute und drücke die Daumen, dass Du das mit dem Kühlen schnell wieder in den Griff bekommst.

Viel Glück

Antwort
von Hobbybastler123, 9

Ich glaube es nicht. Ich war 6 Wochen wegen Sehnenscheidenentzündung in beiden Händen und Armen krank geschrieben und musste 2 Bandagen tragen, um die Hände zu schonen. Die Schmerzen sind zuerst im Nacken, den Schultern, dann in den Oberarmen, Unterarmen und zuletzt in der Hand, wobei die äußeren Sehnen schmerzen, deshalb die Bandagen. Bei einem Karpaltunnelsyndrom kleben aber 2 Finger aneinander und du kannst die Hand nicht auf- und zu bekommen, sodass dir Gegenstände aus der Hand fallen. Deshalb glaube ich nicht, dass es da eine Verbindung gibt.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 13

Ich gehe mal davon aus, dass Du durch Schonung des rechten Handgelenks das linke Gelenk zu stark belastet hast.

Zum Thema "Sehnenscheidenentzündung" kannst Du auch mal hier in meine Antwort schauen.

https://www.gutefrage.net/frage/habe-ich-eine-sehnenscheitenentzuendung?foundIn=...

Antwort
von Anni478, 23

Kann es sein, ja

Eine Sehnenscheidenentzündung resultiert meist aus einer Überlastung der Beugesehnen am Handgelenk. Wenn es zu einer Entzündung und Anschwellung der Sehnenscheiden kommt, kann dies den Druck im Karpaltunnel erhöhen auf den Nerv, der wiederum mit Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den ersten 3,5 Fingern sorgen kann und/oder nächtlichem Daumenballenschmerz.

Entlastung, Ruhigstellung und abschwellende Maßnahmen gegen die Sehnenscheidenentzündung und danach Dehnung, Faszienbehandlung und Entspannung der überlasteten Muskulatur helfen.

Eine OP ist bei einer guten physiotherapeutischen Behandlung nicht notwendig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community