Frage von xenoxis, 258

Karnevalsumzug wegen Flüchtlingen abgesagt?

Die Verantwortlichen haben Bedenken, dass nicht das selbe wie in Köln passiert. Was haltet Ihr davon?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 73

Nun, ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen Bedenken haben, dass das Gleiche wie in Köln passiert.  :-)

Ja, das kann passieren. Im Karneval, einer Massenveranstaltung meist alkoholisierter Jecken und Narren, ist sexuelle Belästigung und Kleinkriminalität wie Diebstahl nicht ganz ungewöhnlich. Da gab es schon immer.

Ob es zu Massenaufläufen mit kriminellen Handlungen von Flüchtlingen kommen wird, ist nach den Silvesterverbrechen und dem berechtigten Sturm der Entrüstung im Volke, der sich sowohl gegen die Verbrecher als auch die Versager in Polizei, Verwaltung und Politik richtet, nicht sehr wahrscheinlich. Den Karnevalszug abzusagen, nur weil es die theoretische Möglichkeit gibt, ist nur eines: äußerst dumm - höflich ausgedrückt!

MfG

Arnold

Antwort
von Pepilein, 63

Wir werden uns daran gewöhnen müssen, dass Großveranstaltungen wegen Ankündigungen von Gewaltdelikten, abgesagt werden. Rechnet damit (nehmt das in kauf)...oder versucht was dagegen zu unternehmen. Eure Entscheidung.

Antwort
von Luftkutscher, 67

Nein, abgesagt ist bisher noch keine Veranstaltung. Man denkt lediglich um einige Änderungen nach. In Köln beispielsweise darf nur noch "Kölle Allah" gerufen werden und weibliche Teilnehmer müssen mit der Burka gekleidet sein :-)

Kommentar von xenoxis ,

Das klingt aber amüsant.

Antwort
von Hoegaard, 107

Wenn sie Bedenken haben, dass nicht das Gleiche passiert- dann wünschen sie ja, dass das Gleiche passiert :)

Antwort
von tmacb, 140

Finde es traurig, dass man schon soetwas absagen muss.

Ist natürlich tragisch, was in Köln passiert ist, aber deswegen etwas abzusagen, weil man sagt "ooooohhh, da könnte was passieren"

Antwort
von Hegemon, 77

"Die Verantwortlichen haben Bedenken, dass nicht das Gleiche wie in Köln passiert."

Vorab: Hast Du Dir überhaupt mal Deine eigene Fragestellung durchgelesen? Laut Deiner Formulierung fänden die Verantwortlichen es gut, wenn das Gleiche passiert wie in Köln und haben abgesagt aus Enttäuschung darüber, daß es nicht passieren würde. Findest du das nicht selbst etwas strange?

Von welchem Dorf redest Du überhaupt? Rheinberg? Dort wurde der Veranstalter wegen der derzeitigen Situation und wegen deutlich höherer zu erwartender Publikumszahl als in den Vorjahren beauflagt, ein entsprechendes Sicherheitskonzept vorzulegen. Das ist nachvollziehbar, denn an der grundsätzlichen Situation, wie sie sich in diversen Städten bundesweit darstellt, hat sich seit Silvester nichts geändert. Der Unterschied ist nur, daß jetzt die breite Öffentlichkeit informiert ist über das, was vorher systematisch und flächendeckend vertuscht wurde:

Daß der Veranstalter sich in der Kürze der Zeit außerstande sieht, ein solches schlüssiges Sicherheitskonzept vorzulegen, und deshalb absagen muß, ist nachvollziehbar.

Kommentar von Hegemon ,

Wer sich für so schlau hält, aus ideologischen Gründen hier Negativbewertungen verteilen zu müssen, sollte sich mal mit dem Themengebiet der Veranstalterhaftung vertraut machen. Auch die billigende Inkaufnahme von (Personen-)Schäden ("wird schon gut gehen") - gerade beim jetzigen Kenntnisstand - fällt unter die Rubrik "Vorsatz". Wie Versicherungen dann im Falle  von Schadenersatzforderungen reagieren werden, kann sich jeder Mensch mit Durchschnittsintellekt an 5 Fingern abzählen.

Antwort
von ManuViernheim, 29

Ich finde das traurig, dass wegen dem Vorfall in der Sylvesternnacht der Karnevalsumzug abgesagt werden muss.

Antwort
von IchFrageEinfach, 82

Haben recht. Wäre schlimm wenn so etwas nicht passiert ^^

Antwort
von railan, 83

Das ist die logische Schlussfolgerung, wenn nicht noch mehr passieren soll. Wir sind längst nicht mehr frei - im eigenen Land.

Kommentar von Griesuh ,

Jo, zeigt den streithähnen auch noch uhhh wir haben angst. Nix da.

Kommentar von railan ,

Natürlich haben wir Angst - um unsere Mädchen und Frauen. Okay, die könnten natürlich mal eben einen Selbstverteidigungsschnellkurs absolvieren...ob's aber hilft?

Was haben wir denn entgegenzusetzen? Nichts - höchstens ein "du, du, das darfst du aber nicht" - und das wissen die ganz genau.

Kommentar von tmacb ,

Stimmt 

Aber "Wir schaffen das " Ja ne, ist klar

Antwort
von MrHilfestellung, 81

Ich finde nicht gut, dass der Umzug abgesagt wurde, aber genauso lächerlich ist die Begründung.

Es kommt auch ohne Geflüchtete ständig zu sexuellen Übergriffen an Karneval, aber deswegen wurde noch nie ein Umzug abgesagt.

Kommentar von tmacb ,

Mit Flüchtlingen aber auch ;)

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ja und?

Kommentar von tmacb ,

Wirkte nur so, als ob das mit Flüchtlingen nicht passieren würde (als ob sie unschuldig wären )

Kommentar von MrHilfestellung ,

Das habe ich nicht gesagt. Unter den Geflüchteten sind Straftäter. Unter der einheimischen Bevölkerung auch.

Kommentar von Hoegaard ,

Es kommt auch ohne Geflüchtete ständig zu sexuellen Übergriffen an Karneval, 

Ah ja. Auch solche, wo sich mehrere hundert Männer zu Belästigungen zusammenrotten?

Ist "Geflüchtete" jetzt übrigens der neue pc-Ausdruck? Sollte "Flüchtlinge" etwa verbrannt sein?

https://de.wikipedia.org/wiki/Euphemismus-Tretmühle

Kommentar von kheido ,

Ist "Geflüchtete" jetzt übrigens der neue pc-Ausdruck? Sollte "Flüchtlinge" etwa verbrannt sein?

Der neue Totschlagbegriff ist jetzt häufig " Schutzsuchende "......

Kommentar von LydiaDaniM ,

Wobei die Schutzsuchenden jetzt unsere weibliche Bevölkerung sind.

Kommentar von kheido ,

Wobei die Schutzsuchenden jetzt unsere weibliche Bevölkerung sind.

Das sieht das Lager der Teddybärchenwerfer offenbar anders....: diverse Opfer die sich in sozialen Netzwerken öffentlich zu den Vorgängen geäußert haben sind reihenweise als " rechts ", als " Schlampen " oder sonstwie unflätig beschimpft worden.

Zwei Journalistinnen haben sich sogar zu der wiederlichen These verstiegen, ein großer Teil der Anzeigen käme von Frauen die gar nicht belästigt worden sind, sondern die aus fremdenfeindlichen Gründen dem Ruf der armen Flüchtlinge schaden wollten.

Kommentar von Sunygirl7777774 ,

Solchen Weibern soll das Gleiche passieren. Gestern schimpfte ich mit meiner Nachbarin über unsere Neubürger. Da kam die naive Tochter hin zu und meinte, es wäre nicht alle so. "Hm - nicht alle so?"" Das heißt doch, dass sie zugibt, dass einige so sind und ich glaube nicht, dass jemand behauptet, alle wären so. Es sind einige, die so sind und das ist schlimm genug. Und wenn 1 von 10 so ist, dann hilft es einer Frau, die an dem 1 geraten ist, auch nicht viel.

Kommentar von kheido ,

Solchen Weibern soll das Gleiche passieren.

Ist ja inzwischen schon etliche Male vorgekommen.....

Aber wer jetzt glaubt, so ein " buntes " persönliches Erlebnis würde bei diesen linksverstrahlten Mitbürgerinnen sowas wie einen logischen Denkprozess in Gang setzen, der ist auf dem Holzweg.

Die eigene Weltanschauung darf halt auf keinen Fall beschädigt werden und so wird auch in solchen Fällen beschönigt, entschuldigt und relativiert was das Zeug hält.

Da kam die naive Tochter hin zu und meinte, es wäre nicht alle so. "Hm - nicht alle so?""

Schlimm, wenn Menschen offenbar nicht einmal mehr merken, was für einen Stuß sie von sich geben....:

Selbst wenn 95 von 100 männlichen Flüchtlingen in der Öffentlichkeit Frauen sexuell belästigen wären das ja noch immer " nicht alle ".....

Insofert stimmt die Aussage sogar, egal wie schwachsinnig sie auch ist.

Kommentar von Sunygirl7777774 ,

Ich denke, die eigene Weltanschauung kommt vor lauter Angst, dass sie selbst Opfer werden. Also haben die Linken das Weltbild, dass Flüchtlinge so was nicht machen. Es hat genug Leute gegeben, die sogar die Vorfälle in Köln bestritten haben!!! Dass ein paar rechte Weiber sich das ausgedacht hätten und es angeblich keine Beweise gäbe, dass hier fast ausschließlich unsere neuen Mitbürger daran beteiligt waren.

Antwort
von Griesuh, 68

Nix, Karnevalumzug soll laufen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community