Frage von niniyak, 82

Karikaturen: eine Art von Beleidigung oder eher Ausdruck der Meinungsfreiheit?

Hallo, ich beschäftige mich mit einem Projekt, dessen Thema sich auf Meinungsfreiheit und Satire bezieht. Mich interessieren verschiedene Meinungen zum Thema, desewegen will ich die folgenden Fragen stellen: Glauben Sie, dass die Karikaturen eine Art von Beleidigung oder eher Ausdruck der Meinungsfreiheit sind? Wie weit dürfen die Karikaturisten gehen?

Danke im Voraus :)

Antwort
von AndiS19, 45

Grundsätzlich sind Karrikaturen Meinungsfreiheit. Egal in welchem Kontext diese stehen.

Allerdings sollte natürlich immer eine gewisse vernünftige Tonalität gewahrt werden. Eine Grenze zu ziehen ist daher sehr schwierig und einige (selbsternannte) Karrikaturisten überschreiten diese immer häufiger. Ich führe das auf das Zeitalter Internet zurück in dem jeder nur noch um Klicks und Homepagebesucher kämpft, dabei kommt der Inhalt oft zu kurz.

Eine Grenze, die ich mit Sorge beobachte ist die, dass in der politischen Landschaft bei Karrikaturen sehr oft viel zu stark pauschalisiert wird. Beispiel AfD oder Pegida. Hier hat man (nicht nur in Karrikaturen) teilweise ganze Bundesländer in einen Topf mit Nazis geworfen. So etwas darf meiner Meinung nach nicht sein.

Eine Karrikatur sollte nämlich zum Nachdenken anregen, dass darf und muss provokant sein. Sollte aber niemals dafür sorgen, dass man Menschen regelrecht aufhetzt und dadurch eben in die Arme der Nazis treibt.

Teilweise sind sich Karrikaturisten heutezutage einer gewissen Verantwortung nicht mehr bewusst.

Antwort
von thetanier, 40

Karrikaturen, als auch Satire sollen durch überspitzte Darstellung auf Ungereimtheiten/Probleme hinweisen und den Leser/Betrachter zum Nachdenken anregen. Der eine kann halt besser zeichnen, der andere besser schreiben.

Der Gegenstand einer solchen Abbildung oder eines Textes kann alles aus unserem täglichen Leben oder Umfeld einschließen. Die Beschränkung dieses Umfangs hingegen bedeutet vorauseilende Zensur und richtet sich gegen das Menschenrecht der Meinungsfreiheit.

Das es Regierungen, Politiker oder religiöse Gruppierungen gibt, die sich ausgeschlossen wünschen, liegt an deren anderen Verständnis von Menschenrecht und Meinungsfreiheit.

Deshalb sollte man/frau solche Veröffentlichungen in Bild und Text nur im jeweiligen gesellschaftlichen Umfeld sehen, soll heißen: Eine Satire oder eine Karrikatur können in einer Umgebung sehr passend und in einer anderen völlig unangebracht sein.

Natürlich gibt es auch noch Menschen, die das zumutbare Maß unabsichtlich oder absichtlich provokant überschreiten.

Antwort
von Myrine, 31

Natürlich KANN man mit Karikaturen beleidigen, aber das ist nicht das, wofür sie gedacht sind und zum Glück auch nicht das, was die meisten Karikaturisten damit bezwecken.

Mit Karikaturen soll Kritik geübt werden oder es soll auf Probleme hingewiesen werden. Damit ist es einfach eine Form der freien Meinungsäußerung. Auf Karikaturen wird in der Regel alles überspitzt dargestellt und soll dadurch lustig sein. Das einem dabei auch mal das Lachen im Halse stecken bleibt ist beabsichtigt und auch in Ordnung. Allerdings gibt es auch bei dieser Form der Meinungsäußerung Leute, die sich im übertragenen Sinne im Ton vergreifen und dadurch beleidigen.

Trotzdem allgemein sind Karikaturen eine Möglichkeit seine Meinungsfreiheit auszuüben und keinesfalls generell beleidigend.

Antwort
von StoerDeBaecker, 38

Karikaturen setzen Ausrufezeichen bei Personen (meist des öffentlichen Lebens), die Anlass zur Kritik geben, die aber auch Unsinniges aus dem Leben derer zutage bringt. 

Wichtig ist dabei, dass sich jeder, der es zu sehen bekommt, seine Gedanken darüber macht. In 3D sehr schön zum Rosenmontag zu sehen. 

Beleidigt ist Nur die Person, die nicht mit Humor und Kritik umgehen kann (wie kürzlich klar wurde) ...

Antwort
von metalhead998, 11

Karikaturen sind eher da, um Kritik auszuüben, manchmal auf humorvolle Weise. Wer sich dadurch beleidigt fühlt, versteht sie nicht oder ist einfach zu mimosenhaft.

Antwort
von Nayes2020, 36

ich sehe das sehr zwiegespalten.

ich finde das Karikaturen jeder Art. Also auch Comedy auf ZDF^^ ist keine wirkliche Meinungsfreiheit.

Jeder sollte sie nutzen aber manchmal ist es besser zu schweigen. Meinungsfreiheit heißt nicht das man reden MUSS sondern kann.

Und jemanden einfach zu beleidigen ist für mich keine Kunst.

Es gibt intelligente Karikaturen die weniger beleidigend sind sondern eben nur kritisch. und je nach Thema ist es auch ok.

einen Propheten sollte man nicht in den Dreck ziehen. es ist eben ein persönlicher Angriff ein Poliiker ist aber nichts persönliches. das geht dann wieder.

also das ist meine Meinung, die hoffentlich ersichtlich wird

Antwort
von Denso95, 37

Eine Karikatur kann vereinfacht als "Kunstform" bezeichnet werden denke ich.

Falls dein Text Copy-Paste ist, ein Hinweis: Schreibfehler im Wort "Karikaturen" :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community