Frage von qwertzboy, 87

Kare Raisu Rezept?

Ok, also ich suche jetzt schon die gesamte Woche nach einem Rezept für Curry mit Reis japanischer Art (Wird in Anime so oft gegessen, darum wollte ich das irgendwie auch mal nachprobieren. Vor allem weil ich indisches Curry und allgemein scharfes Essen sehr mag) Hab dann heute mal eins der gefundenen Rezepte gekocht (http://www.nekobento.com/?page=kare), aber irgendwie fehlt da so einiges, hatte ich beim Essen das Gefühl. Hat irgendwie nach kaum was geschmeckt. So, jetzt hab ich bei erneutem Googlen gelesen, dass man Äpfel reintun soll, oder manchmal auch, dass man eine bestimmte Gewürzmischung (Manchmal Golden Curry, manchmal Vermont Curry..) nutzen solle.. Aber irgendwie immer andere Sachen. Also, hat hier vielleicht einer ein "richtiges" Rezept mit viel Schärfe und insgesamt gutem Geschmack, es vielleicht sogar schon selbst nachgekocht hat?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TeeTier, 35

Geh einfach zum nächsten AEON und kauf dir ne Packung バーモントカレー oder so. Im Konbini gibts die auch immer, sind aber teurer als im normalen Supermarkt.

Ich mag die 辛口 Variante, denn die ist alles andere als 辛い und schmeckt in Wirklichkeit ziemlich 甘口, ist aber wohl Geschmackssache.

Am besten Kartoffeln, Zwiebeln, Schweinefleisch, Paprika, Pilze, Zucchini und Karotten ranschnippeln und das ganze dann auf den restlichen Reis vom Vortag kippen.

Wir machen zwar auch oft Curry zu 100% selber aus Gewürzen, aber das machen wir eigentlich immer nach Schnauze ohne Nachzudenken ... schmeckt jedes mal anders. Wir hauen da einfach immer rein, was gerade so rumliegt, und es hat noch nie schlecht geschmeckt. :)

Ich denke, bei Curry kann man kaum etwas falsch machen.

Naja, viel Spaß noch beim kochen! :)

Kommentar von TeeTier ,

PS: Mich beschleicht das Gefühl, dass ich deine Frage falsch interpretiert habe. Du bist gerade nicht in Japan, oder? Dann vergiss das mit dem AEON und dem Konbini! ><

Zu erklären, wie man japanisches Curry kocht, würde hier den Rahmen sprengen. Am besten, du gehst mal in ein japanisches Restaurant, und bestellst dir da einen japanischen Curry-Reis. Die verwenden dort normalerweise Vermont & Co.

Danach kannst du zu Hause versuchen, den Geschmack mithilfe von Internetrezeptanregungen "nachzuzaubern". Aber ohne dass du jemals selbst japanisches Curry schnabuliert hast, weiß ich gar nicht, wie man dir erklären soll, was richtig und was falsch ist. Sorry! :)

Kommentar von qwertzboy ,

Nur so von der Grundstruktur, was für Gewürze tust du denn so rein, wenn du "Curry zu 100% selber aus Gewürzen" machst? Denn genau da habe ich im Internet keine Rezepte für gefunden. Die haben immer entweder Standard-Curry ohne irgendwelche besonderen Gewürze (außer verschiedenen Pfeffersorten) oder halt ne Fertigmischung, die man nur noch auflösen muss.

P.S.: Das mit dem "Nachzaubern" ist eine echt gute Idee! :D Vor allem, weil ich dann einen guten Grund habe, essen zu gehen :') Und nein, ich befinde mich derzeit nicht in Japan. Wie kamst darauf?

Antwort
von Auron3713, 56

Also mein Curry Soßen Rezept mach ich meist eher frei schnauze, daher kann ich nicht mit genauen angaben dienen. 

Brat eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe  mit Butter in einem Topf oder einer Pfanne an.

Anschließend bereitest du ca 200-300ml gekörnte Brühe vor (Rind oder Huhn ist egal).

Nun gibst du Mehl auf die Zwiebel-Butter Mischung um das ganze anzudicken. Ruhig so viel nehmen bis es ein kleiner Klumpen ist. Danach Brühe drauf und gut rühren (keine Stücke)

Nun gibst du 200-400g Sahne hinzu und eine Dose Kokosmilch.

Fast geschafft ^^ Jetzt kommt der wichtige Teil: Das Würzen. 

An Curry solltest du natürlich nicht sparen (Eigentlich tut es jede Curry Sorte aus dem Supermarkt, kannst natürlich aber auch dein Lieblings Curry nehmen), dazu noch Salz und weißen Pfeffer. Da du es scharf willst würde ich noch Chili-Flocken empfehlen.

Nun so lange aufkochen und würzen/probieren bis es den für dich passenden Geschmack hat (Achtung je öfter man probiert desto weniger schmeckt man :D ) 

Dazu schönes Hähnchen-Geschnetzeltes oder direkt Hähnchenbrustfilets und Reis.

Bisher waren alle immer begeistert davon. Tut mir echt leid, dass ich dir keine genauen Angaben machen kann, aber diese Soße ist echt einfach zu machen und sau lecker^^ 

Kommentar von Auron3713 ,

Und diese Gewürzangaben bei deinem Link sind auch etwas wenig finde ich. Curry nehme ich gut und gerne 3-5 EL und bei Pfeffer und Salz musst du halt selber schauen wie es passt. Nachwürzen kann man ja immer noch^^

Kommentar von qwertzboy ,

Ja, haha, das habe ich beim Essen dann auch gemerkt :) War echt superlasch. Danke für die Antwort! Hatte auch über Kokosmilch nachgedacht, weil die so perfekt Curry ergänzt. Aber ist die Sahne nicht ein bisschen übertrieben? Und tust du garkein Gemüse rein?

Kommentar von Auron3713 ,

Das kann durchaus sein. Nehme selber gerne beides (Fett als geschmacksträger und ich bin selbst nicht gerade der dünnste :P ) aber das bleibt dir überlassen. Würde dann anstatt der Sahne einfach 2 Dosen Kokosmilch verwenden, denn die passt wirklich gut zu Curry ^^

Gemüse kannst du auch reintun. Bambussprossen z.B oder Pilze passen gut dazu. Aber das mache ich nicht immer

Kommentar von TeeTier ,

Oh, ohne deine Antwort vorher gelesen zu haben, habe ich in meiner Antwort ebenfalls den Begriff "nach Schnauze" verwendet. :)

Ich glaube, das ist ein wichtiger Punkt, der Curry ausmacht! ;)

Antwort
von kaiseridell, 3

Kare raisu kann man mit vieles aufpeppen. Wie du gesagt hast natürlich mit einen Apfel oder auch Chili, Ingwer, Knoblau, Pfeffer es gibt viele Arten von Pfeffer. Was ich gerne nutzte ist die Currypaste (Fertige Currygewürtzmischung). Natürlich gibt es davon auch sehr viele Arten. Einfach ausprobieren und gucken was dir am meisten gefällt.

Mehr über Kare taisu findest du hier >> http://www.ryu-kocht.de/rezepte/kare-raisu/

Antwort
von Krjhg, 48

Huch, jetzt erst gesehen, dass du den gleichen Link wie ich hattest. Najo :D

Kommentar von qwertzboy ,

Ja, wenn man auf deutsch sucht, ist das eines der wenigen. 80% der Rezepte waren englisch und eins auf japanisch hat erstmal ne amerikanische Gewürzmischung in sich gehabt :')

Kommentar von Krjhg ,

Wenn du eins auf Japanisch findest, welches interessant aussieht (zB hier: http://cookpad.com/search/ und da dann noch in der Suche カレーライス eingibst) kann ich dir das versuchen zu übersetzen. Dauert nur ein bisschen. :)

Es sei denn du kannst das selbst :D

Kommentar von qwertzboy ,

Erstmal, coole Website. Hab mir mal 4 Rezepte angeschaut.

http://cookpad.com/recipe/3738402 Kommt mir komisch vor. Nur 6 Hühnerflügel. Und Kaffepulver :O

http://cookpad.com/recipe/3822015 Bei dem hier kommt Ketchup rein haha

http://cookpad.com/recipe/3826847

http://cookpad.com/recipe/3823561

Bei dem 2. und 4. kommt 「カレールー」rein. Ist damit jetzt ne bestimmte Currymischung gemeint? Ansonsten scheint mir das 3. ziemlich mit Soßen überlastet. Welches hältst du von denen für am besten? Falls du keine Ahnung von der Machart hast, sondern nur die Website kanntest, auch gut :P

Kommentar von Krjhg ,

Die Machart kenne ich nicht so sehr, weil ich glaub ich auch immer das fertige カレールー benutze. Dürfte das hier sein. :) http://www.justonecookbook.com/how_to/how-to-make-curry-roux/

Beim 1. soll man glaub ich nur ein ganz bisschen Kaffepulver nehenm... vielleicht ist das das Maggi Japans? :D So als Geschmacksverstärker.

2. Ketchup kommt ja auch bei Rezepten wie Omuraisu vor - ist beliebt, um Kinder zum essen zu kriegen. ;D Ich mach selbst auch oft Ketchup an Gulasch, um den Geschmack zu verstärken. :)

3. Ja, da ist auch ziemlich viel Wasser drin... wers flüssiger mag :D

So sieht das 1. für mich am Besten aus, vielleicht würde ich den Kaffee weglassen. ;) Kannst du ja auch dann mit beliebigem Fleisch ersetzen. :)

Kommentar von qwertzboy ,

Das Maggi Japans :')

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community