Karate Shukokai im Ernstfall?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Generell ist jede Art und Form von Kampfsport nur so effektiv wie der der sie ausübt. Oder anders ausgedrückt: du könntest auch Boxen, Judo, oder sonst irgendetwas machen-es hängt nur davon ab gut du selber bist, wie fleißig du trainiert hast und wie gut du das umsetzen kannst was du gelernt hast da kann die Sportart heißen wie sie mag.
Sicherlich wirst du nicht gleich am ersten Tag selbstsicherer, schneller oder was auch immer du dir vorstellst. Bevor du irgendetwas damit anfangen kannst wirst du relativ lange üben und trainieren müssen. Aber wenn du das intensiv machst und den Sinn des Karate-Do verstehst dann hast du solche Probleme definitiv nicht mehr. Denn meist passiert gar nichts weil man durch das wissen was man kann nicht mehr zum potentiellen Opfer wird sondern durch das selbstbewusste Auftreten bereits potentiellen Angreifern den Wind aus den Segeln nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne nur die Stilrichtung Shotokan, mit der auf jeden Fall! Aber ansonsten mit Karate sowieso

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein kannst du wahrscheinlich nicht! Denn Karate ist ein Sport, ein Lebensweg, eine Philosophie. Natürlich kannst du dich nach mehreren Jahren intensivem Training und weiteren Kenntnissen der Selbstverteidigung eher wehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist keine reine Selbstverteidigung, liegt der Schwerpunkt also auf Selbstverteidigung, sollte man ein Konzept wählen, das auch ausschließlich auf Selbstverteidigung ausgelegt ist. Dennoch bringt einem jede Kampfsportart Vorteile bei der Selbstverteidigung, unter anderem:

- schnelle Reaktionsfähigkeit,

- Schlag- Tritt und Abwehrteckniken,

- besseres Koordinationsvermögen der Bewegungsabläufe und 

- besseres Gleichgewicht. 

Bis man das alles erlernt hat, kann es jedoch Jahre dauern. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung