Kaputte Zähne mit 28. Vollprothese?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mit 28 Jahren fast alle Zähne zerstört haben, ist natürlich eine Katastrophe. Allerdings kann ich Dir nur davon abraten wirklich alle Zähne entfernen zu lassen. Wenn Dir in jungen Jahren bereits alle Zähne entfernt werden, kannst Du davon ausgehen, daß - wenn Du 50 oder 60 bist - keine Prothese mehr hält. Denn der Kieferknochen wird sich stark verändern und die Haltbarkeit einer Vollprothese ist nicht mehr gegeben. Also ist es erstrebenswert, so viel Zähne wie möglich zu erhalten. Das kann natürlich erst beurteilt werden wenn von Deinen Zähnen ein Gesamtröntgenbild (OPG) gemacht wurde. Glaube mir, es ist wichtig, dass nicht alle Zähne entfernt werden. Sicherlich können noch einige Zähne erhalten werden.
Was Deine finanziellen Mittel angeht: Stelle bei der Krankenkasse einen Härtefallantrag, dem wird in Deinem Fall sicherlich stattgegeben. Das wird Deine Kosten sicherlich minimieren oder sogar ganz kostenfrei sein.
Und abschließend: Suche Dir einen Zahnarzt, der sich auf Angstpatienten spezialisiert hat, solche ZÄ in Deiner Nähe findest Du im Internet oder den Gelben Seiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrandEos
23.11.2015, 21:46

Vielen Dank für die Antwort!

Ich habe mir heute ein Termin geben lassen, ein Glück für gleich morgen früh. Habe eine Zahnarztklinik in meiner Nähe gefunden, die auch auf Angstpatiente spezialisiert ist. Außerdem haben die dort auch gleich ein hauseigenes Labor für Prothesen. Ich hoffe auch, dass evtl noch ein paar Zähne erhalten bleiben können, damit Die Prothesen lange im "Esszimmer" bleiben können. Bei der Sache mit der Krankenkasse, dass die das alles bewilligen, hoffe ich natürlich sehr. Bin schon ziemlich aufgeregt, aber morgen bin ich endlich schlauer. 

2