Kaputte Feuerstätte, frühzeitiger Kündigungsgrund?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

melden sie es der Kreis Behörde und vor allem wen der Vermieter nichts macht Anzeige machen und schnellst möglich ausziehen, der Vermieter handelt hir Grob Fahrlässig die 3 Monate Kündigungsfrist würde ich in demfall ignorieren Alternativ liegkt ein Mängel Bericht vor wen der Vermieter nichts macht ( Frist ) geht der Mängerl Bericht unverzüglich an die Kreis -Behörde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldigung, der Aufkleber des Schornsteinfegers ist vom 24.03.2016 und jetzt habt Ihr bedenken wegen dem Kohlenmonoxyd?

Schaltet  die Anlage ab, kündigt fristgerecht und fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolwas
26.06.2016, 21:05

Die Bedenken sind schon immer da, gutefrage.net ist nicht die erste Anlaufstelle sonder DER LETZTE Ausweg. Man will sich überall erkundigt haben. Wenn aber nichts hilfreiches, ernst gemeintes kommt braucht man gar nicht erst antworten. Trotzdem danke für den Versuch

0

Kündigen Sie unter Einhaltung der gesetzlichen Frist von 3 Monaten und nutzen Sei diese Zeit gut, um eine wohnung mit vernünftiger Beheizung zu finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaputte Feuerstätte, frühzeitiger Kündigungsgrund?

In der Regel nicht.

Früher war es allerdings nicht sooo schlimm wie seit 6 oder 7 Jahren.

Aber seit 6-7 Jahren ist es schlimm? Dann kann man auch noch ein paar Tage warten.

Oder ist es nicht vielleicht so, dass Ihr umziehen aber die doppelte Miete vermeiden wollt.

Nun soll es laut Schornsteinfeger zu einer erneuten Reinigung kommen, diese scheint der Vermieter allerdings auch nicht veranlassen zu wollen. Nach Kontaktieren der mit dem Vermieter in Verbindung stehender Heizungsfirma ist immer noch nichts passiert.

Dann macht man z.B. eine Ersatzvornahme und verrechnet es mit der übernächsten Miete.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lolwas
26.06.2016, 20:42

1. Seit 6 oder 7 Jahren ist der Kohlenmonoxid Gehalt über 1000 ppm WURDE ABER Fristgerecht vom Vermieter bzw Klempner gereinigt und damit wieder verringert.
2. Die doppelte Miete interessiert mich herzlich wenig solange ich nachts beruhig schlafe.
3. Die Wartung/Reinigung der Feuerstätte ist in den Nebenkosten enthalten und ist fristgerecht vom Vermieter zu leisten was früher auch passiert ist. Sehe es nicht ein weshalb jetzt auf einmal etwas anders sein sollte.

0