Frage von Hyperdinosaurus, 27

Kapitalismus gegen Kommunismus?

Im Westen wird der Kommunismus als die Inkarnation des Bösen dargestellt, der in Unterdrückung und Freiheitsberaubung mündet. Meistens mit Rückbezug auf die SED Diktatur in der DDR.

Das Gegenkonzept des frei wüchsigen Kapitalismus würde dem Individuum dagegen mehr Freiheit und Selbstbestimmung gewähren.

Meiner Meinung nach ist das Freiheitsversprechen aufgrund der Abhängigkeit zum Kapital nur eine Illusion.  Denn im Kapitalismus sind die Finanzmärkte die Schicksalsgebende Instanz, die die Gesellschaft fremdbestimmt.

Beide Systeme führen zu einer Einschränkung des menschlichen Handels.

Welches System findest ihr warum besser ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von at0mfried, 27

Bei Menschen, die Kommunismus als schlecht darstellen wegen der Sowjetunion und der DDR, frage ich mich, ob sie am Faschismus/Nationalsozialismus auch den Kapitalismus schuldig sehen.. Schuld an sowas waren die autoritären Systeme und die Regierenden, nicht die Wirtschaftsform. Wobei der Kapitalismus eben daran Schuld ist, dass in ärmeren Ländern Menschen für unsere Konsumgesellschaft ausgebeutet werden und das Kapital bestimmt, wer das Sagen hat. Kapitalismus KANN Freiheit bedeuten. Das allerdings nur für den, der das Kapital besitzt. Die anderen stehen doof rum und fragen sich, wo denn ihre Freiheit nu sein soll.. Ich finde nicht, dass ein System 'jeder macht das, was er kann - jeder nimmt sich das, was er braucht' irgendjemanden einschränkt. Jeder kriegt das selbe, jeder hat dieselben Rechte, und so sehr man das auch versichert kriegt - das geht im Kapitalismus nicht. Von daher bin ich für Kommunismus. Natürlich in Verbindung mit einem antiautoritären System bzw Anarchie

Kommentar von MaximilianMaxM ,

selten eine so schlüssige darlegung der tatsachen (kombiniert mit dem subjektivem empfinden) gelesen! bin voll und ganz deiner meinung

Kommentar von Modem1 ,

"Schuld war nicht die Wirtschaftsform"....Na dann müsste ja heute die Welt in Butter sein . Gerechte Verteilung von Geld und Vermögen zum Beispiel? Na da würde ich an deiner Stelle nochmal darüber nachdenken.

Kommentar von Hyperdinosaurus ,

Naja die wirtschaftliche Tieflage in Deutschland hatte schon einen recht großen Beitrag dazu geleistet, dass Hitler an die Macht kam.

Insofern ganz unabhängig von der Wirtschaftsform kann man das nicht betrachten. Frage ist nur ob ein alternatives Wirtschaftsmodell mehr Stabilität gebracht hätte ;)

Kommentar von AalFred2 ,

Wie soll ein System, welches an jeden Bürger Anforderungen stellt, wie der Kommunismus verbunden werden mit einem System in dem jeder das tut, was er für richtig hält?

Antwort
von voayager, 16

Bis jetzt hat es in der Geschichte der Menschheit noch nie einen Kommunismus gegeben. Reden wir daher nicht über ungelegte Eier.

Antwort
von Lukasx97, 18

Kommunismus ist nicht gleich Kommunismus und Kapitalismus ist nicht gleich Kapitalismus, je nach dem wie er in den Ländern praktiziert wird. Wenn ich mich entscheiden müsste: Kapitalismus, denn es herrscht gegenüber den Kommunismus ein Wille zum Arbeiten und zum Fortschritt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten