Frage von HaettMalneFrage, 49

Kapitalgesellschaft : zu versteuernde Einkommen?

Vorerst letzte Frage, da morgen Klausur :P

Eine GmbH hat einen Gewinn aus Gewerbebetrieb von 500.000E. Bei der Ermittlung des Gewinns wurden folgende Betriebsausgaben und Betriebseinnahmen gebucht: - Gewinnanteil aus der Kommanditbeteiligung an der der XY-KG in Höhe von 81.600E

Wie hoch ist das zu versteuernde Einkommen der GmbH ?

Ich bin mir deshalb nicht sicher, weil ich nicht weiß ob die 95% Steuerfrei sind (bzw. 5% zum Gewinn aus Gewbetr. hinzugerechnet werden muss) oder nicht. Weil im Skript steht nur, dass 95% steuerfrei sind, wenn eine Kapitalgesellschaft an eine Kapitalgesellschaft ausschüttet. Aber hier schüttet ja eine Personengesellschaft an eine Kapitalgesellschaft aus?

Liebe Grüße!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 24

Womit Du die Lösung schon gefunden hast.

Die anderen Kommanditisten, wenn wir davon ausgehen, dass es natürliche Personen sind, zahlen Einkommenstuer auf ihren Gewinn aus der KG und die GmbH eben Körperschaftsteuer.

Die Regelung bezüglich der Kapitalgesellschaften basiert darauf, dass die ausschüttende Gesellschaft ja schon Körperschaftsteuer auf den Gewinn zahlte.

Kommentar von HaettMalneFrage ,

Danke dass du mir eine Fragen immer gleich beantwortest! 

Nur nochmal zur Kontrolle, ich rechne also 5% zum Gewinn hinzu, weil ich auf diese Gewinnausschüttung eben Körperschaftssteuer bezahlen muss (so wie die natürlichen Person Einkommenssteuer). Dabei ist es egal ob die Gewinnausschüttung von einer Personengesellschaft oder Kapitalgesellschaft kommt? Und nur 5%, wegen der 2. Bestuerung,..

Kommentar von wfwbinder ,

Bitte genau lesen.

  Die anderen Kommanditisten, wenn wir davon ausgehen, dass es natürliche Personen sind, zahlen Einkommenstuer auf ihren Gewinn aus der KG und die GmbH eben Körperschaftsteuer.

Das gilt für die Ausschüttungen, besser die zugerechneten Gewinne von Personengesellschaften. Personengesellschaften zahlen ja nicht selbst Einkommen- und Körperschaftsteuer.

 Die Regelung bezüglich der Kapitalgesellschaften basiert darauf, dass die ausschüttende Gesellschaft ja schon Körperschaftsteuer auf den Gewinn zahlte.

Kapitalgesellschaften haben auf Ihre Gewinne ja schon Körperschaftsteuer gezahlt. Daher werden die Ausschüttungen nur zu 5 % dem Gewinn der empfangenden Körperschaft zugerechnet.

Du hattest es doch in Deiner Frage schon richtig formuliert:

   Weil im Skript steht nur, dass 95% steuerfrei sind, wenn eine Kapitalgesellschaft an eine Kapitalgesellschaft ausschüttet. Aber hier schüttet ja eine Personengesellschaft an eine Kapitalgesellschaft aus?

Richtig und weil es eine Personengesellschaft ausschüttet hier volle Steuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community