Kapazität von Kondensatoren: C=€ A/d, ist A der Flächeninhalt von zwei Platten oder von einer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist die "wirksame Fläche". Und zwar einfach.
Es ist die einer andern gegenüberstehende Fläche.

Bildlicher Erklärungsversuch:
Die Ladung eines Kondensators ist die verschobene Ladung:
Das ist so, als würdest du nur eine Platte mit Elektronen "beladen".

Aber das kann man gar nicht, wenn du das machst, werden die Elektronen durch die Abstossung von der andern Platte weg verdrängt und damit wird diese "positiv aufgeladen" bzw. eher "negativ abgeladen".

Im Endeffekt ist dann die eine Platte halb negativ und die andere halb positiv aufgeladen. Halbe Ladung auf zwei Platten ergibt das gleiche wie die ganze Ladung auf einer Platte.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe hier ein Beispiel gefunden (Bildqualität: mies)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von einer. Zu erklären gibt es da nicht viel, das ist einfach die Definition von C. Man hätte C auch anders definieren können, mit der doppelten Fläche. Dann wäre C eben doppelt so groß. Oder man wählt die doppelte Fläche aber dafür ein epsilon, das nur halb so groß ist, das würde wieder das gleiche C geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JimTonic
16.04.2016, 18:09

Danke schon mal!

Ich hatte die Kapazität als C=Q/U definiert, also als Proportionalitätskonstante zwischen U und Q.

Über die Flächenladungsdichte kann man die Formel C=€A/d herleiten. Da ist ja sigma=€E und sigma=Q/A.

Hier hätte ich jetzt gedacht, Q ist die gesamte Ladung und A die gesamte Fläche, also die zweier Platten und wäre daher auch davon ausgegangen, dass ich bei A in der Formel C=€A/d auch 2a^2 für A einsetzen müsste... Hab ich da einen Denkfehler?

0