Frage von CaptnAwesome, 69

Kann/sollte ich mit Getriebeproblemen des 6. Ganges am VW Touran weiterfahren?

VW Touran von 2005, Laufleistung 220 000km. Mir ist gestern auf der Autobahn der 6te Gang raus gesprungen, von dort an minütlich. Alle anderen Gänge funktionieren einwandfrei. Habe anschließend bei meiner VW Werkstatt angerufen, diese haben jedoch erst in zwei Wochen wieder Termine frei und ich müsste am Wochenende 500km fahren. Das Problem ist übrigens laut diverser Internet Foren eine kaputte/lose Schraube bei der Antriebswelle des 6ten Ganges. VW wollte mir nur das gesamte Getriebe wechseln, was sich meiner Meinung nach bei dem Auto nicht mehr lohnt. Kennt jemand von euch diese Probleme und kann mir weiterhelfen? Und ist es sicher die 500km noch zu fahren?

Vielen Dank

Expertenantwort
von fuji415, Community-Experte für Auto, 23

Nein mit so einem total umsichern Auto nicht mal um die Ecke das gehört auf einen Hänger in die Werkstatt  und mehr nicht den gerade bei VW kann das in einer Katastrophe enden den das Getriebe kann blockieren 

und was dann wen das auf der Autobahn beim überholen passiert der Wagen macht vorne ein Vollbremsung  das kann man nicht mit den treten der Kupplung verhindern weil die ja nur den Motor vom Getriebe trennt 

und das Auto stellt sich dann quer und die Massenkarambolage auf 2-3 Spuren ist perfekt dann sind Cobra 11 Unfälle Kindergarten spiele den das geht so schlagartig das keiner das verhindern kann . 

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 33

Du kannst auf den 6.Gang verzichten, könntest also auch so fahren.

Was du aber nicht weisst: Was macht die kaputte/lose Schraube? Kannst du ausschliessen, dass sie im Getriebe herumfliegt und weiteren Schaden anrichtet?

Ich würde nicht mehr fahren und mir eine Werkstatt suchen, die das Getriebe repariert.

Antwort
von Lumpazi77, 33

1. kannst Du 500 km locker im 5. Gang fahren ohne Probleme

2. Sollte das Getriebe hinüber sein, dann schau mal hier:

http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l2632.R2.TR5.T...

Antwort
von alisantamaria, 43

Ich würde so nicht weiter fahren und eine andere freie Werkstatt suchen, die jetzt Zeit hat - um das Problem zu lösen.

Antwort
von LeCux, 46

Freie Werkstatt? Schrauber?

Ich habe Autos gefahren die 20 Jahre alt sind und weit mehr als 400.000 km runter hatten und selbst da hat sich das gelohnt zu reparieren.

Mit einem defekten Auto auf der Straße zu fahren ist leichtsinnig und gefährlich (auch in Punkto Versicherungsschutz, Bußgeld).

Kommentar von LeCux ,

"Wie ich geschrieben habe, lässt sich im eingebauten Zustand machen. Getriebe muss etwas abgesenkt werden. Dazu nur die Schrauben des Getriebelagers lockern. Dann lässt sich der Deckel
des Getriebes auf der Fahrerseite abnehmen.

Die Schraube kostet etwa 0,90€, dazu neues Getriebeöl was je nachdem etwa 50€ kostet. Dichtungsmittel für den Deckel kostet ca. 10€. Du solltest noch Schraubensicherungslack (z.B. Loctite) verwenden, was nochmal 5-10€ kostet.

Ansonsten brauchst Du Drehmomentschlüssel und einen Vielzahnsatz und etwas Ahnung. Es reicht das Auto aufzubocken, Hebebühne ist zwar praktisch, aber nicht nötig."

Ein ganzes Getriebe verkaufen sie gerne wegen des Gewinns. Such mal nach einen gutem "Schrauber".

Kommentar von onetop0 ,

Ja klar Bußgeld wegen einem nicht funktionierenden 6. Gang, LEL

Kommentar von LeCux ,

Die Frage ist, ist das Auto verkehrssicher. Und wenn man einen Unfall baut, weil man aus Reflex sich "verschaltet" weil der 6 Gang nicht ging, er raussprang beim Überholen etc. dann ist das nicht gegeben.

Bei einer normalen Kontrolle fällts nicht auf, aber wenn ...

Kommentar von CaptnAwesome ,

Vielen Dank für deine Antwort. Hat mir echt weitergeholfen!:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community