Frage von Brokerino, 136

Kann/darf ich meine Ausbildung kündigen?

Hallo Liebe Community,

derzeit befinde ich mich in der Ausbildung zum Bankkaufmann (seit 2015). Nun habe ich eine Stelle für ein Duales Studium bei einem Kreditinstitut bekommen für den 01.08.2016.

Um diese Stelle warnehmen zu können müsste ich dann Schlussfolgernd meine Ausbildung abbrechen.

Darf ich diese Stelle warnehmen mit einer Ein-Monatigen Kündigungsfrist und was muss ich beachten?

(Bsp. habe gelesen, dass Ausbildungsverhältnisse nur aus "wichtigem" gekündigt werden dürfen oder das man nicht in der selben Branche oder selben Berufsbild anfangen darf.

Also ergibt sich mir die Zusatzfrage: Sind die Ausbildung zum Bankkaufmann und ein Duales Studium BWL Bank zwei verschiedene Berufsbilder oder wie gilt es dort zu unterscheiden?)

Vielen Dank jetzt schon für Eure Antworten! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CheGuevara5, 46

Natürlich darfst du kündigen. Solltest halt die Frist einhalten

Kommentar von Familiengerd ,

Klasse! Wenn DAS nicht eine qualifizierte, ausführliche, begründete Antwort ist - wert, als hilfreichste Antwort "ausgezeichnet" zu werden!

Das ist wohl eher eine Farce!!

Antwort
von ShinyShadow, 58

Naja, das mit dem "wichtigen Grund" bezieht sich eher auf den AG - Dieser darf dich nicht einfach kündigen.

Es kann dich aber keiner zwingen, eine Ausbildung fertig zu machen.

Es handelt sich hier auch um 2 unterschiedliche Berufe (wenn natürlich ähnlich), das eine ist eine Ausbildung und das andere ein Studium. Da dürfte es kein Problem geben.

Aber: Meinst du ernsthaft, dein AG WILL überhaupt gegen die Kündigung vorgehen? Keiner will einen Mitarbeiter haben, der gar nicht hier sein möchte...

Antwort
von mistergl, 60

Also du kannst eine Ausbildung jederzeit kündigen mit vernünftiger Begründung. Zwingen weiter zu machen kann dich zumindest niemand. Welche Fristen, Rechte und Pflichten bestehen, steht in deinen Ausbildungsvertrag.

Zu Frage zwei weiß ich keinen Rat, tmL.

Kommentar von Familiengerd ,

Also du kannst eine Ausbildung jederzeit kündigen

Das ist schlicht und einfach falsch!

Was ist eine "vernünftige Begründung"?

Die Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses unterliegt besonderen Voraussetzungen, die im Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 "Kündigung" formuliert sind

Kommentar von mistergl ,

vernünftig bedeutet trifftig, berechtigt. Ist dich nicht so schwer ab zuleiten.

Eine Berufswechsel ist zb einer dieser Gründe. Hab ich damals auch ohne Probleme mit Einhalt der Fristen getan.

Ein vernünftiges Gespräch hilft da weiter. Den kein Betrieb legt einen jungen Menschen Steine in den Weg. Ausser man ist evtl auf ie Arbeitskraft sehr angewiesen.

Kommentar von Familiengerd ,

vernünftig bedeutet trifftig, berechtigt. Ist dich nicht so schwer ab zuleiten.

Du kannst davon ausgehen, dass mir schon klar ist, was mit "vernünftig" gemeint ist!

"Vernünftig" können aber viele Gründe sein - das alleine reicht also nicht für die Berechtigung zur Kündigung eines Ausbildungsverhältnisses, denn nach dem Gesetz gibt es nur 2 ("vernünftige") Gründe!

Eine Berufswechsel ist zb einer dieser Gründe. Hab ich damals auch ohne Probleme mit Einhalt der Fristen getan.

Das ist einer der beiden Gründe, derentwegen ein Ausbildungsverhältnis vom Auszubildenden gekündigt werden kann. Deswegen habe ich auch auf das BBiG hingewiesen!

Antwort
von xXBineXx21, 73

Nein du darfst kündigen solang du die vertraglich geregelte Kündigungsfrist einhälst dafür musst du auch keinen Grund angeben.

Kommentar von Familiengerd ,

Das ist schlicht und einfach falsch!

Man sollte sich schon vorher informieren - in diesem Fall mit einem Blick in das Berufsbildungsgesetz BBiG § 22 "Kündigung", insbesondere Abs. 2 Nr 2!

Kommentar von xXBineXx21 ,

Du hast Recht, ich hab Ruhe ;)

Kommentar von Familiengerd ,

Aha!

Zur Sache fällt Dir also nichts mehr ein - kann es ja auch nicht, wenn man in der Antwort uninformiert Unsinn erzählt!

Antwort
von DerHans, 57

Wenn du nach der Probezeit die Ausbildung abbrichst, ist dieser Beruf eigentlich für dich gesperrt.

Sprich mit deinem jetzigen Ausbildungsbetrieb und BITTE um eine Vertragsaufhebung. Vielleicht macht man dir ja ebenfalls dann das Angebot des dualen Studiums.

Kommentar von Nydold ,

Wer bestimmt diese Sperrung? Rechtsgrundlage dazu?

Das Einzige, was dann gesperrt ist, ist der Bezug von Arbeitslosengeld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community