Kann zu viel Sauerstoff im Aquarium gefährlich werden für meine Fische?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

Normalerweise macht der Sauerstoff in einem Aquarium mit tropischen Fischen keine Sorgen- diese Fische sind an hohe Temperaturen gewöhnt, und in warmem Wasser löst sich nicht viel Sauerstoff.

Was du als Sauerstoffmangel beschreibst ist meistens eine Nitrit- oder Ammoniakvergiftung und man sollte dann sofort 90% Wasser wechseln. In dem Fall kann man auch einen Luftausströmer ins Becken machen oder sogar etwas Kochsalz ins Wasser geben.

Du schreibst allerdings von einer Pumpe. Was meinst du damit- hast du nur einen Filter oder auch einen Luftausströmer?

Luftausströmer sind für Fische nicht schädlich, ebensowenig ein sprudelnder Filterauslass. Beides ist aber nicht nötig und für das Pflanzenwachstum unter Umständen nachteilig, weil CO2 ausgetrieben werden kann (so liest man zumindest). Deshalb sind Luftausströmer für den Dauerbetrieb nicht zu empfehlen, und einen Filter kann man am besten so einstellen, dass er die Wasseroberfläche bewegt, aber nicht viele Luftblasen ins Becken reißt.

Theoretisch wäre eine Sauerstoffübersättigung geeignet, Fischen zu schaden, aber das kriegt man mit normalen Mitteln nicht hin :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

sorry, das ich etwas lachen muss - ABER 125 KUBIKLITER??

Die Bezeichnung Kubikliter gibt es gar nicht - wenn, dann wird so eine Wassermenge in Kubikmeter = 1000 l gemessen.

Und ein AQ mit 125.000 l Wasser hast du doch sicher nicht? (Stellt Juwel auch gar nicht her).

Wenn es um "zu viel Sauerstoff" geht, dann drängt sich mir immer die Befürchtung auf, dass es um einen dieser gruseligen Sauerstoffsprudler geht?

Diese Teile sind sehr schädlich! Nicht, weil zu viel Sauerstoff ins AQ käme, sondern, weil erstens die Verwirbelungen im Wasser den Fischen nicht gut tun, drittens durch die Blubberblasen selbst kaum Sauerstoff ins Wasser kommt (das passiert eher durch die viel zu stark bewegte Wasseroberfläche) und drittens, weil durch die viel zu heftig bewegte Wasseroberfläche das wenige Co2 aus dem Wasser getrieben wird. Das aber brauchen die Pflanzen dringend um wachsen zu können.

Nur gesunde und gut wachsende Pflanzen produzieren Sauerstoff für die Fische und sorgen dafür, dass es keine Algenplage gibt (indem sie das Nitrat und Phosphat aus dem Wasser entnehmen).

Insofern schaden diese Luftsprudler ganz massiv. Am besten wäre es, wenn du ihn abschalten würdest.

Durch die Pflanzen und die leichte Wasseroberflächenbewegung des Filterauslaufs kommt ausreichend Sauerstoff für die Fische ins Wasser.

Schnappen die Fische nach Luft, liegt das fast immer an einer Ammoniak- und Nitritvergiftung, da diese Giftstoffe die Sauerstoffaufnahme im Blut blockieren - da nutzt dann auch kein Luftsprudler etwas.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PloyWannapoom
31.10.2016, 13:24

ahaahah jaa ich habs falsch geschrieben sorrii hahaha 125 liter

0
Kommentar von PaulPanther187
31.10.2016, 14:45

Zum Thema Co2 hilft dir Google, JBL hat da vermutlich mehr Mittel, das zu testen, und hat da nen Bericht geschrieben. Das einzige wirklich negative an den Luftpumpen ist, dass die Teile vom inneren des Aquariums sau laut brummen. Für Fische is das nicht so cool, für Wirbellose eher zweitrangig.

Es kommt aber auch sehr auf die Fischart an, da du ja sagst die "Bewegung" wäre schädlich. Klar, son Betta oder die meisten Panzerwelse würden irgendwann wahnsinnig werden mit so nem Teil, aber grad Fischarten aus bewegten Flüssen stören sich bestimmt nicht dran.

1