Frage von question42b, 70

Kann Wasser, welches sich in einem Becher befindet, jemals kochen, wenn sich der Becher über einem Gefäß mit kochendem Wasser befindet?

Die Frage ohne Bild zu stellen ist schwierig (das Bild ist im Folgenden Link). Gehört ner App im Android Store, wüsste aber nicht, wie die auf die Antwort kommen.

https://lh3.googleusercontent.com/iljqriQ-pYJ_pCA-w-uDkry4xe-R7nzaHuCHA9IVc94bMa...

Jemand ne Idee? Beziehungsweise, welche Annahmen die getroffen haben?

Ich dachte daran, dass erstmal Wasser aus dem Becher verdunstet und somit der Pegel im Becher tiefer steht als der im Behälter. Tieferer Pegel heißt höherer Luftdruck.. höherer Luftdruck heißt höhere Siedetemperatur - somit würde diese Temperatur niemals erreicht werden und das Wasser verdunstet einfach. Allerdings unter der Annahme, dass der Pegel des großem Behälters erhalten bleibt..

Antwort
von WeicheBirne, 28

Dem Bild entnehme ich, daß die korrekte Antwort:"Nein, es wird nicht kochen." sein soll. Das kannst Du über einen Wärmegradienten im Topf erklären.

Das Wasser im Topf wird am Boden zum Sieden erhitzt. Während das Wasser vom Topfboden aufsteigt kühlt es sich ab.

Damit das Wasser im Becher kochen könnte müßte das Topfwasser um den Becher herum eine Temperatur von 100°C haben. Im oberen Bereich des Topfes ist das Wasser aber schon etwas abgekühlt.

Kommentar von question42b ,

Aber Kochen (=Sieden, davon gehe ich aus) heißt doch, dass der Dampfdruck der Flüssigkeit = dem Druck der Atmosphäre entspricht. Und dies gilt auch für die Oberfläche. Demnach "kocht" es auch an der Oberfläche - die nötige Temperatur ist erreicht.

Oder sehe ich da was falsch? Oder ist das einfach ein wahrscheinlich zu unphysikalisch beantwortetes Rätsel?

Kommentar von WeicheBirne ,

Ja, der Siedepunkt ist der Punkt, an dem der Dampfdruck der Flüssigkeit dem Atmosphärendruck entspricht. Aber alle Gasblasen entstehen auf dem Topfboden. Die Blasen steigen zwar durch ihren Auftrieb nach oben, aber das bedeutet nicht, daß das Wasser um sie herum ebenfalls 100°C heiß ist. Du brauchst zum Entstehen einer Blase 100°C. Einmal entstanden kann aber für kurze Zeit auch bei niedrigeren Temperaturen existieren.

Kleine Unterschiede in der Höhe des Flüssigkeitsspiegels kannst Du vernachlässigen. Der Atmosphärendruck ist quasi überall konstant. Du kannst ja mal mit der barometrischen Höhenformel errechnen wie stark sich der Druck sich bei einem Höhenunterschied von einem Zentimeter ändert.

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/mathematik-abitur/artikel/die-barometr...

Antwort
von HarryHirsch4711, 4

Das Wasser im inneren Topf kann nicht kochen.

Sobald das Wasser über 100°C kommt, verdampft das Wasser. Daher kann das Wasser im äußeren Topf max. 100°C heis werden und somit kann der innere Topf auch nur 100°C erreichen.

Antwort
von henzy71, 35

unnamed.webp kann ich nicht öffnen.

Kommentar von question42b ,

Habe den Link in mehreren Browsern und Geräten getestet, weiß nicht, weshalb dieser nicht gehen sollte.

Hätte lieber das Bild hochgeladen, aber da gibs schnell Urheberrechtsverletzungen..

Kommentar von henzy71 ,

mit Firefox und IE fehlanzeige.

Kommentar von ralphdieter ,

Das ist wohl noch so ein Bildformat, das die Welt nicht braucht:

https://de.wikipedia.org/wiki/WebP

Kommentar von henzy71 ,

Danke für die Info!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community