Kann Vater Semestergebühren zurückfordern und mit dem Unterhalt verrechnen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein das kann dein Vater nicht machen. Er ist Unterhaltspflichtig und wenn eben mehr Unterhalt in Form von Sonderausgaben anfallen muss er sich auch beteiligen.

Fragt sich jetzt nur wie viel Unterhalt dein Vater grundsätzlich zahlen muss und ob der Betrag eigentlich auch fürs Studium reichen müsste.

Man kann jederzeit beim Familiengericht den Unterhalt neu berechnen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Semesterbeiträge fallen in den normalen Unterhalt, die hätte Ihr Vater gar nicht zahlen müssen. Da er es "freiwillig" (Unwissenheit kann man durch Recherche aus der Welt schaffen) gezahlt hat, kann er jetzt den regulären Unterhalt nicht kürzen. Fordern sie ihn auf die Zahlung in voller Höhe zu leisten mit Fristsetzung und Ankündigung, andernfalls einen Anwalt einzuschalten.

Tut er es nicht, Beratungsschein beim Amtsgericht holen und einen Anwalt bitten, sich darum zu kümmern.

Die Anwaltskosten darf er dann auch noch zahlen, da Sie im Recht sind.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst einmal eine Rückzahlungsforderung oder Verrechnung ist nicht möglich. War er der Meinung, er wäre dazu verpflichtet gewesen, zu zahlen, dann hätte er sich einfach informieren müssen vor der Zahlung. Da du davon ausgehen konntest, dass dir das Geld zusteht, konntest du es auch ausgeben, daher ist keine Rückforderung möglich. Der laufende Unterhalt ist davon nicht betroffen, der muss normal weiter gezahlt werden. 

Wenn du meinst, dass er jetzt zu wenig zahlt, solltest du dich mal von einem Anwalt beraten lassen, was dir zusteht, du kannst dir dafür einen Beratungsschein auf dem Amtsgericht holen, dann zahlst du nur so 10 Euro beim Anwalt. Der kann deinen Vater auch mal anschreiben. So geht es jedenfalls nicht. Das eingehaltene Geld muss er dir nachzahlen, wenn dir das Geld zusteht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung