kann sozialamt auf wohnung zugreifen, wenn oma ins pflegeheim muss und lebenslanges wohnrecht in besagter wohnung hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sofern es sich um ein Wohnrecht und nicht um ein Nießbrauchrecht handelt, wäre ein solches Wohnrecht für die Begünstigte rein persönlich bedingt und ließe keinesfalls die Ziehung von Mieterträgen zu.

Wird das persönlich bedingte Wohnrecht von der Berechtigten in notarieller Form aufgegeben, kann es im Grundbuch zur Löschung gelangen, dies gilt auch in aller Regel bei Todesnachweis..

Hier erhebt sich die Frage der möglichen Zustimmung durch die Berechtigte, sofern die nicht unter Vormundschaft steht.

Ist dies der Fall, wird der Vormund z.g. des Trägers der Sozialhilfe versuchen, Ihnen eine Gegenleistung für die vorzeitige Erteilung der Löschungsbewillgiung abzuverlangen.

Es wäre dann an Ihnen zu prüfen, in welchem Verhältnis eine solcher Betrag Ihnen Vorteile hinsichtlich einer beabsichtigten und zumutbaren Vermietung des dann freien Hausbereiches an Dritte steht.

Sobald die Berechtigte stirbt, kann das Recht mit Todesnachweis gelöscht werden.

Aufgrund ihrer geschilderten finanziellen Situation können Sie derzeit nicht zum Unterhalt für die Berechtigte herangezogen werden; Sie können folglich "auf Zeit spielen"!.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Christina,

berate Dich mit einem Anwalt, denn das Wohnrecht hat einen finanziellen Wert, und wie der ermittelt wird, kann Dir der Anwalt sagen.

Die Oma hat sicher zum Kauf des Hauses etwas beigesteuert, um sich damit das Wohnrecht zu sichern.

Ob Ihr einen Fremden zur Miete in Euer Haus lassen müßt oder ob es günstiger ist, noch einen Kredit zur Ablösung des Wohnrechts aufzunehmen, vermag ich nicht zu sagen.

Ich wünsche Euch, daß Ihr eine gute Lösung für Euer Problem findet.

Giwalato

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie kann euch sogar zwingen, die Wohnung zu verkaufen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, die Wohnung der Oma wird vermietet werden müssen.

Aber abgenommen bekommt ihr das Haus  nicht, wenn es der Selbstnutzung dient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
01.09.2016, 10:06

Das wäre ausschließlich der Fall, wenn es sich um ein Nießbrauchrecht und nicht wie geschildert, um ein Wohnrecht handeln würde.

Enteignen geht übrigens auf gar keinen Fall! - Dafür fehlt jegliche Voraussetzung.

1